Abonnieren Sie unseren Blog

EI: Der Unterschied zwischen einem Book Smart und einem Street Smart Consultant

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Juli 6, 2022
Lesezeit:
5 minutes
consultport-author
Gizela
Gizela beschÀftigt sich seit fast zwei Jahrzehnten mit der digitalen Welt und wartet sehnlichst auf den Tag geklont zu werden, um endlich alle Punkte ihrer tÀglichen To-Do-Liste erledigen zu können.

Herauszufinden, wer die klĂŒgste Person im Raum ist, ist heute nicht mehr annĂ€hernd so eindeutig, wie wir immer dachten. Lassen Sie uns deshalb in das Reich der EI eintauchen und erklĂ€ren, warum sie eines Ihrer wichtigsten Assets als Berater ist.

IQ & EI ist nicht dasselbe.

FrĂŒher waren IQ-Tests weit verbreitet und alle auf der Jagd nach dem illusorischen „Genie“-Wert auf der Intelligenzskala. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass man mit einem hohen IQ-Wert alleine nicht sehr weit kommt. EI (Emotionale Intelligenz) ist viel tiefgreifender. Sie beinhaltet eine ausgeprĂ€gte Selbstwahrnehmung, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Emotionen zu erkennen. Außerdem gibt sie Ihnen die nötige Selbstbeobachtung, um mit diesen Emotionen umgehen zu können. DarĂŒber hinaus hilft die emotionale Intelligenz bei der Selbstregulierung, sozialen FĂ€higkeiten, dem EinfĂŒhlungsvermögen und der Motivation. NatĂŒrlich kann man mit einem hohen IQ an eine UniversitĂ€t gehen und ein erfolgreiches Studium absolvieren. Eine hohe emotionale Intelligenz ermöglicht es Ihnen jedoch, das Gelernte in der RealitĂ€t anzuwenden und sich an die Einzigartigkeit von Situationen anzupassen. Als Berater sind Sie sich dem Wert, den diese Art von Intelligenz hat, sicher bewusst, besonders, wenn Sie auf einer FĂŒhrungsebene tĂ€tig sind.

„Es ist gefĂ€hrlich, wenn wir uns unserer Verantwortung dafĂŒr, wie wir uns verhalten, denken und fĂŒhlen, nicht bewusst sind." - Marshall B. Rosenberg

Wie Sie Ihre EI testen

Der Test fĂŒr EI unterscheidet sich stark von einem IQ-Test. Der Test, den wir empfehlen, heißt ESCI (Emotional and Social Competence Inventory) 360 und gibt Auskunft ĂŒber die emotionale Intelligenz einer Person. Er verschafft Ihnen einen Überblick ĂŒber das Verhalten und die Leistung einer Person. Somit zeigt er, was die wahren LeistungstrĂ€ger von durchschnittlichen Beratern unterscheidet.

DarĂŒber hinaus bietet er wertvolles Feedback und legt den Schwerpunkt auf die Entwicklung und das Coaching bestimmter FĂ€higkeiten, sowie auf das Beste, was der Einzelne zu bieten hat (insbesondere in einem Team).

Im Gegensatz zu anderen IQ-Tests dauert dieser Test nicht lange und kann in 30 bis 45 Minuten durchgefĂŒhrt werden.

Einige Elemente, welche bei der PrĂŒfung hervorgehoben werden, sind:

  1. AnpassungsfÀhigkeit
  2. Emotionale Selbstwahrnehmung
  3. Emotionale Selbstbeherrschung
  4. EinfĂŒhlungsvermögen
  5. Teamarbeit
  6. Leistungsorientierung
  7. Organisatorisches Bewusstsein
  8. Umgang mit Konflikten
  9. Positive Einstellung
  10. Einflussnahme
  11. FĂ€higkeiten als Coach und Mentor

Ist man auf der FĂŒhrungsebene einer Beratung tĂ€tig, sind dies sicherlich einige der wichtigsten Eigenschaften, die man benötigt.

Weshalb ist EI so wichtig?

Die oben genannten Punkte sollten Ihnen bereits einen Anhaltspunkt gegeben haben. Studien haben gezeigt, dass Menschen mit einer hohen EI mit grĂ¶ĂŸerer Wahrscheinlichkeit erfolgreich sind, sei es im Beruf oder im Privatleben. Im Folgenden werden wir die EI und ihre Vorteile etwas nĂ€her beleuchten:

Team work makes the dream work

Jemand, mit einer hohen EI, verfĂŒgt nachweislich ĂŒber ausgezeichnete KommunikationsfĂ€higkeiten – sei es, dass er Meinungen Ă€ußert oder anhört. Hinzu kommt, dass Personen mit einem EI-Kommunikationsvorteil viel positiver auf Antworten reagieren. Jeder Berater weiß, dass es absolut wichtig ist, den Teammitgliedern in einem Unternehmen das GefĂŒhl zu geben, gehört zu werden – von der Basis bis zum CEO. Es bedarf ganz besonderer FĂ€higkeiten, um mit so unterschiedlichen Menschen konstruktiv zusammenzuarbeiten. Diese FĂ€higkeiten stehen in direktem Zusammenhang mit dem EI-Niveau einer Person.

