Abonnieren Sie unseren Blog

Leitfaden fĂŒr Berater zu Web3, Blockchain und NFTs

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Mai 22, 2022
Lesezeit:
6 minutes
consultport-author
Lynn
Lynns umfangreiche Erfahrung als Unternehmensberaterin ermöglicht ihr vielfĂ€ltige Perspektiven auf die GeschĂ€ftswelt. Ihre Rolle als Mutter, Ehefrau und Großmutter vertiefen ihre Einsichten weiter.

Digitale WĂ€hrungen, Blockchain-Projekte und die Beratung zu KryptowĂ€hrungen galten bis vor wenigen Jahren noch als verrĂŒckte Randerscheinungen.

Heutzutage werden Berater schnell zurĂŒckbleiben, wenn Sie es verpassen, mit neuen Technologien und Anwendungen Schritt zu halten.

Die Beratung zu Web3 ist möglicherweise die dramatischste VerĂ€nderung fĂŒr IT-Berater in den letzten 20 Jahren. Auch fĂŒr Berater in den Bereichen Fertigung, Lieferketten, Finanzen, Investitionen oder geistiges Eigentum stellt dies ein großer Umbruch dar.

Im folgenden Artikel werden wir einen nÀheren Blick auf all diese Begriffe werfen.

Blockchain und digitale WĂ€hrungen

KryptowÀhrungen

Eine KryptowĂ€hrung ist digitales oder virtuelles Geld. Sie nimmt die Form von Tokens oder „MĂŒnzen“ ein, die jedoch immateriell bleiben, mit digitalen Dateien als Geld.

KryptowĂ€hrung kann als sofortige Form der Zahlung verwendet werden, ĂŒber geografische und WĂ€hrungsgrenzen hinweg, fast ohne Kosten und mit erhöhter Zahlungssicherheit.

Obwohl um den Bitcoin viel Wirbel gemacht wurde, sind der Großteil der KryptowĂ€hrungen – und es gibt inzwischen 9.000 davon – nicht als Ersatz fĂŒr Geld gedacht. Bei den meisten handelt es sich um „Utility"-Tokens, die als Gegenleistung fĂŒr Dienstleistungen innerhalb eines Unternehmens verwendet werden.

Diese Tokens können gehandelt werden – Ă€hnlich wie Aktien an der Börse – und ihr Wert ist im Allgemeinen an den Nutzen der GeschĂ€ftsidee selbst gebunden.


Blockchain

Blockchain ist die Technologie, die KryptowÀhrungen zugrunde liegt. Es handelt sich bei ihr um ein virtuelles Buchhaltungssystem.

Man kann sie sich wie eine riesige Tabellenkalkulation vorstellen, die Transaktionen aufzeichnet und diese fĂŒr die Öffentlichkeit sichtbar macht. Dabei kann es sich um die Erfassung von EigentumsverhĂ€ltnissen und Änderungen der EigentumsverhĂ€ltnisse an Vermögenswerten handeln, sowie die Reihenfolge der Transaktionen.

Damit entfĂ€llt die Notwendigkeit, dass eine zentrale dritte Partei (eine Bank, ein Anwalt, ein WirtschaftsprĂŒfer, die Finanzabteilung des Unternehmens) solche Transaktionen aufzeichnet und sicherstellt, dass alle dieselbe Version haben.

Die Informationen werden dann dupliziert und ĂŒber ein dezentrales Computernetz verteilt, das die Daten ĂŒberprĂŒft und aktualisiert. Alles muss mit jeder Kopie auf jedem Computer des Netzwerks abgeglichen werden.

Das ist etwa so, als wĂŒrden Tausende von Bankangestellten gleichzeitig prĂŒfen und bestĂ€tigen, dass eine Zahlung erfolgt ist. Sobald eine Transaktion dann validiert wurde, kann sie nicht mehr geĂ€ndert werden.

Außerdem automatisieren Intelligente VertrĂ€ge auf der Blockchain Vereinbarungen und VertrĂ€ge.

Wichtig ist zudem zu wissen, dass Blockchain „vertrauenslos“ ist. Somit ermöglicht sie Menschen, die sich nicht kennen, wertvolle Vermögenswerte und Daten gemeinsam zu nutzen. Man kann sie einen „Single Point of Truth" nennen, bei dem jeder die gleiche Sicht auf die Datenbank und alle Transaktionen hat.


