Abonnieren Sie unseren Blog

Wie man als Freelance Berater das perfekte Angebot schreibt

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Mai 15, 2022
Lesezeit:
7 minutes
Gizela
Gizela beschäftigt sich seit fast zwei Jahrzehnten mit der digitalen Welt und wartet sehnlichst auf den Tag geklont zu werden, um endlich alle Punkte ihrer täglichen To-Do-Liste erledigen zu können.

Die Erstellung eines Pitches oder eines Angebots für ein Projekt ist nie einfach. Anders als bei der Vermarktung eines Produkts sind Sie Ihr eigenes Produkt. Als Berater werden Pitches und Angebote zu einem festen Bestandteil Ihres Lebens. Es ist eine Sache, auf einen potentiellen Kunden zuzugehen, aber eine ganz andere, den Auftrag tatsächlich zu bekommen. Die meisten potenziellen Kunden werden von Ihnen ein Angebot verlangen, bevor sie sich binden.

Was sollte in meinem Freelancer-Angebot stehen?

Es gibt einige Schlüsselelemente, die jedes Freelancer-Angebot enthalten sollte:

  • Die Einzelheiten zum Projekt (weshalb man Sie überhaupt benötigt)
  • Die To-Do-Liste (was muss getan und erreicht werden)
  • Den Zeitraum, in welchem Sie als freiberuflicher Berater, unter Berücksichtigung der Kunden-Erwartungen (z.B die Bedingung, dass das Projekt vor Weihnachten beendet wird), arbeiten können.
  • Die erwarteten Ergebnisse und die Maßstäbe, anhand derer der Erfolg des Projekts, nach seinem Abschluss, gemessen werden soll.
„Es geht nicht darum, die richtigen Chancen zu haben. Es geht darum, die Chancen richtig zu nutzen.” - Mark Hunter

Die Struktur eines Angebots

Natürlich wird sich jedes Ihrer Angebote unterscheiden, da es sich um verschiedene Unternehmen und Projekte mit unterschiedlichen Problemen und Lösungen handelt. Das Layout und die Struktur Ihres Angebots jedoch bleiben gleich. So sollte Ihr Beratungsangebot aussehen:

Eine Begrüßung

Selbst bei einem Freelancer-Angebot ist es ziemlich unhöflich, nicht "Hallo" zu sagen. Der einzige Unterschied ist, dass Sie es förmlicher tun.

Eine Einleitung

Wie bei jedem guten Text brauchen Sie auch hier eine Einleitung. Die Einleitung muss so verlockend sein, dass jemand Lust hat, weiterzulesen. In der Regel besteht die Einleitung aus einer Zusammenfassung oder einem kurzen Überblick über das Projekt, sowie einige Informationen über Sie und Ihre Leistungen. Schreiben Sie jedoch keinen Aufsatz. Ein Intro sollte nur ein oder zwei Absätze lang sein.

Der Projektumfang

Dies ist im Wesentlichen Ihre Aufgabenliste in Form von Stichpunkten.

Dieser Abschnitt dient einer ganzen Reihe von Zwecken, z. B. der Festlegung Ihrer Zuständigkeiten, der Steuerung der Kundenerwartungen und der Vermeidung einer schleichenden Ausweitung des Aufgabenbereichs, bei der Sie sich bald mit Aufgaben befassen, für die Sie nicht bezahlt werden. Aus diesem Grund sollte Ihre Aufgabenliste auch sehr spezifisch sein.

Geben Sie nicht nur an, dass Sie Anrufe tätigen werden, sondern auch wie viele Anrufe.

Die Ziele

Dies ist im Wesentlichen alles, was Sie durch die, zu erbringenden Leistungen, erreichen möchten.

Die zu erbringenden Leistungen

Hier wird das Endergebnis/Endprodukt beschrieben. Handelt es sich um einen Analysebericht? Geht es um eine Broschüre? Was werden Sie Ihrem Kunden letztendlich mit auf den Weg geben?

Der Zeitplan

In den vorangegangenen Abschnitten haben Sie sich bereits mit dem „Was" und dem „Wie" befasst, nun müssen Sie sich mit dem „Wann" befassen. Ihr Zeitplan sollte sehr detailliert sein und eine Aufschlüsselung der Aufgaben und der Termine enthalten, die anfallen werden. Ihr Zeitplan sollte auch die Zeitpunkte für das Erreichen bestimmte Meilensteine des Projekts enthalten.

Die Kosten

In diesem Abschnitt geben Ihr genaues Honorar und die Fälligkeit der Rechnungen an.

