Abonnieren Sie unseren Blog

Einstieg in eine Boutique-Beratung oder Gründung eigener Beratung?

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
November 29, 2021
Lesezeit:
9 minutes
Lynn
Lynns umfangreiche Erfahrung als Unternehmensberaterin ermöglicht ihr vielfältige Perspektiven auf die Geschäftswelt. Ihre Rolle als Mutter, Ehefrau und Großmutter vertiefen ihre Einsichten weiter.

Der globale Beratungsmarkt ist einer der am besten etabliertesten, professionellen Dienstleistungsmärkte überhaupt. Bis Ende 2021 wird mit einem Wachstum auf fast 900 Milliarden Dollar gerechnet.

Es scheint also genügend Bedarf an Beratung vorhanden zu sein. Für Berater stellt sich nun die Frage, wie sie sich am besten auf diesem Markt positionieren sollten, um unter all dem Angebot, passende Projekte zu finden.

Eine Möglichkeit besteht darin, sich einer bestehenden Boutique-Beratung anzuschließen. Eine andere, ein eigenes Unternehmen zu gründen – Beides hat Vor- und Nachteile.

Der Online-Beratungsmarkt jedoch bietet Vorteile, welche konkurrenzfähig mit beiden genannten Optionen sind. Freelance-Plattformen sollten also definitiv eine Überlegung wert sein.

Was ist eine Boutique-Beratung?

Sehr große, globale Projekte werden in der Regel von den Big Three (McKinsey, Bain und Boston Consulting Group), den Big Four (die Beratungs-Zweige der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Deloitte, PWC, KPMG und EY) und anderen Tier-2-Beratungen (wie Accenture, Oliver Wyman, Kearney und LEK) übernommen.

Eine Boutique-Beratung ist ein kleineres, lokalisiertes und spezialisiertes Unternehmen. Ihr Schwerpunkt liegt auf hoher Qualität in Nischenmärkten, oft mit Elite-Kunden. Sie fokussieren sich auf die Arbeit in nur einer oder wenigen verwandten Branchen, Funktionen oder Standorten.

Man könnte auch sagen, ​​Sie spiegeln den Rat des Autors Tom McMakin wider: “Bleiben Sie bei Ihrem Segment. Der Schwerpunkt ist Ihr Freund. Sie wollen als eine dominante und beständige Stimme in Ihrer Branche bekannt sein.”

Andere kleine bis mittelständische Unternehmen zielen auf KMU in lokalen oder regionalen Märkten ab. Es kann sich um Generalisten oder Spezialisten handeln, sie haben aber nicht die Größe internationaler Unternehmen oder den Elite-Status von Boutiquen. Stattdessen konkurrieren Sie in der Regel über den Preis.

Freelance-Berater sind Einzelpersonen, welche nicht in einem Unternehmen, sondern selbstständig arbeiten. In der Regel arbeiten sie an kleineren Projekten und mit lokalen KMU.

„Bleiben Sie bei Ihrem Segment. Der Schwerpunkt ist Ihr Freund. Sie wollen als eine dominante und beständige Stimme in Ihrer Branche bekannt sein.” - Tom McMakin, Autor von „How Clients Buy”

Die Vor- und Nachteile der Arbeit in einer Boutique-Beratung

Vorteile der Arbeit für Boutique-Beratungsunternehmen

Boutique-Unternehmen mögen klein sein, bieten jedoch erhebliche Vorteile.

  • Sie zahlen oft fast genauso gut, wie Top-Unternehmen.
  • Es ist mit Prestige verbunden, für ein Unternehmen zu arbeiten, welches qualitativ hochwertige Arbeit leistet. Nach einem Ausstieg aus dem Unternehmen kann dies den Beratern viele Türen öffnen.
  • Berater erwerben vertiefte Kenntnisse in Spezialgebieten.
  • Kleinere Unternehmen sind in der Regel flexibler und innovativer als größere.

Der größte Vorteil jedoch besteht darin, dass einzelne Berater weniger Zeit für Networking und die Vermarktung Ihrer Fähigkeiten aufwenden müssen.

Nachteile der Arbeit für eine Boutique-Beratung

In Boutique-Firmen gibt es zwar kürzere Arbeitszeiten, weniger Geschäftsreisen und oft weniger Druck und Stress als in den Top-Unternehmen. Ein wesentlicher Nachteil von Boutique-Firmen kann jedoch deren starke Spezialisierung sein. Berater solcher Unternehmen verfügen oft nur begrenzt Erfahrungen und Fachkenntnisse.

Die Vor- und Nachteile der Gründung einer eigenen Boutique-Beratung

Vorteile einer eigenen Boutique-Unternehmensberatung

Im Folgenden einige der Vorteile, die Gründer erwarten können:

Nischen besetzen

Besitzen Sie über spezielle Fähigkeiten in einem stark nachgefragten Bereich und andere Berater mit ähnlichen Fähigkeiten sind bereit, sich Ihnen anzuschließen, kann es sinnvoll sein, gemeinsam ein eigenes Beratungs-Unternehmen zu gründen.

Hierbei besitzen Sie einen deutlichen Vorteil, wenn Sie, zusätzlich zu einer hohen Nachfrage nach Ihren Fähigkeiten, bereits über ein Geschäftsnetzwerk verfügen.

