Abonnieren Sie unseren Blog

Beratungskompetenz: 4 Zertifikate, um Ihre Kunden zu beeindrucken

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Mai 11, 2022
Lesezeit:
11 minutes
Lynn
Lynns umfangreiche Erfahrung als Unternehmensberaterin ermöglicht ihr vielfältige Perspektiven auf die Geschäftswelt. Ihre Rolle als Mutter, Ehefrau und Großmutter vertiefen ihre Einsichten weiter.

Als Unternehmensberater muss man oft ein Allroundtalent sein. Vielleicht haben Sie Ihre Karriere im Marketing, in der IT oder im HR begonnen, um dann in die jeweiligen Bereiche der Beratung zu wechseln. Sicher haben Sie dabei schnell erkannt, dass Sie auch Fachwissen in den Bereichen Geschäftsanalyse, Finanzen, Projektmanagement, Strategie und Change benötigen. Des Weiteren existiert eine schnell wachsende Anforderung an technologischen Fähigkeiten, da sich die Welt in Richtung Digitalisierung bewegt.

Viele von uns haben durch Bücher, Beobachtungen und praktische Erfahrungen durchaus effektive Fähigkeiten in diesen Bereichen entwickelt. Meistens jedoch besitzen Sie als Berater kein Papier oder Ähnliches, das als Beweis für Ihr Wissen dient. Erfolgreiche Beratung basiert auf dem Vertrauen des Kunden in Sie, ein Projekt gekonnt zu bearbeiten. Zeugnisse in Ihrem Lebenslauf können dabei sehr hilfreich sein.

Natürlich basiert erfolgreiche Beratung auf der eigentlichen Expertise des Beraters. Die Disziplin und der Aufwand, welche für eine neue Qualifikation erforderlich sind, verbessern jedoch sicherlich Ihre Beratungskompetenz und sollten den primären Grund für den Erwerb einer Zertifizierung darstellen. Wie Eric Hoffer sagt: „Wer aufgehört hat zu lernen, findet sich für eine Welt gerüstet, die es nicht mehr gibt.”

Es sind weltweit Tausende von Zertifizierungen für Berater verfügbar. Für welche Sie sich entscheiden, um Ihr Spezialgebiet zu ergänzen oder zu erweitern, hängt davon ab, was Sie sich in Bezug auf Zeit, Geld und Qualifikationskriterien leisten können.

Als unabhängiger Berater und Teil des Online-Beratungsmarktplatzes kann es hilfreich sein, nach Programmen und Institutionen zu suchen, die internationale Anerkennung haben und als Beweis Ihrer Beratungskompetenz dienen.

Zertifizierungen für die Beratung

Besonders als unabhängiger Berater ist es von Vorteil, über Nachweise Ihrer Beratungskompetenz zu verfügen. Das hilft Ihnen, dem Kunden zu demonstrieren, dass Sie in der Lage sind, Ihr technisches Wissen und Ihre Fähigkeiten auf die Bedürfnisse der Kundenorganisation zuzuschneiden.

APMG Internationalbietet ein globales Akkreditierungssystem für Beratungsorganisationen und einzelne Berater.

Das Independent Registered Consultants (IRC) Programm bewertet Einflussnahme, Kommunikation, Beratungskompetenz, Kundenmanagement, sowie Fähigkeiten und Wissenstransfer. Die Fähigkeiten werden von APMG bewertet und durch eine 360-Grad-Bewertung von Kunden und Kollegen bestätigt. Eine Komponente besteht aus der jährlichen, beruflichen Weiterentwicklung. Die Bewertung muss alle fünf Jahre wiederholt werden. Dabei stehen drei Spezialisierungsbereiche zur Verfügung:

  • Portfolio, Programm und Projekt
  • IT-Governance und Service-Management
  • Organisatorisches Change-Management

Um sich für das IRC zu qualifizieren, müssen einzelne Berater vier professionelle Referenzen vorweisen und mindestens zwei Jahre allgemeine Management-Beratungserfahrung, plus drei Jahre in dem gewählten Spezialgebiet haben. Alternativ können sie auch fünf Jahre Erfahrung in einem Spezialgebiet, plus einen Hochschulabschluss oder ein Äquivalent vorweisen. Eine weitere Alternative sind zehn Jahre Erfahrung ohne Abschluss. Des Weiteren sollten Sie ein Portfolio von Nachweisen vorlegen, um zu zeigen, dass die geforderten Standards erfüllt wurden. Ein mündlicher Nachweis über mindestens einen abgeschlossenen Managementberatungsauftrag ist außerdem erforderlich.

