Abonnieren Sie unseren Blog

8 Beratereigenschaften, auf die Sie achten sollten

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
August 21, 2020
Lesezeit:
8 minutes
Leo Saini
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Die besten Freelance-Plattformen sind nur wenige Klicks entfernt und einen Top-Berater zu finden, war nie einfacher. Allerdings wird es mit mehr Auswahlmöglichkeiten auch schwieriger, sich zu entscheiden. In der Tat gilt das Auswahl-Paradoxon auch dann, wenn Sie versuchen, einen Berater einzustellen.

Egal, ob Sie einen Berater oder einen Vollzeitangestellten anstellen, es wird einige Zeit und Energie von Seiten Ihres Unternehmens erfordern. Die Beratungsbranche ist voll mit vielen der klügsten und fleißigsten Menschen der Welt. Demnach ist es in der heutigen Zeit verständlich, wenn Unternehmen mehr als das benötigen. Manchmal ziehen Unternehmen eine gute kulturelle Eignung einem makellosen Lebenslauf vor. Oder sie priorisieren eine nachgewiesene Erfolgsbilanz gegenüber dem Standort eines Beraters.

Ungeachtet dessen gibt es einige Beratereigenschaften, die alle Top-Berater zu haben scheinen. Um Ihnen die Suche ein wenig zu erleichtern, werfen wir im Folgenden einen näheren Blick auf diese Eigenschaften.

1. Sie kommen mit jedem aus

Die heutige Arbeitswelt ist sehr vielfältig. Folglich könnten Sie morgens einen neuen Praktikanten mit Metallica-T-Shirt einweisen und nachmittags an der Seite eines Opas dreier Enkel arbeiten. Aus diesem Grund besteht eine der wichtigsten Beratereigenschaften aus der Fähigkeit, mit Menschen unterschiedlichster Hintergründe zusammenzuarbeiten. Einfühlungsvermögen ist hierbei eine absolute Notwendigkeit. Außerdem erfordert die Arbeit eines Beraters, dass dieser mit mehreren Unternehmen zusammenarbeitet. Als Konsequenz wird er von Zeit zu Zeit mit völlig unterschiedlichen Menschen zu tun haben. All das Wissen und die Erfahrungen, über die ein Berater verfügt, können ineffizient sein, wenn dieser nicht zuerst das menschliche Verhalten versteht. Auf Grund dessen ist eine Begabung im Umgang mit Menschen genauso wichtig, wie alle anderen Beratereigenschaften.

"Wenn es ein Erfolgsgeheimnis gibt, dann liegt es in der Fähigkeit, den Standpunkt des anderen zu verstehen und die Dinge sowohl aus seiner Sicht, als auch aus der eigenen zu sehen." - Henry Ford

2. Sie sind professionelle Problemlöser

Es besteht ein Unterschied zwischen jemandem, der 'Problemlöser' als Fähigkeit in seinen Lebenslauf schreibt und jemanden, der tatsächlich Probleme löst. Die Art und Weise, wie Berater Probleme lösen, ist sehr wissenschaftlich und für einen Laien schwer zu verstehen. Beispielsweise verwenden sie Prozesse wie APS (Applied Problem Solving), GROW-Modell, A3-Problemlösung, usw. Demnach sollten Sie den Berater bei der Einstellung fragen, welche Problemlösungsmethoden er anwendet. Es ist nämlich eine gute Idee, einen Berater zu engagieren, welcher sich mit Problemlösungsprozessen auskennt, die Ihren Mitarbeitern vielleicht nicht bekannt sind. Schließlich ist es durchaus nützlich, wenn Ihre Mitarbeiter neue Wege zur Problemlösung kennenlernen und für zukünftige Probleme autark werden.

3. Sie wissen, was sie können

Einer der häufigsten Gründe, weshalb Unternehmen Freelance-Plattformen nutzen, um Berater einzustellen, ist die Schließung einer Qualifikationslücke. Ihr Unternehmen ist beispielsweise gerade auf eine neue CRM-Software umgestiegen. Jedoch ist keiner Ihrer Mitarbeiter kompetent im Umgang mit dieser. In diesem Fall könnten Sie sich an einen Online-Beratungsmarkt wenden und einen Experten einstellen, der Ihren Mitarbeitern beibringt, wie sie die Software optimieren können. Vorausgesetzt Sie arbeiten Sie mit den richtigen Freelance-Plattformen zusammen, können Sie leicht einen einen Berater finden. Im besten Fall einer, welcher bereits in der Vergangenheit Unternehmen mit ähnlichen Problemen geholfen hat.

