Abonnieren Sie unseren Blog

Consultport - Eine Online-Plattform fĂŒr die Zukunft der Beratung

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
November 27, 2020
Lesezeit:
5 minutes
consultport-author
Bernadette Geyer
Bernadette Geyer arbeitet gerne mit innovativen Unternehmen zusammen, um ihnen zu helfen, ihren Wert einem globalen Publikum zu vermitteln. Sie ist ein begeisterter Eishockeyfan und BalkongÀrtnerin.

Arbeitsvermittlungsagenturen, welche Arbeitssuchende mit offenen Stellen in Unternehmen zusammenbringen, existieren seit dem spĂ€ten 19. Jahrhundert und wurden ursprĂŒnglich als eine Möglichkeit zur BekĂ€mpfung der Arbeitslosigkeit angesehen. Seit den letzten hundert Jahren, entwickelten sich die Methoden, mit denen Unternehmen Angestellte und Arbeiter zur Arbeitssuche einsetzten, dramatisch.

Wer erinnert sich noch an die Zeiten, in denen Arbeitgeber eine Kleinanzeige in einer Zeitung schalten mussten und Arbeitssuchende diese Zeitung kaufen (oder in der Bibliothek lesen) mussten, um von der offenen Stelle zu erfahren? Interessante Stellen wurden umkreist oder notiert und eine Kopie des eigenen Lebenslaufs, sowie ein Anschreiben gedruckt. Dies wurde dann, entweder per Post oder Fax, an den potenziellen Arbeitgeber geschickt.

Nun einen Blick auf die heutige Zeit: Das Aufkommen des Internets und der Aufstieg der digitalen Technologien haben die Art und Weise, wie Arbeitgeber und potenzielle Arbeitnehmer zueinander finden, revolutioniert. Arbeitgeber finden Vollzeit-, Teilzeit- oder freiberufliche Angestellte nicht mehr ĂŒber winzige Anzeigen in Zeitungen. Diese erreichen möglicherweise nur einen kleinen Teil des potenziellen Talentpools. Gleichzeitig haben sich die Arten von Stellen, die Freiberuflern oder Zeitarbeitern offen stehen, geweitet. Dies fĂŒhrte zur Entstehung einer breiten, freiberuflichen Belegschaft, von der auch die freiberufliche Beratung profitierte.

Die Nutzung des Internets ermöglichte der Beratungsbranche, ins 21. Jahrhundert zu gleiten, um Unternehmen den Anschluss an Top-Beratungsdienste zu erleichtern. In diesem Artikel werden wir einen Blick auf die Entwicklung der Beratungsbranche werfen und erklĂ€ren, warum Consultport eine Online-Plattform fĂŒr die Zukunft der Beratung ist.

Ein kurzer Blick auf die Entwicklung der Beratung

Die GrĂŒndung der ersten Beratungsfirma geht auf Arthur Dehon Little zurĂŒck, der im Oktober 1886 ein BĂŒro fĂŒr chemische Analysen in Boston eröffnete und damit begann, ausgelagerte Forschung auf Vertragsbasis fĂŒr mehrere Kunden durchzufĂŒhren. Im Jahr 1911 grĂŒndete die Firma Arthur D. Little ein Forschungslabor vor Ort fĂŒr General Motors, was die Etablierung der Beratung als neues GeschĂ€ftsmodell bestĂ€tigte.

Die Beratungsfirma Booz Allen Hamilton wurde einige Jahre spĂ€ter gegrĂŒndet und begann, sowohl Firmen- als auch Regierungskunden zu betreuen. Mehr als ein Jahrzehnt spĂ€ter kam McKinsey & Company hinzu. Dem GrĂŒnder James O. McKinsey wird die Erfindung der "Unternehmensberatung" zugeschrieben.

Andere große Firmen kamen erst etwas spĂ€ter auf den Beratungsmarkt, darunter 1963 die Boston Consulting Group und 1973 Bain & Company. Das Konzept, der Auslagerung von Arbeit durch Unternehmen, war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr neu, obwohl der eigentliche Begriff "Outsourcing" bis Ende der 1980er Jahre nicht wirklich als gĂŒltige GeschĂ€ftsstrategie angesehen wurde.

Im Jahr 2013 schrieben Professor Clayton Christenson und Kollegen der Harvard Business Review ĂŒber die Entwicklung der Beratungsbranche. Der Artikel betonte die VerĂ€nderungen in der Branche durch Boutique-Firmen, Freiberufler und natĂŒrlich durch freiberufliche Beratungsplattformen.

“Was gefĂ€hrlich ist, ist sich nicht weiterzuentwickeln.” - Jeff Bezos
Auch der Arbeitsplatz hat sich weiterentwickelt

Der Arbeitsplatz hat sich, gerade seit der Wende zum 21. Jahrhundert, stark verÀndert und wurde auch durch technologische und soziologische VerÀnderungen beeinflusst. Schon vor dem Beginn von COVID-19, wurden Co-Working Spaces, Home Office, die zunehmende Digitalisierung und der Einsatz von Zeitarbeitern oder Freiberuflern, zum neuen Alltag.

