Abonnieren Sie unseren Blog

Was Man Beim Agilen Projektmanagement Beachten Sollte

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Juli 15, 2021
Lesezeit:
8 minutes
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Der Begriff „Agil“ taucht in letzter Zeit immer häufiger auf und immer mehr Unternehmen denken darüber nach, Ihre eigene agile Belegschaft aufzubauen.

Tatsächlich leben wir in einer Welt, in welcher Produktlebenszyklen immer kürzer werden, Innovationen allgegenwärtig sind und was heute noch im Trend ist, kann schon morgen veraltet sein.

Infolgedessen sind traditionelle Arbeitsweisen heutzutage nicht mehr unbedingt die beste Art, Geschäfte zu machen. Aus diesem Grund wenden sich mehr und mehr Unternehmen der agilen Methodik zu.

Folgender Artikel wird einen Blick darauf werfen, worum es beim agilen Projektmanagement geht und wie man eine agile Belegschaft aufbaut, die bereit ist, sich den Herausforderungen der modernen Geschäftswelt zu stellen.

Agil vs. Wasserfall

Um besser verstehen zu können, was agil bedeutet, lassen Sie uns zuerst einen Blick auf das traditionelle Modell des Projektmanagements, auch bekannt als Wasserfall-Ansatz, werfen. Ein Wasserfall besteht aus Wasser, welches meist aus einer Höhe fällt und sich dann unten in einem großen Gewässer vermischt. Es ist also offensichtlich, dass das Wasser nie zurückkehrt. Im Gegenteil, es fließt in einem linearen Weg den ganzen Weg nach unten. Ähnlich ist es beim Projektmanagement: Das Wasserfallmodell basiert auf einer vollständigen Vorplanung von oben nach unten, ohne Raum für Änderungen. Der Projektumfang, die geschätzte Fertigstellungszeit für verschiedene Ergebnisse, die Kosten usw. werden von Anfang an geplant.

Kommen wir nun zum agilen Projektmanagement und den sogenannten „agilen Sprints“. Wie der Name schon sagt, geht es bei diesen um Beweglichkeit und Schnelligkeit – genau wie bei einem olympischen Sprint. Agile Sprints bestehen aus kurzen Zeiträumen, die in der Regel sieben bis dreißig Tage dauern. In diesen Phasen arbeitet das Team zusammen und prüft am Ende eines jeden Sprints die Fortschritte. Ursprünglich waren es Softwareentwickler, welche die Wasserfallmethode aufgrund ihrer mangelnden Flexibilität als ineffizient empfanden. Aus diesem Grund beschlossen sie, einige Änderungen vorzunehmen, woraus dann Agile entstand. Bei dieser Methode werden Änderungen im Laufe eines Projekts erwartet und mit einer positiven Einstellung behandelt. Anders als bei der Wasserfallmethode, bei welcher Änderungen zu einer Menge Chaos und Verwirrung führen können.

Sind dagegen am Ende eines Sprints Änderungen erforderlich, kann der Projektmanager im neuen Sprint eine andere Art von Aufgaben in Betracht ziehen. Somit wird es bei der agilen Methodik als akzeptabel angesehen, am Anfang noch kein klares Bild vom Endprodukt im Kopf zu haben. Es gibt Raum für Innovationen und Änderungen während des gesamten Projekts. Infolgedessen besteht für das Endergebnis die Chance, viel besser zu sein als ursprünglich geplant. Dies ist im Rahmen der Wasserfallmethode nicht möglich. Folglich ist agiles Projektmanagement, bei einer modernen, schnelllebigen Arbeitsumgebung, der klare Gewinner.

“Die agile Bewegung im Softwarebereich ist Teil einer größeren Bewegung hin zu menschlicheren und dynamischeren Arbeitsplätzen im 21. Jahrhundert.” Rowan Bunning

Bestandteile des agilen Projektmanagements

Bevor wir einen Blick darauf werfen, wie eine agile Belegschaft aufgebaut wird, sollten Sie genauer wissen, was das agile Projektmanagement ausmacht. Um dies noch besser zu verstehen, werden wir uns ein Beispiel anschauen:

In der heutigen Welt ändern sich die Dinge in rasantem Tempo. Nehmen wir an, Sie haben sechs Monate damit verbracht, die Entwicklung einer neuen App zu planen, welche in der Zukunft Uber ersetzen soll. Hierfür haben Sie alle anstehenden Aufgaben für die nächsten Jahre geplant. Stellen Sie sich nun jedoch vor, in der Mitte des ersten Jahres bringt ein anderes Unternehmen eine App auf den Markt, die der Ihren sehr ähnlich ist.

