Abonnieren Sie unseren Blog

5 digitale Tools, die jeder Berater nutzen sollte

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Juli 21, 2021
Lesezeit:
8 minutes
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Ein Tool meint eine Vorrichtung oder ein Gerät, das zur Ausführung einer bestimmten Funktion verwendet wird.

Das ist die Lexikon-Definition eines Tools. Diese dienen allgemein zur Erleichterung einer schwierigen Aufgabe. Ob bei der Gartenarbeit oder in der Beratung, wir alle benötigen von Zeit zu Zeit ein Hilfsmittel, um Dinge ohne großen Aufwand zu erledigen.

Einige Tools sind physisch, während andere digital sind. In folgendem Artikel werden wir 5 verschiedene digitale Tools vorstellen, die Sie als Berater verwenden sollten.

1. Tools für Buchhaltung und Rechnungsstellung

Einer der wichtigsten Aspekte einer erfolgreichen Beraterkarriere ist das Finanzmanagement. Um Geld zu verwalten, sollten all Ihre einkommensbezogenen Daten gut gepflegt und leicht zugänglich sein. Aus diesem Grund sollten Sie, wenn es um Beratungstools geht, auf jeden Fall solche verwenden, die Ihnen Ihren finanziellen Fortschritt (oder Rückgang) in Echtzeit zeigen.

Es existieren viele Buchhaltungsprogramme, die nicht nur Ihren Kontostand aufzeichnen, sondern auch zusätzliche Funktionen wie Cashflow-Diagramme, Umsatzprognosen, Budgeterstellung, GST-Berichte, Rechnungsverfolgung, Datenimport usw. bieten. Versuchen Sie, diese Dinge mithilfe von Tabellenkalkulationen selbst zu erledigen, können Sie am Ende viel Zeit und Energie verschwenden. Aus diesem Grund ist es hilfreich, hierfür digitale Tools zu verwenden.

Einige Beispiele für gute Buchhaltungssoftware sind unter anderem Xero, QuickBooks und FreshBooks.

“Don't ever let your business get ahead of the financial side of your business. Accounting, accounting, accounting. Know your numbers.” Tilman J. Fertitta

2. Online Consulting Platforms

So wie Grafikdesigner, Video-Editoren, Website-Designer usw. Plattformen wie Upwork nutzen, um neue Kunden zu finden, können selbstständige Berater auf Online-Consulting-Plattformen zugreifen, um spannende und hoch bezahlte Projekte zu finden. Eine Karriere in der Unternehmensberatung muss nicht mehr zwangsläufig ein 9-5-Job in einem großen Unternehmen sein. Viele Berater machen sich selbstständig und digitale Tools wie Online-Beratungsplattformen helfen ihnen dabei, neue Arbeit zu finden. In der Tat kann eine gute Freelance-Beratungsplattform eines Ihrer besten Beratungstools darstellen.

Ständig neue spannende Projekte zu finden, die Sie besser bezahlen als Ihr Tagesjob, kann als freiberuflicher Berater schwierig sein. Hier kommen Beratungsplattformen ins Spiel. Unternehmen, die auf der Suche nach freiberuflichen Beratern sind, besuchen diese Plattformen regelmäßig und stellen aktiv Freiberufler ein. Möchten Sie also eine erfolgreiche Beraterkarriere aufbauen, senden Sie Ihren Lebenslauf an eine seriöse Online-Beratungsplattform und lassen Sie diese neue Projekte für Sie finden. Der Prozess ist einfach. Vertreter der Plattform werden Ihre Qualifikationen und Ausbildung prüfen, ein Interview führen und dann neue Projekte für Sie finden, für die Sie geeignet sein könnten.

3. Tools für Inbound Marketing

Inbound-Marketing oder Content-Marketing ist eine Technik, die von vielen Beratern eingesetzt wird, um Kunden zu gewinnen und sich als Vordenker in der Branche zu etablieren. Durch das Posten von informativen Blogs, Videos oder sogar kurzen Social-Media-Beiträgen, können Sie sich von der Masse abheben und einen Wettbewerbsvorteil erzielen. Im Folgenden einige digitale Tools für Inbound-Marketing:

