Abonnieren Sie unseren Blog

Wie PE-Unternehmen den Wert von Portfoliounternehmen steigern

Veröffentlicht am:
Mai 25, 2022
Lesezeit:
7 minutes
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Was machen Private Equity Unternehmen wirklich?

Geht es nur darum, Kosten zu senken und Gewinne zu steigern?

Tatsächlich gibt es viel mehr, was PE-Unternehmen tun können, um den Wert ihrer Portfoliounternehmen zu steigern.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, wie genau PE-Firmen leistungsschwache Unternehmen aufgreifen, wenn diese fallen und wie sie deren steigern.

1. Wertsteigerung für Eigentümer durch operative Leistungsverbesserung

Dies ist eine der am meisten priorisierten Strategien, die Private Equity Firmen einsetzen, um den Wert ihrer Portfoliounternehmen zu steigern. Operative Effizienz ist ein sehr weit gefasster Begriff und kann Maßnahmen wie die Verlagerung von Fabriken, die Reduzierung der Einkaufskosten, die Preisgestaltung, die Optimierung der Lieferkette usw. umfassen. Möchte eine PE-Firma zum Beispiel die Beschaffungskosten eines Industrieunternehmens senken, kann sie eine detaillierte Strategie erstellen, um dies zu erreichen. Dies kann Aufgaben wie die Verhandlung mit den Lieferanten und die Vorhersage und Verwaltung des Materialbedarfs im Vorfeld beinhalten.

Selbst eine minimal wirkende Senkung der Beschaffungskosten um 10 %, kann den Gesamtgewinn von Portfoliounternehmen erheblich steigern. Ein weiteres Beispiel könnte die Verbesserung der Effizienz des internen Teams sein. Dies könnte durch die Schaffung neuer Prozesse und die Einstellung der richtigen Personen geschehen, die das Team leiten und so produktiv wie möglich machen.

Eines ist sicher: Manchmal können Portfoliounternehmen schon alleine durch ein Brainstorming und die Verbesserung von Geschäftsabläufen Kosten senken, den Umsatz steigern und dem Team helfen, ein Spitzenleistungsniveau zu erreichen.

„Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, nicht einfacher." - Albert Einstein

2. Stärkung der finanziellen Position des Unternehmens durch Deleveraging

Wissen Sie nicht, was “Deleveraging” bedeutet, sollten Sie zuerst einmal die Bedeutung des Wortes “Leverage” verstehen. In diesem Fall meint dies die Schulden, die ein Unternehmen aufgenommen hat. Im Umkehrschluss, beschreibt “Deleveraging” den Abbau von Schulden. Ein Unternehmen, welches finanziell schwach ist, hat möglicherweise Schwierigkeiten, seinen Wert zu steigern. Infolgedessen nehmen Portfoliounternehmen oftmals riesige Schulden auf sich, um Wachstum zu finanzieren. Doch nicht immer laufen die Dinge wie geplant und das Verhältnis von Schulden zu Gewinn eines Unternehmens kann drastisch ansteigen.

In einem solchen Fall, können PE-Unternehmen einspringen und das Verhältnis von Schulden zu Gewinn oder Schulden zu Kapital in den Griff bekommen bzw. ausgleichen. Dies geschieht entweder durch den Abbau von Schulden oder durch die Erhöhung der Erträge. Schulden können durch den Verkauf von Vermögenswerten, die Schließung von unrentablen Filialen oder durch Personalabbau reduziert werden. Während die andere Seite (oder die bessere Seite) des Verhältnisses durch Kapitalerhöhung oder Ertragssteigerung ausgeglichen werden kann. Für ein Portfoliounternehmen mit unterdurchschnittlicher Leistung kann es sehr schwierig sein, dies selbst zu tun. Mit der Anleitung und Führung von PE-Firmen kann jedoch ein perfektes Verhältnis von Schulden zu Gewinn erreicht werden.

3. Anleitung des bestehenden Teams und Einstellung neuer Talente

Monate damit zu verbringen, das perfekte Geschäftsmodell zu entwerfen oder die neueste Ausrüstung zu kaufen, um die Produktion zu steigern, nützt nichts, wenn dem Portfoliounternehmen die richtigen Leute fehlen. Tatsächlich ist der Mangel an Talenten einer der Hauptgründe für das Scheitern von Unternehmen. Erfolgreiche PE-Firmen wissen das. Aus diesem Grund verwenden Sie viel Mühe darauf, die besten Mitarbeiter aus allen Ecken der Welt zu finden. Neben der Schulung und Weiterbildung bestehender Mitarbeiter erweitern PE-Unternehmen ihren Talent-Pool, indem sie Interim-Manager, freiberufliche Berater und sogar Vollzeitkräfte einstellen.

