Abonnieren Sie unseren Blog

Jeder Berater sollte wissen, was Web 3 ist - Wissen Sie es?

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Mai 6, 2022
Lesezeit:
7 minutes
Gizela
Gizela beschäftigt sich seit fast zwei Jahrzehnten mit der digitalen Welt und wartet sehnlichst auf den Tag geklont zu werden, um endlich alle Punkte ihrer täglichen To-Do-Liste erledigen zu können.

Es bahnt sich eine technologische Revolution an, derer sich viele nicht bewusst sind. Wir leben in einer Welt, in der das Internet und seine Algorithmen in den Händen mächtiger Unternehmen liegen. Unsere persönlichen Daten und unser Online-Verhalten sind zu wertvollen Handelsgütern geworden. Kommerzielle Marken wie Apple halten Nutzer loyal, indem sie die Verwendung von Open-Source-Software unmöglich machen und exorbitante Preise für ihre "exklusiven" Produkte verlangen. Bei dieser Art technologischer Tyrannei war es nur eine Frage der Zeit, bis Menschen anfangen würden, sich zu wehren. Eine Revolution kommt in Form des Web 3, das die technologische Landschaft und die meisten Branchen drastisch verändern wird. Unabhängig davon, ob Sie Berater sind oder nicht, ist das Wissen über Web 3, sofern Sie an der technologischen Zukunft teilhaben möchten, von entscheidender Bedeutung.

Was ist Web 3?

Haben Sie schon einmal gehört, wie etwas als Version 2.0 bezeichnet wurde? Was früher nur Entwickler-Jargon war, hat sich zu einer allgemeinen Redewendung entwickelt, die sich im Wesentlichen auf eine bessere Version von etwas bezieht - ein Upgrade/Update. Web 3 ist genau das: Eine bessere Version des Internets, wie wir es heute kennen. Web 3 basiert auf der Ideologie, dass es zu einer Machtverschiebung kommen wird: Das Internet wird nicht mehr von der Unternehmens- und Wirtschaftselite kontrolliert werden, sondern wird mehr und mehr in den Händen der Nutzer liegen. Open-Source-Software wird das Gebot der Stunde sein. Web 3 wird außerdem durch Dezentralisierung und die Blockchain-Technologie gekennzeichnet sein.

Für diejenigen, die nicht genau wissen, was Blockchain-Technologie bedeutet: Es handelt sich dabei um eine Art der Datenspeicherung und Verschlüsselung, die Datenschutz und Vertraulichkeit gewährleistet. In anderen Worten: Web 3 wird nicht mehr in den Händen der Tech-”Big Brother” liegen und private Informationen werden genau das bleiben - privat. Blockchain hat viel mit der Art und Weise zu tun, wie wir Bankgeschäfte und Transaktionen abwickeln. Aus diesem Grund wird im Allgemeinen auch von Blockchain gesprochen, wenn es um Kryptowährungen geht. Die Blockchain-Technologie in Bezug auf Web 3 jedoch ist viel größer als nur der Ort, an welchem Bitcoin geparkt werden.

"Die Macht von Open Source ist die Macht der Menschen. Die Menschen regieren." - Philippe Kahn

NFTs und ihre Rolle im Web 3

NFT steht für Non-Fungible Tokens und bezieht sich auf das Eigentum an einem digitalen Gegenstand (um es laienhaft auszudrücken). Obwohl es sich dabei um alles Mögliche handeln kann, sogar um Quellcode, stehen die populärsten NFTs, die derzeit die Runde machen, in Bezug zu Kunst. Diese heiß begehrten und meist sehr teuren Werke ähneln oft verpixelten Cliparts, aber wir sind nicht hier, um zu urteilen. In Bezug auf Web 3 bedeutet dies, dass Nutzer in der Lage sein werden, ein Stück des Internets zu besitzen und dies mit einer NFT belegen können.