“Those who have stopped learning find themselves equipped for a world that no longer exists.” - Eric Hoffer, Amerikanischer Moral- und Sozialphilosoph

Zertifizierungen für Projektmanagement

Beratungskompetenz, egal in welchem Bereich, beinhaltet ein gewisses Maß an Projektmanagement. Sie müssen Ihre Arbeit managen, es gibt einen Gesamtprojektplan für die Lieferung und in der Regel laufen mehrere kleinere Projekte gleichzeitig. Es liegt an Ihnen, zu zeigen, dass Sie qualifiziert sind, diese Projekte zu managen und den Kunden zu führen.

Zertifikats- und Hochschulprogramme für Projektmanagement sind in den meisten Ländern verfügbar. Es existieren außerdem Trainingsprogramme für bestimmte Methoden, wie Agile, Kanban und Six Sigma.

Internationale Qualifikationen werden vom Project Management Institute (PMI) , einer amerikanischen gemeinnützigen Berufsorganisation, sowie von der International Project Management Association (IPMA)angeboten. Sowohl die PMI-, als auch die IPMA-Qualifikationen, sind international anerkannt und für Projektexperten auf allen Karrierestufen konzipiert.

Die Kurse werden online, im Selbststudium oder bei autorisierten Schulungspartnern angeboten. Prüfungen werden online absolviert, einige davon in mehreren Sprachen.

PMI besitzt acht Zertifizierungsprogramme, die von Project Management Basics zur Einführung, über den Certified Associate in Project Management (CAPM), bis hin zum fortgeschrittenen Program Management Professional (PgMP) reichen.

Das Flaggschiff-Zertifizierungsprogramm ist der Project Management Professional (PMP), der nach dem Standard ISO 17024 akkreditiert ist und bereits von mehr als einer Million Menschen weltweit absolviert wurde. Es deckt die Bereiche Personal, Prozess (die technischen Aspekte des Projektmanagements) und Geschäftsumfeld ab. Die neueste Version des PMP umfasst drei Ansätze: Predictive (Wasserfall), Agile und Hybrid.

Es gibt strenge Zulassungsvoraussetzungen für den PMP. Kandidaten mit einem Vier-Jahres-Abschluss benötigen außerdem mindestens 36 Monate Projektmanagement-Erfahrung und 35 Stunden vorherige Projektmanagement-Ausbildung oder Training. Kandidaten mit Abitur oder Sekundarschulabschluss müssen 60 Monate Erfahrung im Leiten und Lenken von Projekten, sowie 35 Stunden Projektmanagement-Ausbildung vorweisen. Die ersten Abschlüsse können in jedem beliebigen Bereich liegen. Das CAPM-Zertifizierungsprogramm würde die notwendige Vorbildung liefern.

Um die Zertifizierung aufrechtzuerhalten, sind 60 Stunden kontinuierliche berufliche Weiterbildung über drei Jahre erforderlich, die mit Lernen, Unterrichten oder ehrenamtlichem Engagement verbracht werden.

Die IPMA-Programme werden in vier Stufen angeboten, abhängig von der bisherigen Erfahrung im Projektmanagement. Kandidaten, die mindestens fünf Jahre Erfahrung haben, davon mindestens drei auf strategischer Ebene, qualifizieren sich für den Level A Certified Project Director. Kandidaten, deren Erfahrung auf einer leitenden Führungsebene liegt, qualifizieren sich für die Level B-Programme: Certified Senior Project Manager, Senior Programme Manager und Senior Portfolio Manager.

Die Qualifikation Certified Project Manager befindet sich auf Level C. Sie kann für Unternehmensberater sinnvoll sein, die keine Projektmanagement-Profis sind, aber Projekte mittlerer Komplexität geleitet oder Projektleiter in komplexen Projekten unterstützt haben. Wer die entsprechende Erfahrung nicht nachweisen kann, kann das Programm Certified Project Management Associate auch auf Level D absolvieren.

Zertifizierungen für Finanzmanagement

Ein Projekt an C-Suite-Führungskräfte zu verkaufen, ohne die Möglichkeit es finanziell ausdrücken zu können, kann eine Herausforderung darstellen. Eine Finanzmanagement-Zertifizierung ermöglicht Ihnen als Berater, das Geschäft Ihrer Kunden besser zu verstehen und die finanziellen Implikationen Ihrer Vorschläge und Entscheidungen zu kommunizieren.

Beratungskompetenz, Beratungskompetenz: 4 Zertifikate, um Ihre Kunden zu beeindrucken

Bei Leading with Finance handelt es sich um einen 6-wöchigen, interaktiven Online-Kurs, angeboten durch die Harvard Business School. Dieser Kurs ist für all diejenigen verfügbar, welche in nicht-finanziellen Positionen tätig sind. Die Module behandeln die Themen Finanzanalyse, Finanzen vs. Rechnungswesen, Kapitalmärkte, Wertschöpfung, Bewertung und Kapitalallokation. Teilnehmer müssen alle sechs Module absolvieren, in regelmäßigen Abständen Quizfragen beantworten und eine abschließende Abschlussarbeit schreiben. Diese integriert und wendet die, im Kurs behandelten, Konzepte an.

