Abonnieren Sie unseren Blog

Ihre Rolle als Pharmaberater und wie man in die Pharmaberatung einsteigt

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Juni 23, 2022
Lesezeit:
10 minutes
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Wann haben Sie das letzte Mal Medikamente eingenommen? Vielleicht haben Sie nach einem anstrengenden Training ein Schmerzmittel geschluckt oder Sie haben während der Grippesaison eine rezeptfreie Grippetablette zu sich genommen?

Heutzutage sind Medikamente so billig und leicht erhältlich, dass die meisten von uns gar nicht wissen, wie viel Forschung, Versuche und finanzielle Investitionen nötig sind, um sie auf den Markt zu bringen.

Tatsächlich bedarf es einer ganzen Reihe von Wissenschaftlern, Forschern, Führungskräften und Pharmaberatern, um Medikamente und medizinische Geräte zu entwickeln, die für die große Mehrheit der Bevölkerung so leicht zugänglich sind.

In folgendem Artikel werden wir die Rolle der Pharmaberater hervorheben und Ihnen Wege aufzeigen, wie auch Sie zu einem werden können.

Was ist Pharmaberatung?

Die Aufgabe eines Pharmaberaters besteht darin, Kunden bei der Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte und deren Verkauf zu beraten. Um in der Pharmaberatung erfolgreich zu sein, benötigt es Qualifikationen, sowie einschlägige Lizenzen in dem spezifischen Bereich.

Im Allgemeinen sollte man in Bereichen wie Medizin, Biotechnologie, Chemie und vor allem Wirtschaft qualifiziert sein, um eine lukrative Karriere in der Branche zu erreichen.

Im Gegensatz zu anderen Branchen, z. B. dem Gaststättengewerbe oder der Modebranche, ist das Risiko, dass in der Pharmabranche etwas nicht läuft wie geplant, viel höher und die Folgen sind weitaus gefährlicher. Unerwünschte Kundenreaktionen können zu millionenschweren Klagen und sogar zu Haftstrafen führen, wenn ein Pharmaunternehmen die Gesundheit seiner Kunden durch seine Produkte unbeabsichtigt schädigt.

Aus diesem Grund verfügen die großen Pharmakonzerne über ein Team erfahrener Pharmaberater, die zusammen mit anderen Fachleuten strenge klinische Studien durchführen und neue Wege finden, um ihre Zielgruppe zu bedienen.

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK

  • Pharmazeutische Beratung kann eine lukrative Berufswahl für gebildete und unternehmerisch denkende Personen sein, da es sich um eine immergrüne Branche handelt.
  • Um ein erfolgreicher Pharmaberater zu werden, sollte man sich sowohl in der Wirtschaft, als auch in der Pharmaindustrie auskennen.
  • Pharmaberater können Unternehmen in den Bereichen Finanzberatung, Betriebsabläufe und Prozesse, Vorschriften und Einhaltung von Bestimmungen, Geschäftsentwicklung und vieles mehr unterstützen.
  • Eine Qualifikation in Pharmazie und Wirtschaft sowie die erforderlichen Zertifizierungen und Lizenzen sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Karriere als Pharmaberater.
  • Die Spezialisierung auf eine bestimmte Nische in der Pharmaberatung kann dazu beitragen, sich in dieser Nische als Ansprechpartner zu positionieren, was die Chancen auf mehr Kunden oder Stellenangebote erhöhen kann.

Was ist die Rolle eines Pharmaberaters?

Im Folgenden einige weitere wichtige Aufgaben von Experten in der Pharmaberatung:

1. Unternehmensfinanzierung

Die Entwicklung neuer Medikamente und medizinischer Geräte ist kein Zuckerschlecken. Von der Idee über die Forschung, bis hin zur Erprobung und Produktion ist ein hoher finanzieller Aufwand erforderlich. Ein sehr wichtiger Aspekt der Pharmaberatung ist daher die Einschätzung der Kosten, die für ein Unternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte entstehen können. Ein weiterer wichtiger Aspekt besteht aus der Vorhersage, wie lange es dauern wird, bis die Kosten wieder eingeholt sind.

2. Routinearbeiten

Bei Projekten ist es höchst unwahrscheinlich, dass alles genau wie geplant verläuft. Nehmen wir an, ein Pharmaunternehmen versucht, ein neues Medikament herzustellen, das die saisonale Grippe innerhalb von 24 Stunden heilen kann. Angenommen, der Prozess dauert länger als erwartet und die Menge des in der Fabrik produzierten Abfalls ist unverhältnismäßig hoch, da der Prozess zuvor noch nie durchgeführt wurde. In einem solchen Fall kann ein Pharmaberater helfen, Abläufe zu überprüfen und robuste Prozesse zu schaffen, die Produktivität erhöhen und die Verschwendung verringern.

3. Vorschriften und deren Einhaltung

Wie zuvor erwähnt, können Fehler in der Pharmaindustrie das Leben sowohl der Firmeninhaber als auch der Kunden ruinieren. Es gibt absolut keinen Raum für Selbstgefälligkeit, und die Vorschriften müssen jederzeit strikt eingehalten werden. Ein Pharmaberater kann bei der Erstellung von Unternehmensrichtlinien helfen, um sicherzustellen, dass die Arzneimittelherstellung im Einklang mit den erforderlichen Sicherheitsvorschriften und staatlichen Regelungen erfolgt.

4. Ausrüstung und Verfahren

Jemand, der ein pharmazeutisches Unternehmen besitzt oder in ein solches Unternehmen investiert hat, verfügt nicht unbedingt über alle erforderlichen Kenntnisse der neuesten Maschinen, Anlagen und Produktionsmethoden der Branche. Pharmaberater können diese Lücke schließen, indem sie ihren Kunden oder Arbeitgebern die bestmöglichen Geräte und Verfahren empfehlen. Dies kann den Unternehmen helfen, mehr und bessere Qualitätsprodukte mit maximaler Effizienz herzustellen.