Eine kĂŒrzlich durchgefĂŒhrte Gartner-Umfrage ergab, dass 32 % der Unternehmen, VollzeitbeschĂ€ftigte durch vorĂŒbergehende BeschĂ€ftigte ersetzen, um Kosten einzusparen. Außerdem gaben 48 % aller Mitarbeiter an, nach COVID-19 zumindest einen Teil der Zeit remote arbeiten zu wollen, gegenĂŒber der 30 % vor der Pandemie.

Diese beiden Ergebnisse sind fĂŒr die Entwicklung der Beratungsbranche ermutigend. Es bedeutet, dass mehr Unternehmen offen sind fĂŒr den Einsatz von freiberuflichen Beratern und die Arbeit von zuhause aus mehr Akzeptanz findet.

Die steigende Nachfrage nach vorĂŒbergehend BeschĂ€ftigten wird auch zu einer erhöhten Nachfrage nach unabhĂ€ngigen Beratern fĂŒhren. Der beste Ort, um unabhĂ€ngige Berater fĂŒr Ihr Unternehmen zu finden - vor allem, wenn Ihr Unternehmen offen fĂŒr die Arbeit mit externen ArbeitskrĂ€ften ist - ist ein Marktplatz fĂŒr freiberufliche Beratung. Online-Plattformen, wie Consultport, haben viele Vorteile, sowohl fĂŒr Unternehmen als auch fĂŒr Berater.

Warum Beratungsplattformen die Gegenwart und die Zukunft der Beratung sind

Die vermehrte Nutzung von Online-Plattformen bringt mehr und mehr die traditionellen Methoden zur Suche nach unabhÀngigen oder freiberuflichen Unternehmensberatern durcheinander. Plattformen wie Consultport helfen dabei, hochqualifizierte Berater mit Projekten zusammenzubringen, welche ihren FÀhigkeiten am besten entsprechen.

Was sind die Vorteile fĂŒr Unternehmen?

  1. Zugang zu einer FĂŒlle an unabhĂ€ngigen Beratern: NatĂŒrlich könnten Sie auch eine Internetsuche nach "freiberuflicher Beratung" durchfĂŒhren und die Websites von Personen finden, die Ihren BedĂŒrfnissen entsprechen könnten. Die besten Beratungsplattformen bieten Ihnen jedoch Dutzende von geprĂŒften, qualifizierten Kandidaten, die Ihnen direkt zur VerfĂŒgung stehen.
  2. Die Möglichkeit, sich komplett auf Ihr Projekt zu konzentrieren: Die gesamte administrative Arbeit, die mit den Zahlungen an die freiberuflichen Berater verbunden ist, wird von der Online-Plattform abgewickelt. (Genauso auch bei Consultport!).
  3. Skalierbarer Zugang: Die besten Beratungsplattformen ermöglichen Unternehmen, problemlos mehrere Berater gleichzeitig oder sogar ein Team zur Abwicklung großer Projekte einzustellen. Somit mĂŒssen diese nicht mehrere Positionen in einer Jobbörse ausschreiben und Hunderte von Bewerbern durchforsten, von denen viele wahrscheinlich nicht einmal die FĂ€higkeiten haben, welche Sie benötigen.

Was sind die Vorteile fĂŒr Berater?

  1. Die Möglichkeit, sich als Berater auf die Arbeit an Projekten, anstatt auf administrative Aufgaben, zu konzentrieren: Als Online-Plattform fĂŒr freiberufliche Beratung kĂŒmmert sich Consultport um die administrative Seite eines Projekts. Dies nimmt den Beratern viel Arbeit ab.
  2. Gesparte Zeit beim Suchen nach passenden Projekten: Als Beratungsplattform hilft Consultport den Beratern, Projekte zu finden, bei denen sie ihre FĂ€higkeiten am besten einsetzen können. Berater mĂŒssen ihre Zeit somit nicht damit verbringen, sich selbst zu vermarkten und in Jobbörsen nach Projekten zu suchen, die ihren FĂ€higkeiten entsprechen.
  3. Sie behalten ihre FlexibilitĂ€t: Eine kĂŒrzlich vom Weltwirtschaftsforum durchgefĂŒhrte Umfrage ergab, dass 75 % der Arbeitnehmer auch in der Zeit nach der Pandemie ihre Arbeitszeit flexibel gestalten möchten. UnabhĂ€ngige Berater sind nicht umsonst "unabhĂ€ngig". Da sie Teil des Talentpools einer Beratungsplattform sind, können sie Projekte ĂŒbernehmen, wann sie auch möchten.
Fazit

Abschließend lĂ€sst sich sagen, dass Consultport nicht nur ein Marktplatz fĂŒr die freiberufliche Beratung ist. Es ist vielmehr eine Online-Plattform fĂŒr die Zukunft der Beratung. Es ist der logische "nĂ€chste Schritt" fĂŒr digitalisierte ArbeitskrĂ€fte, in einem radikal verĂ€nderten Arbeitsumfeld.

Vergessen Sie das FaxgerĂ€t, Zeitungsanzeigen oder Bleistifte. Die Zukunft der Beratungsbranche und des Arbeitsvermittlungsprozesses ist bereits da und Consultport beweist die Vorteile. Es gibt kein ZurĂŒck mehr.