Abonnieren Sie unseren Blog

Nachhaltigkeit als Karriere: Was, warum, und wie?

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
August 25, 2022
Lesezeit:
10 minutes
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Wir schrieben das Jahr 1949. Der Zweite Weltkrieg war zu Ende, und die Nationen hatten die Möglichkeit, das Verlorene wieder aufzubauen. In diesem Jahr fand die erste Naturschutzkonferenz der Vereinten Nationen statt. Die wissenschaftliche Konferenz für die Erhaltung und Nutzung von Ressourcen wurde organisiert mit dem Ziel, die Verwendung von Ressourcen wie Land, Wasser und Energie strategisch zu planen.

Spulen wir nun bis zum heutigen Tag vor. Nachhaltigkeit wird immer mehr zur Norm, weil die Menschen besser informiert sind und sich die Regierungen stärker engagieren. Aber was genau ist Nachhaltigkeit? Warum ist sie wichtig? Und wie wird man ein Nachhaltigkeitsberater?

All diese Fragen werden wir in diesem Artikel erörtern. Wenn Sie also einen nachhaltigeren Planeten schaffen und dafür bezahlt werden wollen, lesen Sie weiter.

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK

  • Nachhaltigkeitsberater beraten Unternehmen zu nachhaltigeren Praktiken, Prozessen und Systemen.
  • Im Folgenden werden verschiedene Nischen innerhalb der Nachhaltigkeitsberatung beschrieben: Nachhaltigkeitsstrategie, Kreislaufwirtschaft, CO₂-Fußabdruck von Produkten, soziale Verantwortung von Unternehmen, Optimierung von Reisekosten und Umgestaltung von Geschäftsprozessen.
  • Um Nachhaltigkeitsberater zu werden, sollte man eine Ausbildung in den Bereichen Umweltwissenschaften, nachhaltige Entwicklung, Bauwesen, Design, Ingenieurwesen usw. absolvieren.
  • Ein Praktikum und die Arbeit als Junior in einem Unternehmen helfen den angehenden Beratern, die Besonderheiten der Nachhaltigkeitsberatung kennenzulernen.
  • Eine Karriere in der Nachhaltigkeitsberatung kann sehr befriedigend sein, da man dazu beiträgt, ein besseres Ökosystem zu schaffen und unseren schönen Planeten zu erhalten.

Was machen Nachhaltigkeitsberater?

Wie der Name schon sagt, bieten Nachhaltigkeitsberater Unternehmen fachliche Beratung zu Praktiken, Prozessen und Systemen, die ein Unternehmen nachhaltiger machen können. Das ist allerdings nur eine sehr einfache Beschreibung dessen, worum es bei der Nachhaltigkeitsberatung geht. Lassen Sie uns also ein wenig tiefer einsteigen und die verschiedenen Arten von Nachhaltigkeitsberatern diskutieren.

Berater für Nachhaltigkeitsstrategie

Wenn es um Nachhaltigkeitsfragen wie Energieverbrauch, Rohstoffbeschaffung, Recycling und Verringerung der Umweltverschmutzung geht, können Berater für Nachhaltigkeitsstrategie eine große Hilfe sein. Sie können organisatorische Prozesse und Strategien entwickeln und umsetzen, die auf Umweltfreundlichkeit ausgerichtet sind.

Berater für Circular-Economy

Im Rahmen der Kreislaufwirtschaft bemühen sich Unternehmen um die Wiederverwendung, Wiederaufbereitung und das Recycling ihrer Produkte, sodass kein Abfall entsteht. Experten für Circular-Economy können Möglichkeiten wie die Reduzierung von Rohstoffen, die Nutzung erneuerbarer Energien und das Recycling von Nebenprodukten aufzeigen, um ein Unternehmen nachhaltiger zu machen.

Berater für den CO₂-Fußabdruck von Produkten

Heutzutage sorgen sich Unternehmen aus sozialen, rechtlichen und politischen Gründen verstärkt um ihren CO₂-Fußabdruck. Ein Berater für den CO₂-Fußabdruck von Produkten kann Kunden dabei helfen, eine Strategie zur Verringerung ihrer Treibhausgasemissionen zu entwickeln und weitere Reduktionsziele festzulegen, sowie den Prozess der Klimaneutralität begleiten.