5. Geschäftliche Möglichkeiten

Es reicht nicht aus, zu wissen, wie viele Tropfen Oxymetazolinhydrochlorid in einer Dosis verwendet werden können oder welche Antihistaminika für Heuschnupfen zur Verfügung stehen. Die Pharmaberatung verlangt von den Bewerbern darüber hinaus einen ausgeprägten wirtschaftlichen Scharfsinn. Als Pharmaberater müssen Sie in der Lage sein, Ihrem Kunden z. B. bei der Expansion zu helfen, indem Sie nach neuen Geschäftsmöglichkeiten suchen und die Beziehungen zu bestehenden Interessengruppen pflegen.

Wie wird man ein Pharmaberater?

Sie kennen nun die Aufgaben eines Pharmaberaters und fragen sich nun, wie Sie tatsächlich zu einem werden können. Die Pharmabranche wird immer existieren. Ob Rezession oder Boom, Menschen werden immer Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und verschreibungspflichtige Arzneimittel benötigen. Um in die Pharmaberatung einzusteigen und eine dauerhafte Karriere in diesem Bereich zu starten, benötigen Sie folgende Voraussetzungen:

1. Qualifikationen sowohl in Wirtschaft, als auch in Pharmazie

Wenn Sie nach der Schule einen Bachelor of Pharmacy anstreben, könnten Sie sich nach Ihrem Abschluss für einen MBA entscheiden. Besteht Ihr Ziel darin, Apotheker zu werden, ist eine einschlägige Qualifikation in diesem Bereich völlig ausreichend. Möchten Sie allerdings Pharmaberater werden, sollten Sie zudem fundierte Kenntnisse über die Führung eines Unternehmens haben. Sie sollten Marketing, Logistik, Produktentwicklung und -vertrieb, Geschäftsabläufe und viele andere Aspekte der Unternehmenswelt kennen, die Sie in der Pharmazie selbst nicht lernen werden. Vielleicht können Sie ein Doppelstudium in Chemie und Wirtschaft absolvieren oder sich nach anderen, ähnlichen Ausbildungswegen umsehen, die Sie sowohl als Apotheker als auch als Berater ausbilden.

Pharmaberater, Ihre Rolle als Pharmaberater und wie man in die Pharmaberatung einsteigt

2. Eine Nische, auf die Sie sich spezialisieren

Als Spezialist in einer bestimmten Nische, können Sie sich als Autorität in dieser Nische positionieren. Innerhalb der Pharmaberatung gibt es viele andere Bereiche, auf die Sie sich spezialisieren können. Wenn Sie sich zum Beispiel auf Männerkosmetik spezialisieren möchten, könnten Sie sich auf Haarstyling-Gels und -Sprays, Shampoo, Conditioner oder ähnliche Produkte konzentrieren. Oder Sie möchten Experte für pharmazeutische Herstellungsverfahren werden? In jedem Fall ist es wichtig zu erwähnen, dass Sie Ihre Zeit und Energie nur in eine pharmazeutische Nische investieren sollten, die ein großes Wachstumspotenzial hat. Folglich sollten Sie sich nicht auf etwas spezialisieren, das in 5 Jahren veraltet sein könnte.

3. Erfahrung in Führungspositionen

Durch die Leitung von Projekten als Teamleiter oder Projektmanager, können Sie eine Erfolgsbilanz vorweisen, die Sie später Ihren Pharmakunden oder Ihrem Arbeitgeber vorlegen können. Tatsache ist, dass Unternehmen, die einen Pharmaberater suchen, nicht nur einfach jemanden suchen, der sich mit Chemikalien auskennt. Stattdessen benötigt es kluge, geschäftstüchtige Menschen mit Unternehmergeist, die mit Weitblick, Branchenkenntnis, kalkulierten Entscheidungen und Führungserfahrung ein Unternehmen aufbauen können.

4. Erforderliche Zertifizierungen

Ein Bachelor-und MBA-Abschluss alleine werden für die Pharmaberatung nicht ausreichen. Vielmehr sind in der pharmazeutischen Industrie fundierte Kenntnisse und Schulungen überaus wichtig und werden von Arbeitgebern und Kunden gleichermaßen geschätzt. Wenn Sie also eine Karriere in der klinischen Arzneimittelentwicklung anstreben, sollten Sie ein Graduate Certificate in Pharmaceutical Industry Practice erwerben. Je nach Standort können Sie Zertifizierungen erwerben, die sowohl Ihren Lebenslauf, als auch Ihr Wissen aufwerten und mit denen Sie sich bei Pharmaunternehmen von Ihrer besten Seite zeigen können.

Fazit

Es benötigt einiges, um tatsächlich Pharmaberater zu werden. Von Pharmazeutika über Wirtschaft sollte man breites Wissen vorweisen können, wenn man eine dauerhafte Karriere in diesem Sektor anstrebt. Allerdings ist dies nicht so einfach, wie es klingt. Die Gesundheit der Menschen, der Ruf des Unternehmens und viel Geld stehen auf dem Spiel, wenn man sich auf ein Pharmaprojekt einlässt. Aus diesem Grund benötigen Sie oft mehr Bildung und eine spezielle Ausbildung, um zu einem wirklich guten Pharmaberater zu werden. Ihre harte Arbeit jedoch wird sich sehr wahrscheinlich bald auszahlen, denn die Pharmaindustrie ist eine immergrüne Branche.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!