Als Folge werden Sie eine Menge Änderungen vornehmen müssen, um sicherzustellen, dass Ihre App trotzdem einen Wettbewerbsvorteil hat. Dies wird sich mit dem Wasserfall-Ansatz als sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, herausstellen. Als Folge kommt an dieser Stelle das agile Projektmanagement ins Spiel. Laufen in einem professionellen Projekt die Dinge nicht wie geplant, ist eine häufige Reaktion Panik und Enttäuschung. Mit der agilen Methodik, werden Sie und Ihr Team in der Lage sein, unerwarteten Veränderungen positiv entgegenzutreten.

Wie man eine agile Belegschaft effizient aufbaut

Nachdem Sie nun verstanden haben, was agiles Projektmanagement ist, lassen Sie uns über den Aufbau einer agilen Belegschaft sprechen. Wie anzunehmen, ist der Aufbau und das Management einer agilen Belegschaft anders als bei einer traditionellen. Im Folgenden die wichtigsten Dinge, die Sie im Auge behalten sollten:

Agilen Projektmanagement, Was Man Beim Agilen Projektmanagement Beachten Sollte
  • Kultur: Stellen Sie sicher, dass Sie Mitarbeiter vor der Einstellung auf kulturelle Eignung prüfen. Nicht jeder ist gemacht für eine „schnelllebige“ Kultur, in der Veränderung und Agilität die Norm sind. Für viele kann dies überwältigend wirken.
  • Freiheit: In traditionellen Arbeitsumgebungen besteht in der Regel eine strenge Hierarchie, in welcher Aufgaben von verschiedenen Vorgesetzten genehmigt werden müssen. Bei agilem Projektmanagement ist dies nicht der Fall. Hier wird Teammitgliedern ein gewisses Maß an Autonomie eingeräumt. Es wird unterstützt, dass Mitarbeiter eigenverantwortlich handeln und die Aufgaben ihres wöchentlichen/monatlichen Sprints mit Agilität erledigen.
  • Sagen Sie nein zu Timesheets: Timesheets können Ihre Mitarbeiter demotivieren, besonders wenn diese nicht nach Stunden bezahlt werden und stattdessen ein festes Gehalt haben. Trotzdem ist Zeiterfassung im Projektmanagement wirklich wichtig. Aus diesem Grund werden im agilen Projektmanagement, um Zeit zu messen, Punkte verwendet. So könnte zum Beispiel eine Aufgabe, die einen ganzen Tag Arbeit erfordert, mit 3 Punkten bewertet werden. Dies ist eine bessere Art der Zeiterfassung, als wenn Sie Ihre Mitarbeiter bitten, jede einzelne Minute abrechenbarer Arbeit zu erfassen.
  • Schaffen Sie ein vielfältiges Team: Früher war es normal, dass Einzelpersonen jahrzehntelang im selben Unternehmen arbeiteten und mit einer Rente in den Ruhestand gingen. Diese Zeiten sind längst vorbei. Die moderne Belegschaft ist vielfältig und hat feste Vollzeitmitarbeiter, genauso wie Teilzeitkräfte, Auftragnehmer, Berater, Interim-Manager usw.

Festangestellte Mitarbeiter finden Sie über Personalvermittlungen oder indem Sie Anzeigen in Jobbörsen schalten. Erfahrene freiberufliche Berater zu finden ist allerdings nicht so einfach. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie einen Ex-BCG-Berater mit zwanzig Jahren Erfahrung über eine Anzeige auf einer Jobbörse finden. An dieser Stelle kommen Plattformen für freiberufliche Berater ins Spiel. Diese helfen Unternehmen, Top-Berater zu finden, welche bereit sind, auf freiberuflicher Basis zu arbeiten. Bei Consultport verfügen wir über 3.500 Berater in unserem Talentpool. Überdies haben die Berater in unserem Netzwerk alle für große Beratungsunternehmen oder Blue-Chip-Firmen gearbeitet und sind sehr erfahren auf ihrem Gebiet.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass agiles Projektmanagement der Weg in die Zukunft ist. Es bereitet Sie darauf vor, Herausforderungen der sich ständig verändernden Geschäftswelt mit Leichtigkeit zu meistern. Sie sind bereit, Ihre eigene agile Belegschaft aufzubauen? Am Anfang benötigen viele Unternehmen hierbei einen Berater, der Sie bei ersten Schritten unterstützt. Nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit Consultport auf und wir helfen Ihnen gerne, die besten Experten der Welt zu finden.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!