Abonnieren Sie unseren Blog

Quick Guide: Wie verwaltet man Remote-Teams?

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Juli 15, 2021
Lesezeit:
4 minutes
consultport-author
Leo Saini
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld fĂŒr Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Schon vor der Pandemie arbeiteten Millionen von Menschen im Homeoffice. Als dann jedoch die Lockdowns eingefĂŒhrt wurden, hatten viele Manager keine andere Wahl, als neu geschaffene Remote-Teams zu managen.

Als Folge wird erwartet, dass die Zahl der Remote-Mitarbeiter in Zukunft weiter steigen wird. Aus diesem Grund lohnt es sich, neue Wege fĂŒr das Management von Remote-Teams zu erlernen.

Effektives Remote Work Management ist nicht mehr etwas, das Sie nur oberflÀchlich kennen sollten. Im Gegenteil, es lohnt sich sehr, hier mehr Zeit zu investieren.

Im Folgenden werden wir einen Blick auf einige Tipps werfen, um Remote-Teams optimal zu managen.

1. Kommunizieren Sie erfolgreich mithilfe der Technologie

Effektives Remote Work Management erfordert eine reibungslose Kommunikation. Wenn alle Mitarbeiter im selben BĂŒro arbeiten, ist die Kommunikation sehr einfach. Allerdings mĂŒssen die Kommunikationsstrategien fĂŒr Remote-Teams im Vorfeld gut geplant werden. ZunĂ€chst mĂŒssen Sie herausfinden, welche Tools fĂŒr die Situation in Ihrem Unternehmen am besten geeignet sind. Sind beispielsweise die tĂ€glichen Briefings kurz und einfach, sollte ein Instant-Messenger wie Slack ausreichen. Dagegen sollten Sie besser ein Videokonferenz-Tool anwenden, falls Sie bemerken, dass Sie oft riesige AbsĂ€tze in solche Apps tippen mĂŒssen.

Der nĂ€chste Schritt besteht darin, Richtlinien fĂŒr die Kommunikation im Remote-Team zu erstellen. Diese können Folgendes beinhalten:

  • Der Zeitraum, in dem Teammitglieder E-Mails senden und/oder beantworten sollen, ist z. B. Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr.
  • Es gibt eine Anzahl von Stunden, in welchen Remote-Mitarbeiter zwingend online sein mĂŒssen.
  • Es gibt feste Ansprechpartner und KommunikationskanĂ€le fĂŒr verschiedene Themen, z. B. wird eine Slack-Nachricht an Jane gesendet, wenn es eine Verzögerung bei der Lieferung gibt.

Die Planung von Kommunikationsstrategien im Voraus erleichtert das Remote Work Management um ein Vielfaches. Ohne sie kann es zu Chaos, Verwirrung und InformationsĂŒberflutung kommen.

"You can never over-communicate enough as a leader at a company, but at a remote company, nothing could be truer. Because you don't physically see people in-person, information doesn't spread in the same way, so leaders need to do the heavy lifting for evangelizing the message." — Claire Lew
2. FĂŒhren Sie mit Empathie

Ein weiterer wichtiger Aspekt eines erfolgreichen Remote Work Managements ist eine gute PersonalfĂŒhrung. FĂŒhrung erfordert EinfĂŒhlungsvermögen. Infolgedessen sollten Sie, beim Leiten eines remoten Teams, die Dinge immer auch aus der Perspektive Ihrer Mitarbeiter sehen. Ein Problem ist, dass Sie bei einem online arbeitenden Team weniger Möglichkeiten haben, die Mimik der Teammitglieder und somit deren aktuelle Stimmung zu lesen. Infolgedessen ist es am besten, wenn Sie sich regelmĂ€ĂŸig bei diesen melden und sicherstellen, dass diese alles haben, was sie benötigen, um die Aufgabe zu erledigen.

Denken Sie daran, dass Sie nicht nur ein Remote-Team managen, sondern es auch fĂŒhren mĂŒssen. Die besten Manager vergessen manchmal die Bedeutung der MitarbeiterfĂŒhrung. FĂŒhrung bedeutet nicht, einfach nur Projektmanagement-Software zu nutzen, um Aufgaben zuzuweisen und zu verwalten. Vielmehr erfordert es EinfĂŒhlungsvermögen und die FĂ€higkeit, die Dinge aus der Perspektive Ihrer Mitarbeiter zu verstehen.

