Abonnieren Sie unseren Blog

Management Beratung definiert in weniger als 100 Worten

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
September 25, 2020
Lesezeit:
4 minutes
consultport-author
Bernadette Geyer
Bernadette arbeitet gerne mit innovativen Unternehmen zusammen, um ihnen zu helfen, ihren Wert einem globalen Publikum zu vermitteln. Sie ist ein begeisterter Eishockeyfan und BalkongÀrtnerin.

Wenn Sie 100 Personen bitten, den Begriff “Management Beratung” zu definieren, werden Sie wahrscheinlich 100 verschiedene Antworten erhalten. Keine davon wird falsch sein, denn jede Person bringt eigene Lebenserfahrungen und Perspektiven mit. Ein freiberuflicher Berater mag eine Perspektive haben, wĂ€hrend ein Berater einer namhaften Firma eine andere hat. NatĂŒrlich wird ein Unternehmen, welches Managementberater einsetzt, um Probleme zu lösen, nochmals eine andere Perspektive vorweisen.

Vielleicht kommen Sie aus einer Branche, welche dem Einsatz von Beratern traditionell sehr offen gegenĂŒber steht? TatsĂ€chlich war dies nicht in allen GeschĂ€ftsbereichen schon immer der Fall. In einigen Branchen dauerte es lĂ€nger, bis sich die Idee durchsetzte, dass Management Beratung Vorteile im Vergleich zu den historischen GeschĂ€ftsmodellen bietet, in welchen Unternehmen noch alles intern abwickelten.

NatĂŒrlich ist die Branche der Management Beratung, genau wie jede andere Branche auch, ĂŒber die Jahre hinweg gewachsen, sie entwickelte und verĂ€nderte sich, durch das Kommen und Gehen unterschiedlicher Werkzeuge und Trends. Bevor wir zur Definition der Beratung kommen, lassen Sie uns einen kurzen RĂŒckblick auf die Geschichte der Beratung werfen.

Boston: Die GeburtsstÀtte der Beratung

Die GrĂŒndung der ersten Beratungsfirma wird Arthur Dehon Little zugeschrieben. Im Oktober 1886 eröffnete er ein BĂŒro fĂŒr chemische Analysen in Boston und begann auf Vertragsbasis, ausgelagerte Forschung fĂŒr mehrere Kunden, durchzufĂŒhren. Mit der GrĂŒndung eines Forschungslabors fĂŒr General Motors im Jahr 1911, wurde deutlich, dass die Firma Arthur D. Little ein neues GeschĂ€ftsmodell etabliert hatte.

Ein paar Jahre spĂ€ter, im Jahr 1914, wurde die Beratungsfirma Booz Allen Hamilton gegrĂŒndet und begann, sowohl Firmen- als auch Regierungskunden zu betreuen. Es sollte mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis McKinsey & Company hinzukam. Dem GrĂŒnder, James O. McKinsey, wird die Erfindung der "Unternehmensberatung" zugeschrieben.

Andere große Firmen kamen etwas spĂ€ter auf den Beratungsmarkt, darunter 1963 die Boston Consulting Group und 1973 Bain & Company. Das Konzept der Auslagerung von Arbeit durch Unternehmen war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr neu, obwohl der eigentliche Begriff "Outsourcing", bis Ende der 1980er Jahre nicht wirklich als gĂŒltige GeschĂ€ftsstrategie angesehen wurde.

“Beratung ist ein zwar kostentrĂ€chtiges, aber effizientes Mittel, die Entscheidungen zu treffen, zu denen einem selbst der Mut fehlt.” ~ Benjamin Berton
Der Aufstieg freiberuflicher Unternehmensberater und Beratungsplattformen

Laut Merriam-Webster.com kam das Wort "Freelance" erstmals in den frĂŒhen 1800er Jahren in Gebrauch und bezog sich auf "free lances" - Mittelalterliche Söldner, welche fĂŒr diejenige Nation oder Person kĂ€mpften, welche ihnen am meisten bezahlte. Im Laufe der Zeit wurde der Begriff "Freelancer" fĂŒr Personen verwendet, die in jeder Branche unabhĂ€ngig arbeiteten.

Im Jahr 2013 schrieben Professor Clayton Christenson und Kollegen der Harvard Business Review dann ĂŒber die BeeintrĂ€chtigung der Beratungsbranche durch kleine Boutique-Firmen, Freiberufler und freiberufliche Beratungsplattformen. Der Artikel beleuchtet die Entwicklung der Branche, welche sich, nach 100 Jahren, von großen, integrierten Beratungen, hin zu kleineren, spezialisierten Lösungsanbietern entwickelte.

Die zunehmende Inanspruchnahme kleinerer Firmen und unabhĂ€ngiger Unternehmensberater, versetzte viele Unternehmen in die Lage, flexibler auf Hindernisse oder VerĂ€nderungen auf dem Markt reagieren zu können. DarĂŒber hinaus haben Unternehmen heutzutage eine bessere Vorstellung davon, was sie benötigen, sowie leichteren Zugang zu Daten und Tools durch kleinere, spezialisierte Anbieter und unabhĂ€ngige Berater.

Durch die Weiterentwicklung der Beratungsbranche, entwickelte sich die Nutzung von Online-Plattformen zu einem zuverlÀssigen Weg, um Zugang zu einer Vielzahl an unabhÀngigen Talenten zu erhalten. BeratungsmarktplÀtze wie Consultport sind mehr und mehr prÀsent und bringen hoch qualifizierte Berater mit den Projekten zusammen, in denen ihre FÀhigkeiten benötigt werden.

Wie Consultport „Management Beratung" in weniger als 100 Worten definiert

Bei Consultport möchten wir mit unserer Definition des Wortes "Beratung" die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Beratungsbranche anerkennen. Im Folgenden deshalb unsere Definition von Management Beratung, in weniger als 100 Wörtern:

"Beratung ist die bedarfsgerechte Bereitstellung von Wissen, Dienstleistungen und/oder Beratung fĂŒr Unternehmen, Organisationen oder Einzelpersonen. Berater sind unabhĂ€ngig von den Unternehmen, fĂŒr welche sie arbeiten und bringen eine Außenperspektive oder Spezialwissen ein, um den Lösungsansatz fĂŒr ein Problem zu bereichern. Die Beratungsbranche umfasst große Beratungsunternehmen, kleinere Firmen, unabhĂ€ngige Berater und Beratungsplattformen."

Unsere Definition lÀsst sich auf jeden Beratungsbereich anwenden, von der Managementberatung bis zur wissenschaftlichen Forschung, vom Marketing bis zu den Human Ressources.

Wie definieren Sie "Beratung"?

Wir fordern Sie heraus, Management Beratung fĂŒr sich selbst zu definieren! Wie wĂŒrden Sie vorgehen, um Ihre eigene Definition zu finden? Welche Perspektive nehmen Sie ein? Die eines freiberuflichen Beraters oder als jemand, der derzeit bei einer Beratungsfirma angestellt ist? Wie tragen, Ihrer Meinung nach, Ihre eigenen Erfahrungen als Berater, zu Ihrer Perspektive bei? Dies ist eine gute Übung, um Ihnen zu helfen, mehr ĂŒber Ihren Beruf nachzudenken und um zu verstehen, aus welchem Grund Sie ihn gewĂ€hlt haben.