Abonnieren Sie unseren Blog

SWOT-Analyse: Das unterschätzte Business Tool

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Juli 20, 2022
Lesezeit:
7 minutes
Gizela
Gizela beschäftigt sich seit fast zwei Jahrzehnten mit der digitalen Welt und wartet sehnlichst auf den Tag geklont zu werden, um endlich alle Punkte ihrer täglichen To-Do-Liste erledigen zu können.

Sollten Sie jemals einen Geschäftsplan oder eine Marketingstrategie erstellen müssen, wird es sich als nützlich erweisen, zu wissen, was SWOT ist. In folgendem Artikel werden wir genau erklären, um was es sich bei diesem Business Tool handelt und weshalb es für jedes Unternehmen wichtig ist.

Was ist eine SWOT-Analyse?

Die SWOT-Analyse ist ein Strategy Tool zur Ermittlung der internen Stärken und Schwächen eines Unternehmens sowie der externen Chancen und Risiken. Genau dafür steht auch das Akronym:

  • Strengths (Stärken)
  • Weaknesses (Schwächen)
  • Opportunities (Chancen)
  • Threats (Bedrohungen)
“Strategy without process is little more than a wish list.” - Robert Filek

Wie man eine SWOT-Analyse durchführt

Eine SWOT-Analyse ist ziemlich einfach, wenn man weiß, wie sie durchzuführen ist. Um die Analyse für Sie einfacher zu machen, haben wir dieses leicht verständliche SWOT – „Rezept“ für Sie erstellt:


Schritt 1: Entscheiden Sie sich für Ihr Ziel

Eine SWOT-Analyse ist ein Strategy Tool, welches für eine Vielzahl von Ergebnissen verwendet werden kann. Daher sollten Sie wissen, worauf Sie hinarbeiten. Möchten Sie herausfinden, ob Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen sollten? Oder wollen Sie wissen, ob Sie das Unternehmen insgesamt anders ausrichten sollten? Mit einer SWOT-Analyse können Sie nur dann eine Antwort finden, wenn Sie die Frage kennen, die Sie beantwortet haben möchten.


Schritt 2: Führen Sie eine angemessene Bewertung Ihres Unternehmens, Ihrer Branche und Ihrer Zielgruppe durch

Eine SWOT-Analyse muss basierend auf Fakten durchgeführt werden, um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten. Diese Fakten können Sie nur durch gründliche Nachforschungen erhalten. Ziel ist es, ein umfassendes Verständnis Ihres Unternehmens, der Branche, in der es tätig ist, und der Zielgruppe, an die Sie Ihre Produkte/Dienstleistungen vermarkten, zu erlangen.


Schritt 3: Erstellen Sie eine Liste mit den Stärken Ihres Unternehmens

Auf diese Liste sollten Sie alle und so viele Stärken aufschreiben, wie Ihnen einfallen. Die Liste wird dann im weiteren Verlauf des Prozesses definiert. Die Stärken Ihres Unternehmens können z. B. von einem ausgezeichneten Kundenservice, über eine erstklassige Lage, bis hin zu Kostenvorteilen reichen.


Schritt 4: Erstellen Sie eine Liste mit den Schwächen Ihres Unternehmens

Wenden Sie hier das gleiche Vorgehen, wie für die Liste mit den Stärken Ihres Unternehmens, an. Zu diesen Schwächen können Dinge zählen, wie fehlende Rechte an geistigem Eigentum, keine neuen Kunden oder ein allgemeiner Rückgang des Marktes.


Schritt 5: Erstellen Sie eine Liste mit potenziellen Chancen

Welche externen Möglichkeiten könnten Sie nutzen? Ein Beispiel könnte eine neue Software sein, die Ihre Prozesse rationalisiert und Ihre Arbeit effizienter macht. Ein anderes Beispiel wäre eine mögliche Partnerschaft oder eine Gesetzesänderung, die bestimmte Dinge möglich macht, die so vorher nicht möglich waren.


Schritt 6: Erstellen Sie eine Liste potenzieller Bedrohungen

Auch hier gilt das gleiche Vorgehen. Zu den Bedrohungen gehören z. B. eine Rezession, eine wachsende Zahl von Konkurrenten oder die technologische Automatisierung.