Was bedeutet das fĂŒr die Wirtschaft?

Aufgrund der Sicherheit dieser Technologie wird inzwischen von den wichtigsten Finanz- und Technikinstituten, Regierungen und Unternehmen verwendet.

TatsĂ€chlich nehmen die AnwendungsfĂ€lle fĂŒr Blockchain tĂ€glich zu:

Sie umfassen:

  • eCommerce-Zahlungen und Kundenbindungsprogramme
  • Gesundheitswesen und medizinische Aufzeichnungen
  • Steueraufzeichnungen
  • Wahlen
  • Lieferketten
  • Das Internet der Dinge (IoT)
  • Bankwesen
  • DeFi - ein dezentrales System fĂŒr Kredite und Investitionen
  • Grundbesitz

Unternehmen können private Blockchains einrichten, die fĂŒr die Öffentlichkeit nicht sichtbar sind und als Distributed Ledger Technology (DLT) bezeichnet werden.

Ein gutes Beispiel ist die Zusammenarbeit zwischen IBM und der Reederei Maersk, um Daten von Reedereien, Lieferanten, Kunden, Zollbehörden und HÀfen zu verbinden:

  • ReprĂ€sentation 100 verschiedener Organisationen und 55 HĂ€fen und Terminals.
  • Wöchentlich werden ĂŒber 10 Millionen Schifffahrtsereignisse verfolgt, die fast zwei Drittel des weltweiten Containeraufkommens abdecken.
  • Es gibt keine papierbasierten und manuellen Systeme und die Daten sind sicher und ĂŒberprĂŒfbar und werden in Echtzeit verarbeitet.

Die schiere GrĂ¶ĂŸe dieses Projekts zeigt, wie leistungsfĂ€hig eine Blockchain sein kann.

Bemerkenswert ist, dass jedes „Schifffahrtsereignis“, wie z. B. das Eintreffen eines Containers in einem Hafen, als Transaktion aufgezeichnet wird. Dies fĂŒhrt zu einer unverĂ€nderlichen Aufzeichnung der Warenbewegung. Zudem automatisieren intelligente VertrĂ€ge die Zahlungen entlang der gesamten Lieferkette.

"Web 3 is an internet owned by users and builders orchestrated with tokens." @cdixon
Non fungible Token (NFTs)

Ein NFT ist ein digitaler Token, der das Eigentum an etwas Einzigartigem darstellt.

Man kann ihn als eine Art Eigentumszertifikat oder Kaufvertrag fĂŒr Ihr Haus, Ihr Auto, Ihre Möbel, eine Eintrittskarte fĂŒr eine Veranstaltung oder ein Kunstwerk betrachten. Dieses Eigentum und alle zukĂŒnftigen Änderungen des Eigentums werden sicher in der Blockchain, in der Regel der Ethereum-Blockchain, aufgezeichnet.

Wichtig zu wissen ist, dass ein NFT auch etwas reprĂ€sentieren kann, das nur digital existiert – ein Bild, eine Tondatei oder ein StĂŒck Text.

Wenn Sie etwas in Token umwandeln, haben Sie die Kontrolle darĂŒber, wie es verteilt und monetarisiert wird. Das kann fĂŒr alles Mögliche gelten – ein Patent, Ihre persönlichen Daten oder Bilder, die fĂŒr Ihr Unternehmen bestimmt sind.

Zum Beispiel,

  • Nike meldete Patente an, um virtuelle Turnschuhe fĂŒr Menschen in Online-Spielen und in der virtuellen RealitĂ€t (Metaverse) herzustellen.
  • Ein KĂŒnstler kann lebenslang EigentĂŒmer der geistigen Eigentumsrechte an einem Kunstwerk sein, selbst wenn sich die EigentumsverhĂ€ltnisse an dem eigentlichen Gegenstand Ă€ndern. So kann ein in den NFT integrierter intelligenter Vertrag den SĂ€nger automatisch jedes Mal bezahlen, wenn dessen Lied gespielt wird.
  • NFTs könnten das Ende gefĂ€lschter Waren bedeuten – insbesondere auf dem Luxusmarkt – mit in QR-Codes eingebetteten NFTs, die gescannt werden können, um die OriginalitĂ€t zu ĂŒberprĂŒfen.
  • Fahrzeuge, wertvolle GegenstĂ€nde oder HĂ€user können als Sicherheiten fĂŒr Kredite oder zur Beschaffung von Bargeld in Token umgewandelt werden.
  • Geburts-, Heirats-, Scheidungs- und Sterbeurkunden, akademische AbschlĂŒsse, Lizenzen, Eigentumsurkunden usw. können gesichert und vor Diebstahl oder Manipulation geschĂŒtzt werden.