Blockchain, Krypto und Web 3 werden auf Smart Contracts ausgeführt

Smart Contracts jemandem zu erklären, der weder Entwickler ist, noch sich mit Kryptowährungen auskennt, ist fast unmöglich. Um es so einfach wie möglich auszudrücken: Smart Contracts sind Automatisierungen, die auf bestimmten Vereinbarungen basieren, um teure Mittelsmänner ausschalten zu können. Sind Sie kein Entwickler oder Besitzer von Kryptowährungen und verstehen nicht, was Smart Contracts sind, ist das in Ordnung, denn Sie werden sie wahrscheinlich nie brauchen.

Web 3, Jeder Berater sollte wissen, was Web 3 ist – Wissen Sie es?

Smart Contracts werden zum Thema, weil viele glauben, dass Web 3 auf Smart Contracts basieren wird. In Wirklichkeit jedoch (ob Sie das Konzept nun verstehen oder nicht) benötigen Smart Contracts viel Speicherplatz. Bei der heutigen begrenzten Verfügbarkeit, ist dies jedoch eine ziemlich teure Angelegenheit. Um es noch deutlicher zu machen: Um Smart Contracts für Web 3 zu nutzen, müssten Nutzer (nach heutigen Maßstäben) mehr als 1 Dollar pro Like, Share usw. bezahlen. Das ist auch der Grund, weshalb dies derzeit noch keine realistische Option ist.

Der Einfluss von Web 3 auf die Beratungsbranche

Schon alleine, wenn nur die Grundlagen von Web 3 berücksichtigt werden, wird offensichtlich, dass Web 3 einen enormen Einfluss auf die Beratungsbranche haben wird. Es wird Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie Berater an Unternehmen herantreten, sie bewerten und beraten und auf die Arbeit der Beratungsbranche im Allgemeinen. So wie sich das Internet derzeit in den Händen mächtiger Organisationen und Konzerne befindet, wird auch die Beratungsbranche von einigen wenigen beherrscht. Web 3 wird auch hier dezentralisieren und endlich gleiche Wettbewerbsbedingungen für kleine Beratungsunternehmen und große Konzerne schaffen.

Wie weit sind wir vom Web 3 entfernt?

Die globale Pandemie hat den technologischen Fortschritt definitiv beschleunigt. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass Web 3 so unmittelbar bevorsteht, wie manche uns glauben machen wollen. Man bedenke nur, wie viele Jahrzehnte es gedauert hat, bis wir vom ersten ohrenbetäubenden Kreischen eines Modems, zur heutigen digitalen Welt der Interkonnektivität gelangt sind. Außerdem kann davon ausgegangen werden, dass die meisten globalen Unternehmen und Werbegiganten die Kontrolle über das Internet nicht kampflos aufgeben werden. Man werfe an dieser Stelle nur einen Blick darauf, wie oft Plattformen wie Facebook in den letzten Jahren vor Gericht gezogen sind. Und obwohl Aktienkurse darunter litten und die Zahl der aktiven Nutzer zurückging, sind diese Plattformen nach wie vor wichtige Akteure in der digitalen Welt, trotz schlechtem Ruf.

Es gibt eine Menge äußerst positiver Dinge in Bezug auf Web 3 und dessen Entwicklung steckt voller guter Absichten, wie z. B. Open-Source-Software. Wir haben jedoch noch einen weiten Weg vor uns, bis dies in der Praxis Realität werden kann. Das heißt nicht, dass wir als Berater den Kopf in den Sand stecken und digitale Zukunftsprognosen ignorieren sollten. Erinnern Sie sich nur an die weltweite Pandemie, die viele Unternehmen völlig unvorbereitet traf? Nun, Sie möchten sicher nicht zu diesen Unternehmen gehören und schon gar nicht der Berater sein, der ein anderes Unternehmen in eine solche Lage bringt. Als Berater müssen Sie deshalb immer auf dem Laufenden bleiben, wenn es um Beratung, Wirtschaft und Technik geht und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie das tun können, z. B. durch informative Blogs oder Kurse. All diese Informationen stehen Ihnen hier, auf unserer Plattform zur Verfügung. Auch wenn Web 3 möglicherweise noch in weiter Ferne liegt, sollten Sie das aktuelle Web 2 hier und jetzt zu Ihrem Vorteil nutzen.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!