Abonnieren Sie unseren Blog

Wie managen Sie die Selbstvermarktung als freiberuflicher Berater

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Juni 9, 2022
Lesezeit:
1 minute
Oli
Ehemaliger Mitarbeiter von The Economist und Bloomberg, der dem übermößigen Londoner Teekonsum unterlegen ist.

Wenn Sie ganz neu in der Freiberuflerbranche sind, kann sich die Suche nach Ihrem ersten freiberuflichen Beratungsprojekt wie eine gewaltige Aufgabe anfühlen.

Bei so vielen Optionen zur Selbstvermarktung kann es eine Herausforderung sein, die richtige Option zu wählen. Für introvertierte Menschen kann die Idee, sich selbst zu verkaufen, ein kompletter Alptraum sein.

Die gute Nachricht ist, wenn Sie die richtigen Schritte befolgen, ist es viel einfacher, als Sie befürchten. Die Förderung Ihrer freiberuflichen Managementberaterdienste wird sich von selbst ergeben, wenn Sie mehr Erfahrung sammeln und Ihren Ruf festigen.

Von der Nutzung von Online-Beratungsplattformen bis hin zur Fokussierung Ihrer Fähigkeiten auf eine gezielte Nische – in diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was Sie tun können, um Ihr erstes freiberufliches Unternehmensberaterprojekt zu verwirklichen.

Erweitern und nutzen Sie Ihr Netzwerk

Ihr bestehendes Netzwerk ist der beste Ort, um mit der Suche nach Ihren ersten Kunden und Ihrer Selbstvermarktung zu beginnen.

Freunde, Freunde von Freunden und Ex-Kollegen sind alles potenzielle Kunden und ausgezeichnete Quellen für Leads. Empfehlungen sind der beste Weg, um mit neuen Kunden in Kontakt zu treten. Der Aufbau eines Netzwerks von Referenzen, die an Ihre Fähigkeiten glauben, ist daher eine hervorragende Möglichkeit, qualitativ hochwertige Leads zu generieren.

Sie haben Ihrem Netzwerk bereits gezeigt, wozu Sie fähig sind. Folglich werden diese Menschen Ihnen bereits in Ihrer Anfangszeit als freiberuflicher Unternehmensberater vertrauen und Sie weiterempfehlen. Wenn man als freiberuflicher Berater arbeitet, kommt die Arbeit oft von unerwarteten Orten. Es ist eine gute Angewohnheit, die Augen offenzuhalten und Ihr neues Unternehmen bekannt zu machen. Zum Beispiel kann ein Elternteil, mit dem Sie sprechen, wenn Sie Ihre Kinder von der Schule abholen, leicht zu Ihrem ersten großen freiberuflichen Kunden werden.

Stellen Sie sich vor und erzählen Sie den Leuten, was Sie tun. Wenn Ihr Netzwerk nicht weiß, was Sie tun und dass Sie nach Gelegenheiten suchen, werden sie Sie auch nicht für Projekte in Betracht ziehen. Wenn Sie deutlich machen, dass Sie verfügbar sind, werden die Leute darüber nachdenken, wie Sie ihnen oder jemandem, den sie kennen, helfen können.

Achten Sie darauf, Ihr Netzwerk nicht mit übermäßiger Selbstdarstellung zu überfordern. Das kann die Leute abschrecken. Bieten Sie stattdessen einen Mehrwert, indem Sie Ihr Wissen weitergeben und etwas von Ihrer Persönlichkeit zeigen.

Neben der Nutzung Ihres bestehenden Netzwerks sollten Sie sich darauf konzentrieren, Ihre Reichweite durch den Aufbau eines relevanten Publikums zu vergrößern. Fragen an Ihr Netzwerk zu stellen und Ihr Wissen mit anderen zu teilen, ist eine großartige Möglichkeit, einen Dialog in beide Richtungen zu eröffnen und Beziehungen aufzubauen.

Wenn Sie nicht bereits eine Website haben, erstellen Sie für Ihre Selbstvermarktung unbedingt eine. Es muss anfangs nichts Ausgefallenes sein. Tatsächlich gibt es viele Werkzeuge, die Ihnen helfen können, eine Website zu erstellen, ohne dass Sie Codes lernen müssen. Ihre Website wird eine Plattform bieten, auf der Sie Ihre bisherigen Arbeiten und Kundenmeinungen präsentieren können. Außerdem ist sie der perfekte Ort für Leute, die mehr über Sie erfahren möchten.