Im Jahr 2021 wurden fast 41 Mrd. USD fĂŒr digitale Vermögenswerte ausgegeben. Das entspricht in etwa den 50 Mrd. USD, die jĂ€hrlich weltweit mit Kunst umgesetzt werden.

Web3 oder Web 3.0

Web3 wird das Internet revolutionieren! Es wird beschrieben als „Ein Internet, welches den Nutzern gehört und von den Erbauern mit Tokens orchestriert wird".

Dabei handelt es sich um eine Konvergenz von Technologien:

  • KĂŒnstliche Intelligenz (maschinelles Lernen und natĂŒrliche Sprachverarbeitung)
  • Metaverse (Erweiterte RealitĂ€t/virtuelle RealitĂ€t)
  • Blockchain-basierte Dezentralisierung und intelligente VertrĂ€ge

Einige der wichtigsten Merkmale sind:

  • AllgegenwĂ€rtigkeit: Es ist ĂŒberall und fĂŒr jeden gleichzeitig verfĂŒgbar. Eine Vielzahl von GerĂ€ten werden mit dem Internet verbunden sein, nicht nur PCs und Smartphones.
  • Dezentralisierung: Bei Web2 verwenden Computer HTTP, um Daten unter eindeutigen Webadressen zu finden. Web3 wird die Bedeutung, Emotionen und Kontext in Daten entschlĂŒsseln. Die Informationen werden daher an mehreren Orten gleichzeitig gespeichert.
  • Vertrauens- und erlaubnisfrei: Web3-Anwendungen werden auf Blockchains oder Peer-to-Peer-Netzwerken laufen und sind so nicht von zentraler Macht oder Vermittlern abhĂ€ngig.
  • KĂŒnstliche Intelligenz: Dies beinhaltet mehrere Aspekte. Das Ergebnis ist jedoch ein personalisiertes und maßgeschneidertes Browsing-Erlebnis.
  • RĂ€umliches Web und 3D-Grafiken: Durch dreidimensionale, virtuelle Welten verschwimmen die Grenzen zwischen dem Physischen und Digitalen. Dies findet Anwendung in Spielen und Bereichen wie Immobilien, Gesundheit und E-Commerce.

FĂŒr eine kompetente Beratung zu Web3 werden Berater benötigt, die diese Elemente verstehen und zusammenbringen und so mit den technologischen VerĂ€nderungen Schritt halten.

Blockchain und Web3 Consulting – Die neuen Möglichkeiten

VerfĂŒgen Sie ĂŒber die richtigen FĂ€higkeiten, eröffnen diese neuen Technologien eine völlig neue Arbeitswelt.

Zu gefragten Blockchain-Projekten gehören:

  • Zahlungsverkehrssysteme
  • Management der Lieferkette
  • eCommerce-Verfahren
  • Intelligente VertrĂ€ge
  • Digitale Medien IP


Fazit

Cryptocurrency-Beratung, Web3-Beratung und Blockchain-Projekte haben sich von futuristischen Trends in die heutige Mitte der Beratungsmöglichkeiten bewegt.

Es sind nicht nur IT- und Digitalspezialisten, die sich weiterbilden mĂŒssen. Im Gegenteil, alle Aspekte des GeschĂ€ftslebens sind von diesen UmwĂ€lzungen betroffen. Folglich wird auch die Nachfrage nach Beratungskompetenzen steigen.

Möchten Sie als Unternehmen demnÀchst ein Blockchain- oder Web3-Projekt starten, kontaktieren Sie Consultport, um die besten Blockchain-Berater zu finden.