Abonnieren Sie unseren Blog

Abkürzung beim Einstellungsprozess eines Beraters

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Oktober 9, 2020
Lesezeit:
8 minutes
Leo Saini
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Monatelang warten, nur um den richtigen Berater zu finden? "Dafür hat niemand Zeit."

Der Einstellungsprozess eines Beraters kann in der Tat eine langwierige Angelegenheit sein, ob Sie nun fest angestellte oder freiberufliche Berater suchen. Wenn Sie nicht die richtigen Schritte befolgen, führt dies zu Zeitverschwendung oder schlechten Angestellten.

In diesem Artikel werden wir einen Prozess erörtern, der Ihnen helfen soll, so schnell wie möglich einen Berater zu finden. Der erste Schritt beim Einstellungsprozess eines Beraters besteht darin, einen klaren Zweck für die Anstellung zu haben. Sie sollten den Prozess beginnen, indem Sie sich einige Fragen stellen. Finden wir heraus, welche das sind.

Wichtige Fragen, die Sie sich vor dem Einstellungsprozess eines Beraters stellen sollten

Brauchen Sie wirklich einen Berater?

Die Anstellung eines Beraters ist in folgenden Fällen sinnvoll: Sie benötigen eine Person mit bestimmten Fähigkeiten, die Ihrem Unternehmen fehlen. Sie möchten, dass sich jemand vorübergehend ein Arbeitspensum teilt. Sie brauchen fachkundigen Rat bei einer wichtigen Geschäftsentscheidung. Ihr Unternehmen benötigt einen professionellen Problemlöser oder Sie brauchen eine externe Perspektive auf die interne Situation Ihres Unternehmens.

Möchten Sie und Ihr Team dem Berater alle Unterstützung anbieten, die er benötigt?

Nicht nur Sie, sondern Ihr gesamtes Team sollte optimistisch sein, einen Berater einzustellen, bevor Sie wirklich einen an Bord holen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Berater intern die notwendige Unterstützung erhält und sein Rat auch ernst genommen wird.

Möchten Sie die Empfehlungen des Beraters tatsächlich umsetzen?

Die Einstellung eines Beraters bedeutet, dass es in der Firma viele Veränderungen geben wird. Diese Veränderungen werden Ihnen helfen, Ihre Geschäftsziele zu erreichen, vorausgesetzt, Sie setzen die Empfehlungen des Beraters auch um. Manchmal stellen einige Unternehmen Berater ein, befolgen deren Ratschläge dann aber kaum. Das sollten Sie vermeiden.

Nachdem Sie diese Fragen beantwortet haben, ist es an der Zeit, den richtigen Berater je nach Art des Problems zu finden. Lassen Sie uns dies im nächsten Punkt verstehen.

“Klarheit entsteht, wenn man weiß, was man will und sich in die Richtung davon bewegt.” - Sue Krebs

Entscheiden Sie, welche Art von Berater Sie benötigen

Sie müssen nicht immer auf einen Generalisten-Berater zurückgreifen. Glücklicherweise gibt es heutzutage mehrere freiberufliche Plattformen, die Sie mit einem freiberuflichen Berater, fast jeder Nische, in Verbindung bringen können. Wenn Ihr Ziel also beispielsweise darin besteht, den Umsatz Ihres Unternehmens durch Preisanpassungen zu steigern, können Sie entweder einen Generalisten oder einen Preisberater beauftragen. Letzterer hat dabei wahrscheinlich schon viel Erfahrung mit anderen Unternehmen, welche ähnliche Probleme hatten, gesammelt. Ein Generalist dagegen hat möglicherweise noch nie zuvor bei der Festlegung des richtigen Preises für ein Produkt beraten.

Und dies ist nur ein Beispiel. Ob es nun um Management, Marketing, Verkauf, Organisationskultur oder Betriebsstrukturen geht, es gibt Berater, die eine solche oder ähnliche Situation schon erlebt haben. Aus diesem Grund ist es entscheidend, dass Sie all Ihre Geschäftsprobleme schriftlich auflisten und einen Berater auswählen, der für diese Art von Problemen am besten geeignet ist.

Navigieren Sie durch den Talentpool, um die besten Berater zu finden

Sie sind sich sicher, dass Sie mit dem Einstellungsprozess eines Beraters starten möchten und wissen auch, welche Art von Berater Sie benötigen. Dann ist es an der Zeit, sich tatsächlich auf die Suche zu begeben. Dies kann sehr einfach sein, wenn Sie es richtig anstellen. Im Folgenden gehen wir auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, welche es auf der Suche nach einem erstklassigen, freiberuflichen Berater, gibt.