PE-Unternehmen, Wie PE-Unternehmen den Wert von Portfoliounternehmen steigern

Glücklicherweise hat es das Aufkommen von Personalvermittlungsagenturen und Online-Beratungsplattformen für Private Equity Firmen extrem einfach gemacht, Mitarbeiter, Interim-CEOs und freiberufliche Berater zu finden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie diese talentierten Personen bei der Wertschöpfung helfen können. Zum Beispiel kann ein freiberuflicher Unternehmensberater an Bord kommen und Mitarbeitern des Portfoliounternehmen agile Methodiken beibringen. In der Folge kann das Team seine Effizienz verbessern, weil es versteht, wie es Aufgaben besser priorisieren kann.

Darüber hinaus können Experten und Branchenführer dem internen Team helfen, ihr ungenutztes Potenzial zu entdecken. Dies wird deren Arbeitszufriedenheit in der Zukunft erhöhen. Und wir alle wissen: Zufriedene Mitarbeiter sind produktive Mitarbeiter und produktive Mitarbeiter schaffen definitiv einen Mehrwert für das Unternehmen.

4. Digitale Transformation nutzen, um den Wert für Kunden zu steigern

Ob der Wert eines Unternehmens steigt oder nicht, entscheiden letztlich die Kunden. In der Tat ist ein sehr häufiger Grund, warum Unternehmen scheitern, dass sie nicht genügend Kunden haben. So ergab eine, von Microsoft durchgeführte Studie, dass 50 % der Kunden die Marke eines Wettbewerbers wählen, wenn dieser einen besseren Service bietet. Es führt also kein Weg daran vorbei – Portfoliounternehmen müssen Kunden vor und nach dem Kauf konsequent einen Mehrwert bieten. Es gibt viele Möglichkeiten, die Produkte, Dienstleistungen und das Kauferlebnis eines Unternehmens wertvoller zu machen. Zunächst jedoch werden wir einen Blick auf die Rolle der digitalen Transformation werfen, da diese oft unterschätzt wird.

Digitale Transformation beinhaltet im Grunde die Nutzung von Technologie, um die operativen Prozesse, die Kultur und die Wertschöpfung eines Unternehmens zu verbessern oder zu verändern. Ein Beispiel: Mehrere Schuhfirmen ermöglichen es Online-Käufern jetzt, ihre Schuhe komplett individuell zu gestalten. Käufer können nun aus Dutzenden von verschiedenen Farben wählen, Muster hinzufügen und individuellen Text auf die Schuhe drucken lassen.

PE-Unternehmen engagieren freiberufliche Berater, die ihnen bei der Umsetzung der digitalen Transformation in ihren Portfoliounternehmen helfen können. Die digitale Transformation erfordert neue Ideen und frische Perspektiven, etwas, das freiberufliche Berater ihren Kunden routinemäßig anbieten. Es ist wahrscheinlich, dass das interne Team nicht die Zeit oder das Fachwissen hat, um neue Entwicklungen im Unternehmen zu erforschen und strategisch zu planen. Aus diesem Grund könnte in diesem Fall die Beauftragung von freiberuflichen Beratern eine gute und wahrscheinlich die einzige Option sein.



Fazit

Die Wertsteigerung eines Unternehmens bezieht sich nicht nur auf das Unternehmen als Einheit, sondern auch auf die Mitarbeiter und Kunden. Private Equity Firmen verbessern den Wert eines Unternehmens, indem sie das Gesamtbild im Auge behalten. Zweifellos sind operative Effizienz und die richtige Finanzstruktur der Schlüssel zur Wertsteigerung eines Portfoliounternehmens.

Allerdings ist die Einstellung des richtigen Personals, wie Interim-Manager und freiberufliche Berater, ebenso wichtig, genauso wie die Bereitstellung eines Mehrwerts für Kunden durch makellosen Kundenservice und fortschrittliche Produkte/Dienstleistungen. Es lässt sich also sagen, dass PE-Unternehmen deutlich mehr bieten, als nur Finanzinvestitionen, um den Wert ihrer Portfoliounternehmen zu steigern.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!