APMG International ist eine globale Akkreditierungsstelle und Prüfungsinstitut. Es verfügt über ein akkreditiertes Finance for Non-Financial Managers Programm in 25 Ländern. Die Sprachen sind Niederländisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch. Das Programm kann entweder in physischen oder virtuellen Online-Klassenzimmern absolviert werden.

Sind Sie bereits ein Experte im Gebiet Finanzen, gibt es viele fortgeschrittene Zertifizierungen in Nischenbereichen des Finanzwesens. Im Folgenden einige Beispiele:

  • Konzernrechnungswesen: CMA (Certified Management Accountant)
  • Finanz- und Steueranalyse: CPA (Certified Public Accountant)
  • Alle Bereiche der Finanzplanung: ChFC (Chartered Financial Consultant)

Diese Kurse setzen einen vorherigen Bachelor-Abschluss, eine Berufszertifizierung, mehrere Jahre Berufserfahrung und die Mitgliedschaft in Berufsverbänden voraus. Zur Aufrechterhaltung der Zertifizierung und Ihrer Beratungskompetenz müssen außerdem fortlaufende Weiterbildungsmodule absolviert werden.

Zertifizierungen für Business- und Datenanalysen

Die Entwicklung hin zur digitalen Transformation und datengesteuerter Entscheidungsfindung, schreitet immer weiter fort. Dies erfordert vermehrt ein Crossover von geschäftlichen und technischen Fähigkeiten. Dadurch ist beispielsweise eine neue Management-Beratungsrolle in der Datenanalyse entstanden. Die erforderlichen Fähigkeiten sind ähnlich wie bei Softwareentwicklungsprojekten. Es wird jedoch auch geschäftliches und fachliches Verständnis benötigt.

APMG International bietet eine Zertifizierung in Analytics Translation an. Das Programm wurde zusammen mit Xebia, einer IT-Beratung mit Sitz in den Niederlanden, entwickelt. Der Kurs deckt Aspekte von Data Science und KI, sowie den Übergang von der Ideen- zur Experimentier- und Industrialisierungsphase in der Produktentwicklung ab. Er ist geeignet für IT-, Analytics- und Business-Berater, Agile Coaches, Subject Matter Experts oder Product Owner.

Das International Institute of Business Analysis (IIBA) bietet eine Reihe von Zertifizierungen für Berater an, die bereits über umfangreiche Erfahrungen in der Business Analyse verfügen. Eine Qualifikation baut auf der anderen auf:

  • Entry Certificate in Business Analysis (ECBA)
  • Certification of Competency in Business Analysis (CCBA)
  • Certified Business Analysis Professional (CBAP)

Darüber hinaus bietet das IIBA eine eigenständige Zertifizierung für Agile Analysisan. Es gibt keine Zulassungsvoraussetzungen. Mindestens zwei bis fünf Jahre Erfahrung im agilen Bereich werden jedoch empfohlen.

Berater, die noch keinen Hintergrund in Business-Analyse haben, könnten von der neu entwickelten Certification in Business Data Analytics (IIBA-CBDA) profitieren. Diese erkennt die Fähigkeit an, analysebezogene Arbeiten zu übernehmen und auf Business-Analytics-Initiativen anzuwenden. Die Online-Prüfung verlangt von Teilnehmern, ein reales Geschäftsproblem zu untersuchen, Datenquellen zu identifizieren, Ergebnisse zu analysieren, zu interpretieren und zu zeigen, wie sie die Geschäftsentscheidungen beeinflussen.



Welche Zertifizierung ist für Berater am besten geeignet?

Welche Zertifizierung am besten geeignet ist, hängt von Ihren Lebensumständen, Ihren aktuellen Qualifikationen und dem Zweck, den Sie verfolgen, ab.

Egal, ob Sie als Unternehmensberater Ihr Profil bei Kunden schärfen oder Ihre bestehenden Qualifikationen ergänzen möchten. Bei der großen Auswahl an verfügbaren Zertifizierungen haben Sie als Berater die Qual der Wahl. Sie sind in der Lage, lokale Programme an Universitäten und renommierten Ausbildungseinrichtungen in Ihrem eigenen Land zu finden. Die geografische Lage sollte bei der Auswahl jedoch nicht der primäre Faktor sein.

In diesem Artikel wurden einige international anerkannte Akkreditierungskurse, für die vier Bereiche Beratung, Finanz-, Projektmanagement und Unternehmensanalyse, betrachtet. Sie alle sind in gewissem Maße für eine erfolgreiche Beratung und Beratungskompetenz nötig, was auch immer Ihr Fachgebiet sein mag.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!