3. Vertrauen Sie auf die FĂ€higkeiten und Fertigkeiten Ihres Remote-Teams

Tendieren Sie zu Mikromanagement, werden Sie bei der Leitung eines Remote-Teams vielleicht Schwierigkeiten haben. Das liegt daran, dass bei einem guten Remote Work Management, Vertrauen der SchlĂŒssel ist. Das bedeutet, Sie mĂŒssen fest an die FĂ€higkeiten Ihres Remote-Teams glauben, Dinge bequem von zu Hause aus erledigen zu können. Oftmals fragen sich Fachleute, ob die Mitarbeiter von zu Hause aus ĂŒberhaupt richtig arbeiten.

Eine solche Einstellung fĂŒhrt nicht zum Aufbau von gegenseitigem Vertrauen und Arbeitszufriedenheit. Auf der einen Seite ist es verstĂ€ndlich, sich Sorgen um die ProduktivitĂ€t eines Remote-Teams zu machen. Auf der anderen Seite sollten Sie sich auf die Endergebnisse fokussieren. Folglich sollten Sie Ihr Remote-Team nach den Resultaten, welche es produziert, beurteilen und nicht nach der Anzahl der Stunden, die die Mitarbeiter arbeiten. Überdies sollten Sie sich bewusst sein, dass es genauso Zeiten gibt, in welchen Mitarbeiter kontraproduktiv sind, obwohl sie 10 Stunden am Tag im BĂŒro verbringen. Im Gegensatz dazu ist es auch möglich, außergewöhnliche Ergebnisse zum Beispiel von einem CafĂ© aus zu erreichen.

4. Behandeln Sie Ihr Remote-Team wie Ihre internen Mitarbeiter und nehmen Sie sich Zeit fĂŒr Small Talk

Was wĂŒrden Sie tun, wenn Ihr firmeninterner Kollege Geburtstag hat und neben Ihnen im BĂŒro sitzt? Sicherlich wĂŒrde es Kuchen, Bier oder Geschenke geben oder einfach eine herzliche Umarmung. Veranstaltungen wie diese bringen eine positive Stimmung an den Arbeitsplatz und steigern die Moral der Mitarbeiter. Umsorgt und geschĂ€tzt zu werden, ist eines der besten GefĂŒhle, die ein Mensch erleben kann. Bei der Arbeit von zu Hause aus jedoch werden solche AktivitĂ€ten oft vernachlĂ€ssigt. Das sollten Sie vermeiden.

FĂŒhren Sie "Small Talk" als Teil Ihrer Kommunikationsstrategie fĂŒr Remote-Teams ein. Die Folge ist nicht nur, dass Beziehungen innerhalb des Remote-Teams verfestigt werden, sondern auch die GesprĂ€chsfĂŒhrung vermenschlicht wird. Anstatt also nur "Hallo, ich habe die Dateien jetzt hochgeladen", könnten Sie stattdessen: "Hallo, ich hoffe, Sie genießen das sonnige Wetter heute. Ich habe die Dateien jetzt hochgeladen", schreiben.

NatĂŒrlich sollten Sie nicht ĂŒbertreiben, sondern eine professionelle Grenze wahren. Allerdings sollten Sie gleichzeitig nie den menschlichen Aspekt der Fernarbeit vergessen.



Fazit

Neue Technologien haben uns ermöglicht, besser aus der Distanz zu kommunizieren. Als Konsequenz ist die Heimarbeit heute viel einfacher als frĂŒher. Trotzdem ist es essenziell, dass Unternehmen Kommunikationsrichtlinien erstellen, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter optimal zusammenarbeiten. Es ist wichtig, seinem Remote-Team zuzutrauen, ohne Aufsicht zu arbeiten und Mikromanagement zu vermeiden. Des Weiteren sollte Small Talk beim Management von Remote-Teams eine ebenso große Rolle, wie Empathie und PersonalfĂŒhrung spielen. Denken Sie immer daran, dass Sie mit Menschen zusammenarbeiten, welche die gleichen Herausforderungen und BedĂŒrfnisse wie interne Mitarbeiter haben.