Berater für Corporate Social Responsibility

Vorbei sind die Zeiten, in denen große Unternehmen alle Gewinne einstreichen konnten, ohne der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Hier kommen die Berater für Corporate Social Responsibility (soziale Verantwortung) ins Spiel. Die Rolle eines CSR-Beraters umfasst viele Aufgaben - von der Entwicklung einer CSR-Strategie bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit.

Berater für Reisekosten

Sicher, Reisen kostet Geld und kann manchmal sehr teuer sein. Für die Umwelt bedeutet dies jedoch zusätzliche Umweltverschmutzung, Verbrauch fossiler Brennstoffe und Emissionen. Deshalb engagieren Unternehmen Berater für die Optimierung von Reisekosten, die ihnen helfen, Strategien zur Kosteneinsparung zu entwickeln, die besten Angebote zu finden und die Ausgaben optimal zu verwalten.

Berater für Business Process Transformation

In vielen Fällen gehen Effizienz und Nachhaltigkeit Hand in Hand. Ein Berater für die Business Process Transformation (Umgestaltung von Geschäftsprozessen) führt gründliche Untersuchungen durch und identifiziert Verbesserungsmöglichkeiten innerhalb der Systeme und Prozesse eines Unternehmens. So kann ein Berater bei der Untersuchung der Ausrüstung feststellen, dass gewisse ältere Maschinen viel mehr Energie verbrauchen, und einen Austausch vorschlagen.

So, das war der Überblick über die verschiedenen Arten von Nachhaltigkeitsberatern. Wenn Sie mehr über die einzelnen Themenbereiche erfahren möchten, können Sie sich die integrierten Links ansehen.

Warum sollte man Nachhaltigkeitsberater werden?

Nachhaltigkeitsberatung ist ein Arbeitsfeld, das Leidenschaft und echtes Interesse erfordert. Allerdings kann man nicht von heute auf morgen Berater werden. Auch nach einer entsprechenden Qualifikation muss man sich weiterbilden und neue Methoden und Technologien kennenlernen. Wenn es hart auf hart kommt, wird eine starke interne Motivation dafür sorgen, dass Sie durchhalten und Ihren Weg zum gefragten Nachhaltigkeitsberater fortsetzen. Lassen Sie uns also einige Gründe besprechen, warum Sie sich für diesen Beruf entscheiden sollten.

Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeit als Karriere: Was, warum, und wie?

1. Wachsende Nachfrage

Laut Statista sind die Einnahmen aus der Umweltberatung in Großbritannien von 1,19 Milliarden Pfund im Jahr 2006 auf 1,86 Milliarden Pfund im Jahr 2021 gestiegen. In den USA werden die Einnahmen bis 2024 voraussichtlich bei satten 12,4 Milliarden Dollar liegen. Und es gibt noch viele andere Statistiken, die einen Aufwärtstrend bei der Nachfrage nach Nachhaltigkeit zeigen. Aber warum ist das so? Nun, erstens wollen die Menschen eine Veränderung. Sie haben die Nase voll von Umweltverschmutzung, Emissionen und wachsendem Abfall. Zweitens greifen die Regierungen ein und erlassen strengere Gesetze, um die Einhaltung der Umweltvorschriften zu gewährleisten. Die Quintessenz ist: Die Nachfrage nach Nachhaltigkeitsberatern wächst.

2. Ein grünerer Planet

Unser Planet braucht Nachhaltigkeitsberater, das ist eine Tatsache. Die meisten Menschen auf der Welt wollen in einer saubereren, grüneren und nachhaltigeren Umwelt leben. Das Problem ist nur: Nicht jeder weiß, was zu tun ist, um dies zu erreichen. Deshalb brauchen wir Fachleute, die zehn Schritte vorausdenken können, die wissen, was falsch läuft und wie man es beheben kann, und die über nachhaltigere Praktiken aufklären können. Und diese Fachleute sind keine anderen als Nachhaltigkeitsberater.

3. Persönliche Befriedigung

Im Gegensatz zu einem Job, bei dem man sich festgefahren fühlt, ist eine Karriere in der Nachhaltigkeitsberatung auf persönlicher Ebene sehr lohnend. Und warum auch nicht? Schließlich tragen Sie dazu bei, ein besseres Ökosystem zu schaffen, unseren schönen Planeten zu bewahren und eine grünere Welt für künftige Generationen zu schaffen.