„Das Verfassen von Inhalten, die versuchen, jeden anzusprechen, birgt das Risiko, letztendlich niemanden anzusprechen. Sie werden eher ein engagiertes Publikum finden, wenn Sie präzise sind. Dasselbe Prinzip gilt für die von Ihnen angebotene Dienstleistung eines freiberuflichen Unternehmensberaters.“

Fokus

Die Konzentration auf eine Nische hilft Ihnen, ein bestimmtes Publikum zu finden und mit diesem für Ihre Selbstvermarktung in Kontakt zu treten. Wenn Sie beispielsweise ein Salesforce-Berater sind, hilft Ihnen die Tatsache, dass Sie ein Experte in einem ganz bestimmten Bereich von Salesforce wie der Salesforce Marketing Cloud werden, dabei, ein spezifischeres Publikum anzusprechen.

Hierbei gibt es verschiedene Ansätze, die Sie bei der Auswahl einer Nische verfolgen können. Vielleicht möchten Sie sich auf die Zusammenarbeit mit Kunden aus einer bestimmten Branche spezialisieren oder Sie entscheiden sich für eine Spezialisierung auf eine bestimmte Fertigkeit oder ein Stück Software, das Sie beherrschen. Sie können sogar beides kombinieren, um sich auf das zu konzentrieren, was Sie tun und wem Sie helfen können. Wenn Sie das Salesforce-Beispiel noch einmal aufgreifen, können Sie sich auf die Salesforce Marketing Cloud-Implementierung für B2C-Modeeinzelhändler spezialisieren.

Vertrauen zu gewinnen und Glaubwürdigkeit aufzubauen ist bei einem Nischenpublikum viel einfacher, als bei einem breiten und allgemeinen Publikum. Bei der Einstellung von Managementberatern wollen Unternehmen spezifisches Fachwissen und nicht Berater, die von allem ein bisschen wissen. Wenn Sie zum Experten für eine bestimmte Lösung werden, wird es für potenzielle Kunden viel einfacher sein, Sie zu finden und Ihnen zu vertrauen. Aufgrund des spezialisierten Charakters der meisten Beratungsprojekte gilt: Je spezifischer Sie in Ihrem Angebot sind, desto mehr Vertrauen werden die Kunden in Ihre Hilfe haben.

Eine genau definierte Zielgruppe von Interessenten wird die Kosten und den Aufwand für Ihre Selbstvermarktung reduzieren. Darüber hinaus wird es Ihre Marketingaktivitäten wirkungsvoller machen, indem es direkt auf die Bedürfnisse Ihres Publikums eingeht.

Wählen Sie die richtige Nische, verringert sich die Anzahl der Konkurrenten, mit denen Sie es zu tun haben. Wenn Sie sich als Experte für Kunden in Ihrem Gebiet etablieren, können Sie außerdem die Preise erhöhen und sich leichter als echter Experte positionieren, der die Bedürfnisse der Kunden direkt anspricht.

Zeigen Sie, was Sie besonders gut können

Wenn Sie auf der Suche nach Ihren ersten freiberuflichen Beratungskunden sind, bauen Sie Autorität in Ihrem Bereich auf, indem Sie Ihr Fachwissen mit anderen teilen. Dies ist ein wichtiger Aspekt Ihrer Selbstvermarktung.

Selbstvermarktung, Wie managen Sie die Selbstvermarktung als freiberuflicher Berater

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Beitrag ein Publikum anspricht, das für Sie relevant ist. Das Schreiben von Inhalten für Menschen, die Ihre Fähigkeiten erlernen möchten, erfordert einen anderen Ansatz, als das Schreiben von Inhalten für Menschen, die Sie vielleicht einstellen möchten. Erstellen Sie Personas für die Arten von Kunden, mit denen Sie arbeiten möchten und beantworten Sie die Fragen, die sie Ihnen stellen werden.

Durch die häufige Veröffentlichung von Inhalten können Sie mit Ihrem bestehenden Netzwerk in Kontakt treten und gleichzeitig die Möglichkeit bieten, Ihre Reichweite zu vergrößern, indem Sie neue Blicke auf sich ziehen. In sozialen Netzwerken wie LinkedIn und Twitter aktiv zu werden, ist ein guter Anfang. Sie können auch damit beginnen, Blog-Beiträge und YouTube-Videos zu veröffentlichen und sogar Gast bei Podcasts Ihrer Branche sein. Wenn Sie ein Publikum aufbauen, das Ihnen vertraut und das schätzt, was Sie sagen, bedeutet dies, dass die Leute Ihre Inhalte eher an ihre Netzwerke weiterempfehlen. Dies wiederum stärkt Ihre Autorität und erhöht die Größe und Qualität Ihres Publikums.