Einstellungsprozess eines Beraters, Abkürzung beim Einstellungsprozess eines Beraters

Beratungsplattformen (auch bekannt als Online-Beratungsmarktplätze)

Es gibt mehrere Personalvermittlungsagenturen, die Ihnen bei der Suche nach Vollzeit- oder Teilzeitmitarbeitern behilflich sein können. Ebenso gibt es auch Plattformen für freiberufliche Berater. Diese führen in Ihrem Namen einen Hintergrundcheck und erste Gespräche mit einem Berater durch, sodass Sie sich um diese Dinge nicht kümmern müssen.

Sie werden den Talentpool durchforsten und Spitzenkandidaten für Sie interviewen. Dadurch müssen Sie Ihre kostbare Zeit nicht damit verbringen, Kandidaten zu interviewen, die möglicherweise nicht gut zu Ihrem Unternehmen passen. Sobald die Beratungsplattform die besten Kandidaten für Sie ausgewählt hat, können Sie ein persönliches Gespräch mit wenigen Spitzenkandidaten führen und diejenigen auswählen, welche am besten zu Ihnen passen.

Soziale Medien

Sie können Ihre offene Stellenbeschreibung auf verschiedenen Social-Media-Plattformen, wie beispielsweise Linkedin veröffentlichen.

Das hört sich nun einfach an. Schalten Sie jedoch nur eine Anzeige in den sozialen Medien, wird dies Ihre Reichweite einschränken. Des Weiteren erhalten Sie so möglicherweise auch viele Nachrichten und E-Mails von falschen Kandidaten. Dies verschwendet eine Menge Ihrer Zeit. Wenn Sie jedoch Glück haben, kann es natürlich sein, dass Sie leicht einen freiberuflichen Berater aus Ihrem sozialen Mediennetzwerk finden.

Online-Stellenbörsen

Es gibt mehrere allgemeine Jobbörsen, die täglich von Tausenden ehrgeizigen Kandidaten besucht werden, darunter auch von Beratern. Das bedeutet aber auch, dass Sie eine Menge Copy-and-paste Lebensläufe und Anschreiben von unqualifizierten Kandidaten erhalten könnten, welche möglicherweise nicht einmal Berater sind. Ganz zu schweigen von der Summe, die Sie zahlen müssen, um überhaupt eine Anzeige in diesen Jobbörsen aufgeben zu können. Wenn Sie jedoch ein engagiertes Personalteam haben, welches unerwünschte Lebensläufe durchsieht und die besten von Hand auswählt, sind Online-Stellenbörsen ein Versuch wert.

Wie findet man unter diesen dreien am schnellsten einen Berater?

Die Entscheidung liegt bei Ihnen. Soziale Medien und Online-Stellenbörsen werden Ihnen helfen, Ihre Botschaft vor Hunderten von Kandidaten zu platzieren. Die Chancen stehen gut, dass Sie in angemessener Zeit einen Berater finden. Die Chancen stehen jedoch auch gut, dass Ihr Posteingang mit unqualifizierten Lebensläufen bombardiert wird, was mit Sicherheit eine Menge Stress verursachen wird. Beratungsplattformen hingegen werden die meiste Arbeit für Sie erledigen und Sie nur Beratern vorstellen, welche auch wirklich für Sie in Frage kommen.

Schlussfolgerung

Bevor Sie überhaupt mit dem Einstellungsprozess eines Beraters beginnen, sollten Sie prüfen, ob Sie wirklich einen Berater benötigen und ob Ihr Unternehmen bereit ist, einen einzustellen oder nicht. Eine klare Absichtserklärung wird Ihrer Suche sicherlich helfen.

Wählen Sie die richtige Methode, um einen Berater zu finden und einzustellen. Einige Methoden können Ihnen helfen, den besten zu finden. Die Suche kann jedoch mit viel Aufwand verbunden sein und es gibt keine Garantie, dass sich der Aufwand am Ende für Sie lohnt. Eine freiberufliche Beratungsplattform dagegen, wird Ihnen beim Einstellungsprozess eines Beraters mit großer Sicherheit helfen. Dadurch sind Sie in der Lage, eine Menge Zeit, Geld und Nerven zu sparen.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!