Die schwierigen GesprÀche

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie sitzen in einer Vorstandsetage, welche ĂŒberwiegend von 60-JĂ€hrigen besetzt wird und fragen sich, weshalb das Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz nicht mithalten kann. Wir schreiben das Jahr 2022 und sie haben immer noch keine Website. Es ist ziemlich offensichtlich, dass das Unternehmen irgendwo in seinen Gewohnheiten stecken geblieben ist. Als Berater sitzen Sie höchstwahrscheinlich in Besprechungen mit Teammitgliedern, die von der Situation ziemlich genervt sind. Als Berater mit hohem EI lassen Sie sich nicht von Emotionen leiten, sind in der Lage, in schwierigen GesprĂ€chen klar zu kommunizieren und nur die Fakten im Kopf zu haben.

Charisma ist alles

Auch wenn nicht gerne darĂŒber gesprochen wird, einer der charismatischsten Menschen der Geschichte war Hitler. Auf der FĂŒhrungsebene verschafft Ihnen Charisma also auf jeden Fall einen Vorteil. Testen Sie emotionale Intelligenz, ist Charisma eines der wichtigsten Merkmale, um einen hohen Wert zu erreichen. Wie wollen Sie das Management und die Mitarbeiter fĂŒr Ihre Ideen und Empfehlungen gewinnen, wenn Sie keinerlei Charisma und soziale Kompetenz besitzen?!

Anpassung um zu Überleben

Eine der wichtigsten Eigenschaften von FĂŒhrungskrĂ€ften und Menschen mit einer hohen EI ist die FĂ€higkeit, sich an VerĂ€nderungen anzupassen. Wenn man zum Beispiel seit 30 Jahren zu einem Unternehmen gehört, das seit 20 Jahren auf eine bestimmte Art und Weise funktioniert, ist es sehr schwer, ĂŒber den Tellerrand hinauszuschauen. Ein Berater mit einer professionellen und objektiven Sichtweise ist eine unschĂ€tzbare Ressource fĂŒr jede Organisation.

Es ist immer schwer zu fĂŒhren

Wenn es darum geht, emotionale Intelligenz zu testen, gibt es keine grĂ¶ĂŸere Herausforderung als die FĂŒhrung einer Organisation. Auch wenn Sie als Berater vielleicht nicht der CEO oder Abteilungsleiter sind, so sind Sie doch dafĂŒr verantwortlich, eine Vielzahl von Abteilungen oder eine ganze Organisation in eine bessere Zukunft zu fĂŒhren.

Der nĂŒtzliche Unterschied zwischen IQ und EI

Leider ist Ihr IQ zum Teil genetisch bedingt. Emotionale Intelligenz hingegen ist meist erlernbar und kann weiter verbessert werden. Im Folgenden ein paar sichere Wege zur Verbesserung Ihrer EI:

Erkennen!

Kind sind oft nicht in der Lage, ihre GefĂŒhle zu erkennen und zu benennen. Doch wie kann man mit etwas effektiv umgehen, wenn man es nicht einmal erkennen kann?! Aus diesem Grund ist der erste Schritt zur Verbesserung der emotionalen Intelligenz die grundlegende Anerkennung der eigenen GefĂŒhle.

Konstruktive Kritik

Menschen mit hoher EI legen großen Wert auf Feedback. Sie sind sich ihrer selbst sehr bewusst und wissen, dass sie sich ohne die konstruktive Kritik anderer, nicht verbessern können.

Lesen Sie

Hier geht es nicht nur um das Aufsaugen von Wissen (obwohl das nie eine schlechte Idee ist), sondern auch um die Empathie, die durch das Lesen hervorgerufen wird. EinfĂŒhlungsvermögen fĂŒr seine Mitmenschen (d. h. Kunden und Kollegen) zu empfinden, ist ein großer Vorteil fĂŒr jeden Berater. Somit ist Lesen definitiv eine der ersten Anlaufstellen, wenn es um die Verbesserung der emotionalen Intelligenz geht.

Sie studieren und legen glÀnzende Abschlussarbeiten hin. Allerdings werden Sie, ohne eine tatsÀchliche Verbesserung der emotionalen Intelligenz, immer ein unterdurchschnittlicher Berater bleiben. Um sicherzustellen, dass Sie die beste Berater-Version ihrer selbst sind, finden Sie hier weitere unserer Ressourcen.