Abonnieren Sie unseren Blog

Wie Sie in die Liga der besten digitalen Berater aufsteigen

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Dezember 22, 2020
Lesezeit:
8 minutes
Leo Saini
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Sind Sie bereit, einer der besten digitalen Berater zu werden?

Im Laufe der letzten Jahren haben immer mehr Unternehmen begonnen, auf digitale Beratung zu setzen. Grund ist, dass sie erkannt haben, wie wichtig Digitalisierung in der Zukunft sein wird.

Darüber hinaus ist Digitalisierung angesichts der aktuellen Situation manchmal die einzige Möglichkeit, im Geschäft zu bleiben.

Als Folge könnte die Nachfrage nach digitalen Beratern in Zukunft weiter steigen.

Folgender Artikel wird erörtern, wie Sie sich von der Masse abheben, um zu den besten Digitalberatern gehören zu können.

1. Wählen Sie Ihre spezifische Nische für digitale Beratung

Meistens werden die besten digitalen Berater nicht als solche bezeichnet. Stattdessen werden Sie Dinge hören wie "Er ist der beste Facebook-Ads-Berater, den ich kenne" oder "Sie ist exzellent mit SEO". Digitale Beratung ist ein weit gefasster Begriff. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Berufsbezeichnung auf das eingrenzen, was Ihren Fähigkeiten entspricht.

Sicherlich gibt es Agenturen, die sich als Digital Consulting Agenturen bezeichnen. Allerdings ist es als freiberuflicher Digitalberater am besten, sich auf eine bestimmte Nische zu beschränken. Zusätzlich können Sie sich mit einigen verwandten Nischen vertraut machen, um Kunden die Entscheidung, Sie zu beauftragen, zu erleichtern.

Benötigt eine E-Commerce-Firma beispielsweise Hilfe bei Google Ads für ihre Neujahrsverkäufe, könnte sie "Google Ads Consultant" in die Suchleiste eingeben. Alternativ könnte die Firma auch versuchen, einen digitalen Berater über eine Plattform für Digitalexperten zu finden. Folglich sind Ihre Chancen gefunden zu werden, wenn Sie sich den Titel "Google Ads Consultant", anstelle von "Digital Consultant" geben, deutlich höher.

"Je spezifischer wir sind, desto universeller kann etwas werden. Das Leben steckt in den Details. Wenn man verallgemeinert, findet es keine Resonanz. Die Spezifität ist es, die mitschwingt." - Jacqueline Woodson

2. Verstehen Sie den Wert, den Sie Ihren Kunden bieten

Die besten Social-Media-Experten haben eines gemeinsam: Sie bieten ihren Kunden einen großen Mehrwert. Um dies zu erreichen, müssen Sie die Schmerzpunkte ihrer Kunden verstehen.

Kunden stellen keine Social-Media-Experten ein, um ihnen bei der Erstellung von Social-Media-Posts zu helfen. Viel mehr werden sie eingestellt, um die Markenbekanntheit ihres Unternehmens zu steigern. Gleichermaßen stellen Unternehmen auch keine Berater für E-Mail-Marketing ein, um ihnen beim Versand von E-Mails zu helfen. Stattdessen werden sie eingestellt, um die Klickrate und den Umsatz zu steigern. Sie möchten zu einem der besten digitalen Berater werden? Um dies zu erreichen müssen Sie tief graben und den wahren Grund verstehen, weshalb Kunden Sie beauftragen möchten. Des Weiteren sollten Sie verstehen, welche Schmerzpunkte der Kunden Sie adressieren müssen.

Es ist wahrscheinlich, dass Ihre potenziellen Kunden an einem Punkt angelangt sind, an welchem sie entweder sehr beschäftigt oder verwirrt sind. Als Konsequenz sind sie deshalb bereit, für externe Hilfe zu bezahlen. Daraufhin liegt es an Ihnen als Digitalberater, sich der Situation anzunehmen und für Klarheit und Stabilität zu sorgen.