digitale Tools, 5 digitale Tools, die jeder Berater nutzen sollte
  • E-Mail-Marketing-Automatisierungstools: Verfügen Sie über eine Liste an potenziellen Kunden? Bleiben Sie am Ball, indem Sie diesen vierzehntägig oder monatlich Newsletter schicken. Sie können dabei digitale Tools wie Mailchimp, HubSpot, ConvertKit usw. verwenden, um E-Mails zu erstellen und diese gleichzeitig an Hunderte von Kontakten zu senden.
  • Grafikdesign-Tools: Sie müssen kein Grafikdesigner sein, um professionelle Designs für Ihr Inbound-Marketing zu erstellen. Kostenlose digitale Tools wie Canva bieten Ihnen Dutzende von vorgefertigten Designs.
  • Digitale Tools zur Verwaltung sozialer Medien: Konsequent in den sozialen Medien zu posten, um Ihr Publikum involviert zu halten, kann eine Herausforderung sein, besonders wenn Sie in der Unternehmensberatung arbeiten und sehr beschäftigt sind. Aber keine Sorge, mit Beratungstools wie Hootsuite und Sprout Social können Sie Social-Media-Inhalte für mehrere Plattformen im Voraus planen. Somit müssen Sie nicht jeden Tag Zeit aufwenden, um Inhalte zu erstellen und zu posten. Stattdessen können Sie sich für ein paar Stunden oder Tage hinsetzen und Inhalte für einen ganzen Monat im Voraus erstellen und planen.

Diese Werkzeuge sind weniger Beratungstools und mehr Marketingtools. Dennoch sind sie entscheidend für eine erfolgreiche Beraterkarriere. Schließlich ist die Freiberuflichkeit wie der Betrieb eines kleinen Unternehmens und Unternehmen sollten, um erfolgreich zu sein, Marketing betreiben.

4. Elektronisches Vertragsmanagement-Tool

Die Pandemie hat persönliche Treffen für viele Berater und Unternehmen unmöglich gemacht, weshalb Verträge auch nicht von Hand unterschrieben werden konnten. Stattdessen befinden wir uns im Zeitalter der elektronischen Verträge und eSignatur. Dieser Trend war schon vor der Pandemie weit verbreitet. Heute handelt es sich jedoch nicht nur um einen Trend, sondern eine Notwendigkeit.

Aus diesem Grund gibt es viele digitale Tools, die Ihnen als selbstständiger Berater helfen können, professionelle Verträge und Angebote zu erstellen. Beratungstools wie PandaDoc und DocuSign bieten eine Reihe von Vertragsvorlagen für verschiedene Branchen. Dadurch können Sie Ihren Kunden Verträge von überall auf der Welt, mit fast jedem Gerät, auf hochsichere Weise unterschreiben lassen.

Des Weiteren ersparen Sie sich auf diese Weise in vielen Fällen einen Anwalt, wodurch Sie Tausende von Dollar an Anwaltskosten sparen. Tatsächlich ähneln die Vertragsvorlagen, die auf diesen Plattformen verfügbar sind, dem Industriestandard und enthalten so bereits fast alle rechtlichen Klauseln, die in einer professionellen Vereinbarung benötigt werden. Folglich bietet dieses Tool, von allen bisher erwähnten, das vielleicht beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Für nur 40–50 € im Monat können Sie Verträge und Vereinbarungen verwalten, die Tausende von Euro wert sind!



5. Tools zum Auffrischen Ihrer Website

Hatten Sie als freiberuflicher Berater bisher keine eigene Website, wird es Zeit, dass Sie eine erstellen. Glücklicherweise helfen Ihnen digitale Tools, wie Wix oder Weebly, um eine Website im zeitgenössischen Stil zu erstellen, die für den Betrachter ansprechend aussieht.

Verwenden Sie WordPress, existieren außerdem mehrere Tools, die Ihnen dabei helfen können, eine einfache WordPress-Website in eine optisch ansprechende und einfach zu navigierende Website zu verwandeln. Digitale Tools wie Divi und Elementor bieten Vorlagen, Layouts und Plugins, die Sie bei einem Standard-WordPress-Paket nicht erhalten. Tatsächlich können Sie sogar benutzerdefinierte Codes hinzufügen, um Ihre Website anzupassen und diese genau so aussehen zu lassen, wie Sie es wünschen. Darüber hinaus gibt es Layouts, die speziell für Berater entwickelt wurden! Das bedeutet, dass Sie, ohne viel Arbeit zu investieren, eine Website bekommen, die ausschaut, wie von einem Webdesigner erstellt. Diese WordPress-Tools sind für einen günstigen Preis von etwa 100 € pro Jahr erhältlich.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verwendung der richtigen Beratungstools Ihre Arbeit als freiberuflicher Berater erheblich erleichtern kann. Die meisten dieser Tools sind nicht teuer. Der Wert jedoch, den sie bieten, ist unbezahlbar. Natürlich benötigen Sie nicht all diese Tools! Schon die Nutzung einiger weniger kann einen großen Unterschied in Ihrer Produktivität machen und zu Ihrem Karrierewachstum beitragen.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!