Marketing auf Basis von Empfehlungen

Leisten Sie konsequent hochwertige Arbeit und investieren für jeden Kunden zusätzliche Energie, haben Sie das Potenzial, sich den Ruf einer Elite-Beratung zu erwerben

Das Resultat ist,

  • Ihre Kunden werden Sie eher weiterempfehlen.
  • Sie werden hochkarätige Berater für eine Zusammenarbeit mit Ihnen gewinnen.
  • Sie sind in der Lage, Ihr Honorar zu erhöhen.

Kombination von Zertifizierungen, Lizenzen und Fachwissen

In einigen Bereichen sind Zertifizierungen oder Lizenzen erfordert. Dasselbe gilt für die Verwendung spezifischer Software und eigenentwickelter Tools.

Es ist nicht erforderlich, dass jeder in einer Unternehmensberatung alle Qualifikationen besitzt, aber Sie sollten die existierenden Zertifizierungen und Lizenzen, sowie die verschiedenen Fachkenntnisse der Berater in Ihrem Team, definitiv nutzen.

Dies befähigt Sie, Aufgaben zu übernehmen, zu welchen Sie alleine nicht in der Lage gewesen wären.

Arbeit im Home-Office

Die Arbeit von zu Hause ist heute schon viel weiter verbreitet als früher, für kleinere Beratungsunternehmen jedoch war dies schon immer eine gute Option.

Als Beispiel an dieser Stelle kann meine eigene Boutique-Firma verwendet werden, welche schon seit über zwanzig Jahren nach diesem Modell geführt wird.

Sie besteht aus einem kleinen Team an permanenten Beratern und zusätzlichen Freiberuflern für bestimmte Projekte.

Berater und Verwaltungsangestellte arbeiten von zu Hause aus und Kunden-Besprechungen werden in deren Räumlichkeiten, in Cafés oder, falls nötig, in kurzfristig angemieteten Büros durchgeführt. Der Vorteil bei einem Verzicht auf große Büros sind nicht nur Kosten-, sondern auch Zeiteinsparungen und Kommunikationsplattformen wie Zoom, Slack oder Teams machen die Arbeitsweise einfacher denn je.

Boutique-Beratung, Einstieg in eine Boutique-Beratung oder Gründung eigener Beratung?

Definition eigener Werte

Der Wert Ihres Unternehmens für Sie definiert sich aus mehr als nur den Einnahmen, welche Sie mit Ihrem Unternehmen erzielen. Sicher gibt es noch andere Aspekte, auf welche Sie Wert legen, wie beispielsweise eine gute Work-Life-Balance, Engagement für die Gemeinschaft oder Verantwortung für die Umwelt.

Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen, liegt es an Ihnen zu entscheiden, welche Aspekte Ihnen besonders wichtig sind und wie Sie Ihr Unternehmen am besten führen, um diese Werte zu leben.

Nachteile einer eigenen Boutique-Unternehmensberatung

Mit der Gründung eines Unternehmens übernehmen Sie viel Verantwortung. Es liegt an Ihnen, genügend Projekte zu finden, um Rechnungen und die Gehälter Ihrer Angestellten decken zu können. Dass Unternehmern dabei anfangs das Geld fehlt, Ihr eigenes Gehalt auszuzahlen, ist nicht ungewöhnlich.

Auch wird, wie es in großen Unternehmensberatungen oft üblich ist, niemand mehr in Ihre berufliche Weiterentwicklung und Betreuung investieren.

Des Weiteren werden Sie einige, für Freelancer typische, Freiheiten verlieren. Zum Beispiel, den Luxus frei wählen zu können, an welchen Projekten Sie arbeiten möchten oder zeitliche Flexibilität.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Sie mit großer Wahrscheinlichkeit weniger beratend tätig sein werden als zuvor und zum Beispiel mehr Zeit mit verwaltenden Tätigkeiten verbringen werden.

Eine weitere Option: Der Online-Beratungsmarkt

Der Online-Beratungsmarkt unterscheidet sich grundlegend von allen bisherigen Beratungsmodellen.

Online-Plattformen kombinieren Vorteile sowohl etablierter, als auch neuer Boutique-Unternehmen, mit denen großer Beratungen:

  • Kontinuierliche Arbeit.
  • Eine große Vielfalt an Projekten, welche nicht geografisch begrenzt sind.
  • Garantierte Zahlungen.
  • Verwaltung und Marketing in Ihrem Namen.
  • Flexibilität, um zu arbeiten, wann Sie möchten und an Projekten, die Sie wählen.
  • Die Möglichkeit, mit anderen Freiberuflern an gemeinsamen Projekten zusammenzuarbeiten.

Man könnte einige der besseren Online-Plattformen vielleicht sogar als die moderne Version von Boutique-Beratungen betrachten.

Verfügbare Optionen für Berater

Ob Sie nun ein Unternehmen gründen oder sich einem etablierten Boutique-Unternehmen anschließen, beides wird, wie Sie nun gesehen haben, Vor- und Nachteile haben.

Die alternative Option der Online-Beratungsplattformen, sollte außerdem eine Überlegung wert sein. Diese Plattformen bieten Unabhängigkeit und ein gewisses Maß an Arbeitsplatzsicherheit, sowie gleichzeitig Zugang zu einem weltweiten Markt an verschiedenen Projekten.

Man könnte fast sagen, Sie kombinieren die Vorteile einer Unternehmensgründung, mit denen einer Stelle in einem bestehenden Unternehmen.

Consultport ist eine spezialisierte Online-Beratungsplattform.

Sie vermitteln Kunden an Berater und übernehmen die gesamte Verwaltung, Bezahlung und Qualitätskontrolle. Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, ob Sie sich für die Registrierung auf der Plattform qualifizieren.