Schritt 7: Festlegung von Prioritäten

In diesem Schritt der SWOT-Analyse geht es darum, Ihre Listen zu priorisieren. Legen Sie die 4 obigen Listen nebeneinander, um einen besseren Überblick zu erhalten. Daraufhin sollten Sie den Inhalt Ihrer Listen in Kategorien einteilen, z. B. Ihre wichtigsten Stärken, was dringend erledigt werden muss oder was Zeit für später hat. Nachdem Sie die Punkte auf Ihrer Liste auf diese Weise nach Prioritäten geordnet haben, erhalten Sie hoffentlich eine übersichtliche Liste mit 4 Quadranten.


Schritt 8: Erstellen Sie Ihre Strategie

Nun ist es an der Zeit, eine Strategie zu entwickeln, um die verschiedenen Probleme zu lösen, die auf Ihrer SWOT-Liste aufgetaucht sind. Fragen Sie sich Folgendes:

  • Wie können wir unsere Stärken nutzen, um einige der ermittelten potenziellen Chancen auszuschöpfen?
  • Welche Stärken können wir nutzen, um einigen identifizierten Bedrohungen zu begegnen?
  • Wie kann man einige der ermittelten Schwächen überwinden, um die potenziellen Chancen zu nutzen oder einige Bedrohungen zu beseitigen?

Durch die Beantwortung dieser Fragen können Sie eine Art Fahrplan für das in Schritt 1 festgelegte spezifische Ziel erstellen.

Warum ist die SWOT-Analyse so wertvoll für ein Unternehmen?

Die SWOT-Analyse als Strategy Tool ist für ein Unternehmen aus einer Vielzahl von Gründen von Nutzen. Dazu gehören folgende:

SWOT, SWOT-Analyse: Das unterschätzte Business Tool
  • Sie hilft Entscheidungsträgern, intelligente und gut informierte Entscheidungen zu treffen.
  • Sie ist ein kosteneffizientes Strategy Tool. Um die Analyse durchzuführen, benötigen Sie keinen Spezialisten und müssen auch keinen bestimmten SWOT-Abschluss haben.
  • Eine SWOT-Analyse kann für eine Vielzahl von Zielen eingesetzt werden, z. B. für die Analyse von Wettbewerbern, die Unternehmensplanung, die Marketingstrategie und vieles mehr.
  • Sie fördert die Kommunikation innerhalb einer Organisation. Da eine gründliche Recherche erforderlich ist, sind ausführliche Gespräche mit einer Vielzahl von Akteuren im Unternehmen notwendig. Jeder Dialog öffnet den Weg für weitere und zukünftige Diskussionen.
  • Die SWOT-Analyse bietet wertvolle Einblicke. Angefangen bei der Lage des Unternehmens, bis hin zu den Entwicklungen auf dem Markt im Allgemeinen und bei Wettbewerbern.
  • Sie hilft bei der Integration. Das bedeutet, Sie erhalten einen besseren, klaren Überblick und ein besseres Verständnis für Ihre Stärken, Schwächen, Chancen und mögliche Bedrohungen. Darüber hinaus erhalten Sie ein besseres Verständnis dafür, wie Sie diese integrieren können, beispielsweise welche Stärken Sie einsetzen können, um Chancen zu nutzen, usw.
  • Sie fördert die Zusammenarbeit. Die SWOT-Analyse erfordert Beiträge von verschiedenen Ebenen und Akteuren innerhalb der Organisation. Wie bereits festgestellt, ist also ein intensiver Dialog erforderlich. Dieser Informationsaustausch fördert die Zusammenarbeit und setzt den Standard und den Ton für die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Teammitgliedern.
  • Es handelt sich um ein Strategy Tool, das Wachstum oder Rückgang des Unternehmens aufzeigen kann. Es ist unglaublich interessant, nach einiger Zeit die gleiche SWOT-Analyse nochmals durchzuführen. Sie werden überrascht sein, wie viele Schwachstellen Sie in einem Jahr beseitigen konnten oder wie viele neue Möglichkeiten sich plötzlich am Horizont abzeichnen.

Wie Sie sehen, ist eine SWOT-Analyse für jedes Unternehmen von unschätzbarem Wert und kann als Strategy Tool für eine Vielzahl von Zielen eingesetzt werden. Weitere Informationen zur SWOT-Analyse sowie weitere wertvolle Einblicke in die Geschäftswelt und kostenlose Ressourcen finden Sie auf Consultport.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!