Beratereigenschaften, 8 Beratereigenschaften, auf die Sie achten sollten

4. Sie können Fallstudien und Kundenerfolgsgeschichten vorweisen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um festzustellen, ob ein Berater sich für das Ergebnis eines Beratungsprojekts interessiert oder nicht. Erstens könnten Sie dessen Website oder Linkedin besuchen, um Erfahrungsberichte früherer Kunden zu lesen. Außerdem gibt Ihnen das die Möglichkeit, mehr über dessen Beratereigenschaften zu erfahren. Schauen Sie über das ""Er/Sie ist eine großartige Person, mit der man gut zusammenarbeiten kann"" hinaus. Gemeint ist, dass Sie lesen sollten, welche Probleme die Kunden hatten und wie genau der Berater ihnen geholfen hat, diese zu lösen. Zum Beispiel: “John half uns bei der Einführung unseres neuen Produkts und seine Beratung steigerte unseren Gesamtumsatz innerhalb von zwei Monaten um 150%.” Darüber hinaus sollten Sie, falls vorhanden, auch die zugehörige Fallstudie, welche in diesem Beispiel der Berater John verfasst hat, lesen.

5. Sie sind handlungsorientiert

Es ist wahrscheinlich, dass ein Unternehmen eine unproduktive Phase hinter sich hat, bevor es ""die besten Freelance-Plattformen"" googelt. Vielleicht, weil die Entscheidungsträger zu zögerlich waren oder, weil es dem Unternehmen an internem Fachwissen fehlte. Was auch immer der Grund dafür sein mag, Untätigkeit führt zu mehr Untätigkeit. Infolgedessen wird das Wachstum eines Unternehmens verlangsamt. Aufgrund dessen besteht eine weitere Top-Beratereigenschaft aus einer stark handlungsorientierten Denkweise. Mit dieser kann dann Leben in neue Projekte gebracht werden. Demzufolge lohnt es sich auf jeden Fall, einen Berater zu engagieren, wenn Bewegung und Veränderung das ist, was Ihr Unternehmen braucht.


6. Sie wissen, wie man segelt

Haben Sie einen wirklich guten Berater mit an Bord, wird dieser Ihnen helfen, sich in unruhigen Gewässern mühelos zurechtzufinden. Der Umgang mit unsicheren Situationen kann eine gewaltige Aufgabe sein. Überdies können kostspielige Fehler, die aufgrund von Unerfahrenheit gemacht, sehr problematisch sein. Aus diesem Grund kann ein erfahrener Berater an Ihrer Seite, Ihre Arbeit erheblich erleichtern.


7. Sie sind bereit, die Extra-Meile zu gehen

Manchmal ist die Lösung eines Problems nicht ganz so einfach, wie man denkt. Manche Projekte benötigen zusätzliche Arbeitsstunden. Konzentriert sich ein Berater darauf, Lösungen zu erarbeiten, anstatt Stunden zu zählen, ist dieser meist unerbittlich und hört nicht auf, bis Ihre Organisation die gewünschten Ziele erreicht hat. Tatsächlich sind es jene Menschen, die bereit sind, die zusätzliche Meile zu gehen, welche überhaupt erst Berater werden.


8. Sie sind zuversichtlich

Durch ein einfaches Gespräch mit jemandem, können Sie feststellen, ob er wirklich selbstbewusst ist oder nur so tut. Folglich ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Berater zuversichtlich ist höher, wenn er auch in der Vergangenheit schon großartige Ergebnisse in Unternehmen erzielt hat. Demzufolge wird deutlich, dass Wiederholung, Wissen und Erfahrung Vertrauen bringen. Das bedeutet, dass ein selbstbewusster Berater Rückmeldungen positiv aufnehmen und Empfehlungen mutig aussprechen wird. Des Weiteren wird er nicht ahnungslos aussehen, wenn Sie ihm Fragen stellen und wenn etwas schiefgeht nicht die Fassung verlieren - eine dringend nötige Beratereigenschaft in der, sich ständig verändernden, Geschäftswelt. Somit sollten Sie sich stets vergewissern, dass Ihre Freelance-Plattform für freiberufliche Berater Sie mit einigen der zuversichtlichsten Berater in Verbindung bringt.


Fazit

Berücksichtigen Sie diese Beratereigenschaften, bevor Sie das nächste Mal den Online-Beratungsmarkt aufsuchen. Diese werden sich, wenn Sie einen Berater einstellen, als nützlich erweisen.

Führen Sie einen neuen Projektmanagementprozess ein, benötigen Sie möglicherweise einen Berater, der sowohl über Soft Skills, als auch über Branchenkenntnisse verfügt. Möchten Sie dagegen Ihr Unternehmen mit einem anderen Unternehmen fusionieren, brauchen Sie jemanden, der Ihnen eine Fallstudie, über die erfolgreiche Durchführung einer Fusion in der Vergangenheit, zeigen kann.

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!