Abonnieren Sie unseren Blog

Beratungsprojekte verstehen und beschleunigen

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Dezember 13, 2021
Lesezeit:
4 minutes
consultport-author
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld fĂŒr Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Beratungsprojekte können eine zeitraubende Angelegenheit sein. Berater investieren viele Stunden, um Probleme zu lösen und Unternehmen zu ihrem gewĂŒnschten Ziel zu bringen. Zeit ist Geld! Je mehr Zeit Sie benötigen, um Ergebnisse zu liefern, desto mehr Geld werden Sie verlieren, auch wenn Sie sich dessen nicht bewusst sind. Dies gilt es zu vermeiden.

Unternehmen Sie als Berater die richtigen Schritte, können Sie Prozesse beschleunigen. Sie können beispielsweise traditionelle Arbeitsmethoden mit modernen, technologisch fortgeschrittenen kombinieren.

In folgendem Artikel werden wir Möglichkeiten, zur schnelleren DurchfĂŒhrung Ihres Beratungsprojekts, aufzeigen.

Beginnen Sie mit einem soliden Arbeitsplan

Um als Unternehmensberater erfolgreich zu sein, sollten Sie von Anfang an gut planen. HierfĂŒr benötigen Sie einen umsetzbaren Plan, sowie eine Projektskizze. Der Arbeitsplan sollte die wichtigsten Aufgaben, die zu erbringenden Leistungen, den Zeitrahmen, die Rollen der verschiedenen Personen und die Befehlskette enthalten. An ihm orientieren sich alle Beratungsprojekte, seien Sie sich also seiner Bedeutung bewusst. Bevor Sie sich mit den geschĂ€ftlichen Problemen und Lösungen Ihres Kunden auseinandersetzen, konzentrieren Sie sich zuerst auf eine detaillierte Plan-Erstellung.

„Wenn Sie scheitern, sich vorzubereiten, bereiten Sie sich auf das Scheitern vor.” – Benjamin Franklin
Verstehen Sie das Problem im Detail

Der eigentliche Grund fĂŒr das Entstehen von Beratungsprojekten sind Probleme, welche Unternehmen mit ihren internen Ressourcen nicht lösen können. Infolgedessen bitten sie Berater um Hilfe. Ein todsicherer Weg, als Unternehmensberater erfolgreich zu sein und eine lukrative Karriere in dieser Branche zu erreichen, besteht darin, die Probleme der Kunden besser zu verstehen als sie selbst.

Zu diesem Zweck sollten zunĂ€chst die Grenzen des Problems definiert und in Elemente zerlegt werden. Verwenden Sie hierfĂŒr das Konzept des MECE. MECE steht fĂŒr Mutually Exclusive, Collectively Exhaustive. Dies bedeutet, dass bei der AufschlĂŒsselung eines Problems alle ermittelten Ursachen und Probleme eindeutig sein mĂŒssen und sich nicht gegenseitig ĂŒberschneiden dĂŒrfen. Das VerstĂ€ndnis der wesentlichen Teile eines Problems, ist der SchlĂŒssel zum ersten Schritt der Lösungsfindung - der Bildung einer Hypothese. Diese Hypothese wird Ihnen spĂ€ter helfen, die richtigen Daten zu sammeln und zu analysieren.

Branchenberichte lesen

Ohne Branchenberichte ist Ihr Datenerfassungsprozess als Unternehmensberater unvollstĂ€ndig. Diese Berichte können Ihnen detaillierte Informationen ĂŒber das Angebot, die Produkte/Dienstleistungen, die MarktgrĂ¶ĂŸe, die Zielgruppen, den Umsatz, die Wachstumsprognose, die Regeln und Vorschriften, den Wettbewerb, die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Faktoren, die die Branche beeinflussen und vieles mehr liefern.

Das Lesen von Branchenberichten hilft Ihnen auch, mit den aktuellen Trends in einer Branche mitzuhalten. Der aktuelle Stand einer Branche kann sich jederzeit drastisch von dem unterscheiden, was noch vor einigen Jahren war. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich ĂŒber die Lage einer Branche zu informieren, bevor ein Beratungsprojekt in Auftrag genommen wird.

Nun stellt sich die Frage: Wo finden sich Branchenberichte, welche glaubwĂŒrdig sind und sich bei einem hochkarĂ€tigen Beratungsprojekt tatsĂ€chlich als hilfreich erweisen? GlĂŒcklicherweise gibt es Dutzende von vertrauenswĂŒrdigen Plattformen, die Branchenberichte anbieten, welche von Experten zu einem angemessenen Preis erstellt werden. Eine dieser Plattformen ist Statista. Eine Mitgliedschaft auf dieser Website ermöglicht Ihnen Zugriff auf ĂŒber eine Million Markt- und Verbraucherdaten, sowie Studien und Prognosen. Dies wird zu einer erheblichen Beschleunigung Ihres Projekts fĂŒhren.

Nutzen Sie die, bereits vorhandene Wissensbasis, Ihres Beratungsunternehmens

Anstatt einen Weg des Ausprobierens und Verfehlens zu gehen, sollten Sie die Wissensbasis Ihres Beratungsunternehmens nutzen, um zu lernen, wie Berater vor Ihnen, Probleme gelöst haben. Diese enthĂ€lt mit hoher Wahrscheinlichkeit viele beratungsbezogene Artikel und Dokumente, welche Details ĂŒber den Erfolg oder das Scheitern frĂŒherer Beratungsprojekte enthalten. Analysieren Sie erfolgreiche Projekte und die GrĂŒnde fĂŒr Ihr Gelingen!

Aufgaben werden deutlich schneller erledigt werden können, wenn jeder Zugang zu einer FĂŒlle an Fallstudien und branchenspezifischen Lösungen hĂ€tte. Als freiberuflicher Berater jedoch kann dies eine Herausforderung sein. In diesem Fall sollten Sie die interne Wissensbasis Ihres Kunden voll ausschöpfen, was uns wiederum zum nĂ€chsten Punkt bringt.



Sprechen Sie mit Ihren Kunden

Nachdem Sie Branchenberichten gelesen und die Wissensdatenbank geprĂŒft haben, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Kunden sprechen. Eine SchlĂŒsselqualifikation, welche fĂŒr den Erfolg als Unternehmensberater erforderlich ist, ist die FĂ€higkeit, Kunden zuzuhören. Niemand kann Ihnen mehr Einblicke in das Unternehmen oder die Branche geben, als Ihr Kunde. Der Zweck eines KundengesprĂ€chs besteht darin, relevante Informationen zu sammeln, welche Ihnen bei der Lösungsfindung helfen.

Sie sollten die Kunden nach ihrer Struktur, ihren Produkten, Dienstleistungen, AblĂ€ufen, Verfahren, Mitarbeitern, Grundwerten, ihrer Vision und Mission, kurzfristigen Zielen, Differenzierungssmerkmalen, Wettbewerbern, grĂ¶ĂŸten Hindernissen, Einnahmen, Gewinnen/Verlusten und allen anderen Informationen fragen, welche einen wesentlichen Einfluss auf das Beratungsprojekt haben könnten.

Beratungsprojekte erfordern viel Zeit und Arbeit. Eine gute Planung und die richtigen Informationen aus glaubwĂŒrdigen Quellen jedoch können Stress reduzieren und wesentlich zu einem fristgerechten Abschluss von BeratungsauftrĂ€gen beitragen.