Wie wird man Nachhaltigkeitsberater?

Wenn Sie sich für die Aufgaben eines Nachhaltigkeitsberaters und die Förderung eines nachhaltigen Wandels interessieren, fragen Sie sich vielleicht: Wie kann ich ein Nachhaltigkeitsberater werden? Jetzt ist es an der Zeit, darüber zu sprechen, wie Sie selbst in dieses Feld der Beratung einsteigen können.

1. Erwerben Sie relevante Qualifikationen und Schulungen

Egal, ob es sich um Nachhaltigkeitsberatung oder einen anderen Bereich handelt, Bildung steht an erster Stelle. Technisches und akademisches Wissen ist notwendig, um den Kunden die besten Ergebnisse liefern zu können. Deshalb sollten Sie einen Abschluss in Bereichen wie Umweltwissenschaften, nachhaltige Entwicklung, Bauwesen, Design oder Ingenieurwesen erwerben. Je höher Ihre Qualifikation ist, desto mehr Kenntnisse und Möglichkeiten haben Sie.

2. Bauen Sie Ihren Lebenslauf durch ehrenamtliche Arbeit im Bereich Nachhaltigkeit auf

Dies ist eine gute Möglichkeit, das Gelernte in die Praxis umzusetzen und Ihren Lebenslauf mit Berufserfahrung zu ergänzen. Freiwilligenarbeit zeigt auch, dass Sie eine ehrliche Leidenschaft für Nachhaltigkeit haben.

Wie können Sie also anfangen? Sie könnten sich für das Recycling in Ihrer Gemeinde einsetzen, mit Schulkindern neue Bäume pflanzen oder den Menschen in Ihrer Nachbarschaft Energiespartechniken beibringen. Obwohl die Arbeit, die Sie mit Ihren Kunden machen, viel komplizierter sein wird, könnten Sie mit grundlegenden Nachhaltigkeitsaufgaben beginnen und dann allmählich die Leiter hinaufsteigen.

3. Sammeln Sie Berufserfahrungen

Bevor Sie ein hochbezahlter Nachhaltigkeitsberater werden, müssen Sie viel Berufserfahrung sammeln und eine Erfolgsbilanz vorweisen können. Auch wenn Leidenschaft und Ausbildung notwendig sind, um in der Nachhaltigkeitsberatung Fuß zu fassen, möchten die Kunden zunächst Ihre Ergebnisse sehen, bevor sie Sie einstellen. Wenn Sie also Ihre Karriere in einer Einsteigerrolle beginnen, können Sie die Nachhaltigkeitsberatung erlernen und Geld verdienen - und nicht nur ein Gefühl der Zufriedenheit, weil Sie dem Planeten helfen. Wenn Sie beispielsweise als Assistent eines leitenden CSR-Beraters arbeiten, können Sie Strategien zur Verringerung der Kohlenstoffemissionen, erstklassige Recyclingverfahren und CSR-bezogene Marketingstrategien kennenlernen.

4. Bleiben Sie in einer Nische

Sobald Sie eine Ausbildung und Berufserfahrung als Nachhaltigkeitsberater gesammelt haben, können Sie eine Nische wählen, auf die Sie sich spezialisieren. Das Festhalten an einer Nische hat viele Vorteile. So können Sie sich beispielsweise als Spezialist für die CO₂-Verringerung positionieren oder der Ansprechpartner für Kreislaufwirtschaftsmodelle in Unternehmen des Gesundheitswesens werden. Möglicherweise können Sie für Ihr Fachwissen und Ihr Engagement in einer bestimmten Nische auch einen höheren Preis verlangen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Nachhaltigkeit heute nicht mehr nur eine Idee oder eine Bewegung ist, sondern eine Realität. Die Menschen wollen eine nachhaltige Zukunft, und die Unternehmen müssen sich ohnehin an die Gesetze halten und sich auf eine nachhaltige Zukunft vorbereiten. Dies ist bei weitem die beste Zeit für Menschen, die sich für Nachhaltigkeit begeistern und eine Karriere in diesem Bereich anstreben. Wenn Sie also Unternehmen dabei helfen wollen, Kohlenstoffemissionen zu reduzieren, grüne Energie zu nutzen, Prozesse zu verbessern und effizienter zu arbeiten, Abfälle zu reduzieren, mehr zu recyceln und so weiter - dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!