Inhalte zu erstellen, die versuchen, jeden anzusprechen, birgt das Risiko, niemanden anzusprechen. Sie werden eher ein engagiertes Publikum finden, wenn Sie konkret sind. Dasselbe Prinzip gilt für die von Ihnen angebotene Dienstleistung.

Nehmen Sie CTAs in all Ihre Inhalte auf, um die Menschen zu ermutigen, sich zu engagieren, diesen zu erklären, was als Nächstes zu tun ist und deutlich zu machen, dass Sie für Arbeit zur Verfügung stehen. Versuchen Sie, die Maßnahmen, die die Leute ergreifen sollen, so deutlich wie möglich zu machen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese das tun werden, was Sie von ihnen erwarten. Als freiberuflicher Unternehmensberater können Sie CTAs nutzen, um Beziehungen zu Ihren Zuhörern aufzubauen, indem Sie sie ermutigen, Kommentare abzugeben, zu abonnieren und weiterzugeben. Sie können auch direkt sein, Ihre Zuhörer über Ihre Verfügbarkeit informieren und diese bitten, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen, wenn sie Hilfe benötigen.

Die Nutzung einer Online-Beratungsplattform wie Consultport ist eine perfekte Möglichkeit zu zeigen, was Sie können und neue Kunden zu gewinnen. Als einer der am schnellsten wachsenden Online-Beratungsmarktplätze der Welt nutzen freiberufliche Unternehmensberater Consultport, um an spannenden Projekten zu arbeiten, die gut zu ihren Fähigkeiten, Interessen und ihrer Verfügbarkeit passen. Es ist die perfekte Plattform, um Ihr Fachwissen aufzubauen und zu beweisen, was Sie können und sollte somit ein essenzieller Teil Ihrer Selbstvermarktung darstellen.

Bleiben Sie am Ball

Bei Ihren ersten freiberuflichen Projekten ist es eine gute Idee, sich anzuschauen, was Sie von der Arbeit bekommen, abgesehen davon, wie viel man Ihnen dafür bezahlt. In der Anfangszeit ist es oft wichtiger, Erfahrungen und Kontakte aufzubauen, als Spitzenhonorare zu verlangen. Wenn Sie ein Projekt für Ihren Traumkunden durchführen, können Sie solide Erfahrungen sammeln, über die Sie sprechen können, wenn Sie in Zukunft mehr Kunden betreuen.

Als Berater bringen Sie eine Menge Erfahrung mit. Haben Sie Vertrauen in Ihre Fähigkeiten, wenn Sie mit Interessenten direkt oder über Online-Beratungsmarktplätze sprechen. Scheuen Sie sich nicht vor Selbstvermarktung und erzählen Sie den Leuten, was Sie leisten können. Wie können Sie erwarten, dass Kunden Vertrauen in Ihre Fähigkeiten haben, wenn Sie diesen nicht zeigen, dass Sie Vertrauen in sich selbst haben?

Ihr Preis ist eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten, sich in den frühen Phasen Ihrer freiberuflichen Unternehmensberatungskarriere zu differenzieren. Dennoch sollten Sie sich bewusst sein, dass ein zu niedriger Preis das Risiko birgt, Fragen zu Ihrer Kompetenz aufzuwerfen. Recherchieren Sie Ihre Konkurrenten, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Arbeit angemessen bepreisen. In einigen Fällen kann eine niedrige Preisgestaltung Ihre Kunden abschrecken und das Vertrauen in Ihre Fähigkeiten verringern.

Sprechen Sie mit Ihren ersten Kontakten, ist es gut, zu zeigen, dass Sie eine flexible Einstellung zur Arbeit haben und bereit sind, Ihre Komfortzone zu verlassen. Bleiben Sie sich jedoch bewusst, dass Sie ein Spezialist sind. Folglich sollten Sie keine Dinge versprechen, die Sie nicht einhalten können. Schlechte Arbeit ist immer schlecht. Jedoch ist sie besonders bei Ihren ersten Projekten gefährlich, da sie Ihren Ruf in der schlimmstmöglichen Phase Ihrer freiberuflichen Karriere ruinieren kann.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!