3. Seien Sie ergebnisorientiert

Kunden prüfen ständig die Ergebnisse guter Digitalexperten prüfen. Jedoch sollten Sie wissen, dass dies eine gute Sache ist. Schließlich sind es Ergebnisse, was die besten digitalen Berater vom Rest trennt. Natürlich sind eine gut gestaltete Website und auffällige Visitenkarten hilfreich. Trotzdem werden am Ende nur Ihre Ergebnisse zählen.

digitalen Berater, Wie Sie in die Liga der besten digitalen Berater aufsteigen

Darüber hinaus gibt es noch weiter Vorteile, einer ergebnisorientierten Arbeitsweise. Übertreffen Sie Ihre KPIs und generieren viel Umsatz für Ihre Kunden, verdienen Sie sich damit auch das Recht, ein höheres Honorar zu verlangen. Als Folge einer digitalen Werbekampagne, welche Ihrem Kunden zum Beispiel 1 Million Euro Umsatz einbringt, können Sie eine Provision von 5 % verlangen. Auf diese Weise verdienen Sie satte 50.000 Euro.

Des Weiteren werden Kunden Sie sicherlich weiterempfehlen, wenn Sie zuvor gute Ergebnisse für diese erzielt haben. Das wiederum wird Ihnen helfen, Ihre Selbstständigkeit auszubauen. Ferner werden Sie dadurch weitere Zeugnisse und Fallstudien bekommen, was Sie dann als Digitalexperten von der Masse abheben wird.

Melden Sie sich bei einer digitalen Beratungsplattform an

Vorbei sind die Zeiten, in denen nur große Unternehmen Zugriff auf den Expertenrat von Top-Beratern haben. Glücklicherweise sind den letzten zehn Jahren mehrere Plattformen für digitale Berater auf dem Markt entstanden. Infolgedessen ist die Kontaktaufnahme mit digitalen Beratern heute viel einfacher als früher.

Potenzielle Kunden sind oft sehr beschäftigt mit der Arbeit an ihrem Unternehmen. Auf Grund dessen haben sie oft nicht die Zeit oder die Ressourcen, um selbst einen Berater zu finden. Um trotzdem Zugang zu den besten freiberuflichen Talenten zu erhalten, wenden sich viele an online Plattformen für Digitalexperten.

Folglich sollten Sie sich, wenn Sie Ihre Karriere als freiberuflicher digitaler Berater ernst nehmen, zweifelsohne bei einer dieser digitalen Beratungsplattformen anmelden. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, mit hochbezahlten Kunden zu arbeiten, die andernfalls außerhalb Ihrer Reichweite wären. Darüber hinaus können Sie sich auf diese Weise völlig auf ihr aktuelles Projekt konzentrieren, anstatt sich darüber Gedanken zu machen, wie Sie den nächsten Kunden gewinnen können.

4. Bieten Sie online kostenloses Wissen an

Ob es das Posten eines LinkedIn-Artikels oder das Erstellen eines YouTube-Videos ist. Der beste Weg, um sich als Autoritätsperson in der Branche zu etablieren, ist das Posten wertvoller Inhalte. Obwohl die Ergebnisse vielleicht nicht sofort sichtbar sind, könnten Sie mit der Zeit die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden bekommen. Überdies sollten Sie immer daran denken, dass es sich um einen Marathon, nicht um einen Sprint handelt.

Selbst wenn Ihre Online-Inhalte nicht viel Anklang finden. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Kunden, bevor sie Sie beauftragen einen Blick darauf werfen, ist groß. Als Folge wird somit, vorausgesetzt Ihre Inhalte sind gut, auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie angeheuert werden, steigen. Abschließend sollten Sie nicht vergessen, dass Inhalte mit wenigen Ansichten besser sind, als gar keine Online-Präsenz.



Fazit

Wenn es um digitale Beratung geht, ist es vorteilhafter, eine spezifische Nische zu beherrschen, als ein Generalist zu sein. Demnach sind Ihre Chancen weiterempfohlen und erneut eingestellt zu werden höher, wenn Sie die Go-to-Person für ein bestimmtes Problem werden. Außerdem sollten Sie verstehen, warum genau Ihr Kunde Sie bezahlt. Das heißt, Sie müssen deren Schmerzpunkte verstehen und eine ergebnisorientierte Dienstleistung anbieten. Denken Sie daran, mit großartigen Ergebnissen kommen großartige Zeugnisse und Fallstudien.

Zusätzlich sollten Sie sich den Vorteilen einer Beratungsplattform bewusst sein. Eine solche ist in der Lage, Sie mit exzellenten Kunden zu verbinden. Und zu guter Letzt sollten Sie nicht versäumen, Ihren geschäftlichen Kontakten einen kostenlosen Mehrwert bieten. Dies erreichen Sie, indem Sie informative Inhalte zu Ihrer Nische posten.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!