Der John Hancock

Das ist ein Aspekt, den viele Freelance Berater nicht bedenken, wenn sie ihre Angebote ergänzen. Anstatt auf Rückmeldungen zum Angebot zu warten und Zeit mit formellen Verträgen zu verschwenden, damit das Geschäft abgeschlossen werden kann, sollten Sie einen Bereich einfügen, in dem der Kunde das Angebot abzeichnen kann. Dadurch sind die Grundlagen des Vertrags bereits vereinbart und die Arbeit kann schon beginnen, während die formellen Dokumente erstellt werden (falls erforderlich).

Ihre Kontaktdaten

Ihr Angebot sollte immer mit einem Call-To-Action enden, zusammen mit Ihren Kontaktdaten.

5 Dinge, die Sie beim Schreiben eines Angebots über Beratungsleistungen vermeiden sollten

1. Angebote zu schreiben, für einen Auftrag, bei dem Sie nie in Frage kamen

Dies ist ein Fehler, der mit mehr Erfahrung vermieden werden kann. Zu Beginn Ihrer Karriere als Freelance Berater mag es sehr verlockend sein, jede sich bietende Gelegenheit zu ergreifen. Viele dieser Arbeitsangebote jedoch sind nur als Gelegenheiten getarnt. Sie werden viele Anfragen von Unternehmen erhalten, welche nur Angebote verschiedener Berater erkunden wollen, ohne wirkliche Absicht (oder Mittel), Sie tatsächlich zu beauftragen.

Freelance Berater, Wie man als Freelance Berater das perfekte Angebot schreibt

Des Weiteren gibt es jene, die versuchen, qualitativ hochwertige Angebote einzuholen, um sie dann von einem anderen, weniger qualifizierten und billigeren Berater umsetzen zu lassen. Stellen Sie also sicher, dass Sie nur Angebote für potenzielle Kunden schreiben, die einen Wert für Sie versprechen.

2. Das Ignorieren Ihres Differenzierungsmerkmals

Einer der wichtigsten Aspekte, den Sie beim Schreiben eines Beratungsangebots beachten sollten, ist, sich auf Ihr Differenzierungsmerkmal (Unique Selling Point) als Freelance-Berater zu konzentrieren. Berater gibt es wie Sand am Meer. Warum also sollte sich ein Unternehmen aus all den Angeboten, die es erhalten hat, gerade für Sie entscheiden? Konzentrieren Sie sich als Freelance Berater auf die Punkte, die Sie vom Rest der Beraterschaft abhebt.

3. Unklare Kommunikation Ihrer Vorteile

Jemand hat einmal versucht, mir einen kompletten Bausatz erneuerbarer Energien für mein Haus zu verkaufen. Das Preisschild lag weit über Tausend und die Liste der enthaltenen Funktionen war lange. Es wurde lange darüber geredet, wie VIEL ich für den Preis bekommen würde. Interessiert jedoch war ich erst, als es spezifisch darum ging, was jede einzelne Funktion wirklich bewirkte und wie viel Geld ich dadurch am Ende in nur einem Jahr sparen würde. Wenn jemand kein Experte auf einem bestimmten Gebiet ist, spielt es keine Rolle, wie viele Funktionen in Ihrem Angebot enthalten sind - Wenn der Kunde nicht versteht, wie er davon profitieren kann, sind diese Funktionen von wenig Nutzen und werden nicht überzeugen.

4. Schreibfehler im Freelancer-Angebot

Wenn Sie lernen, ein Beraterangebot zu schreiben, werden Sie immer wieder hören, wie wichtig es ist, Fehler zu vermeiden. Das Angebot sollte absolut fehlerfrei sein! Wenn Sie den Text also zu Ende gestellt haben, prüfen Sie und dann prüfen Sie nochmal.

5. Verwenden des gleichen Angebots für verschiedene Kunden

Denken Sie immer daran, dass jeder potenzielle Kunde und sein Unternehmen einzigartig sind. Kopieren Sie nicht aus früheren Angeboten und vor allem nicht aus anderem schriftlichen Material, das Sie im Internet finden. Plagiate sind immer noch ein großes Problem, vor allem, wenn es um Angebote geht, in denen Sie versuchen, Ihre Einzigartigkeit und Fähigkeiten zu verkaufen.

Wenn Sie sich also an oben genannten Grundlagen und einigen unserer anderen hilfreichen Ratschläge halten, werden Sie mit einem guten Start in Ihre Karriere als Freelance Berater belohnt werden.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!