Abonnieren Sie unseren Blog

Freelance Consulting: Grundlagen Für Ihren Karrierestart als Freiberufler

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Mai 11, 2022
Lesezeit:
8 minutes
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Die Beratung ist eine jener Branchen, in denen eine freiberufliche Tätigkeit nicht nur möglich ist, sondern in manchen Fällen auch die bessere Wahl sein kann.

In der Tat gibt es viele Berater, welche ihre Position im Unternehmen verlassen haben und nun erfolgreich im Freelance Consulting arbeiten. Sie wählen ihre eigenen Projekte, Kunden und Standorte.

Aber wie beginnt man mit einer freiberuflichen Beratung? Und wenn man einmal begonnen hat, wie findet man dauerhaft Arbeit?

Der folgende Artikel wird Antworten auf diese Fragen geben und außerdem einige weitere wichtige Punkte ansprechen, welche Ihnen den Einstieg ins Freelance Consulting erleichtern werden.

1. Sammeln Sie Beratungserfahrung, indem Sie für ein Unternehmen arbeiten

Sind Sie ein kompletter Anfänger, der direkt nach dem Studium als freiberuflicher Berater arbeiten möchte, wird der Einstieg schwierig. Es ist nützlich Kontakte in einflussreichen Positionen zu haben oder Fallstudien aufweisen zu können, die Ihre Kompetenz beweisen. Wenn Unternehmen Berater auf freiberuflicher Basis anheuern, dann in der Regel deshalb, weil diese Berater zuvor für große Firmen wie McKinsey und BCG gearbeitet haben.

Nach zwei bis fünf Jahren Erfahrung als angestellter Berater, befinden Sie sich in einer besseren Position, um eine Karriere als freiberuflicher Berater zu starten. Wissen Sie, wie man Angebote erstellt, Termine einhält und Probleme für die Kunden Ihres Arbeitgebers löst, können Sie dies auch als freiberuflicher Berater tun.

Erfahrung in der realen Welt ist extrem wichtig, um als Freiberufler erfolgreich zu sein. Fragen Sie sich also, wie Sie am besten im Freelance Consulting beginnen können, lautet die Antwort: Beginnen Sie damit, für ein Unternehmen zu arbeiten und sammeln Sie zunächst einige Erfahrungen. Nachdem Sie die Grundlagen in einem Unternehmen gelernt haben, können Sie über eine freiberufliche Karriere nachdenken.

“Work to become, not to acquire." —Elbert Hubbard

2. Wissen, wie man im Freelance Consulting Arbeit findet

Wenn Sie als Berater für ein Unternehmen arbeiten, werden Ihnen Projekte zur Verfügung gestellt und Sie erhalten ein festes monatliches Gehalt. Wenn Sie den Einstieg ins Freelance Consulting wagen, ist es Ihre eigene Pflicht, neue Projekte zu finden. Das ist erstmal nicht ganz so schwierig, wie es klingt. In der Regel benötigen Sie, um ein anständiges Einkommen zu erzielen, nur einen oder wenige Kunden auf einmal. Sie können jedoch jederzeit expandieren und mehr Kunden aufnehmen, wenn Sie die Kapazität dazu haben.

Nun stellt sich die Frage: Wie findet man dauerhaft freiberufliche Beratungsarbeit? Wie bereits erwähnt, ist das gar nicht so schwer, wenn Sie die richtigen Wege kennen, neue Kunden zu finden. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten. Der einfachste Weg ist, sich mit einer freiberuflichen Beratungsplattform in Verbindung zu setzen. Diese Websites werden von Unternehmern besucht, die aktiv auf der Suche nach freiberuflichen Beratern sind. Sie müssen also nicht immer nach Kunden suchen. Oft suchen die Kunden auch nach Ihnen und kontaktieren Sie zuerst – eine Win-Win-Situation.

Hier bei Consultport beispielsweise verfügen wir über ein Netzwerk von über 3500 freiberuflichen Beratern, 71 % der Projekte werden innerhalb von 48 Stunden besetzt und unsere Berater haben an Projekten in 53 verschiedenen Ländern mitgearbeitet. Unternehmen, die erfahrene freiberufliche Berater benötigen, kontaktieren uns und wir verbinden sie mit geeigneten Beratern aus unserem Netzwerk. Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie in unseren Talentpool gelangen und Ihre Karriere als freiberuflicher Berater starten können, dann finden Sie in folgendem Artikel alle Informationen, die Sie benötigen: How to Make the Most Out of the Consultport Plattform.

3. Die richtigen Consulting-Marketing-Strategien einsetzen

Als freiberuflicher Berater sind Sie so etwas wie ein Kleinunternehmer. Dies bedeutet, dass auch Marketing Teil Ihrer Arbeit ist. Die Marketingstrategien von Beratern sind denen anderer Branchen ähnlich. Im Folgenden einige Beispiele:

Freelance Consulting, Freelance Consulting: Grundlagen Für Ihren Karrierestart als Freiberufler

Content-Marketing: Dies ist heutzutage eine sehr verbreitete Marketingstrategie in der Beratungsbranche. Viele freiberufliche Berater posten Videos auf YouTube oder Artikel auf LinkedIn, wodurch einige mehr als 100.000 Follower sammeln. Eine solche Reichweite ist sehr nützlich für ein freiberufliches Geschäft. Selbst wenn Sie nicht Tausende von Followern haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass dies Ihnen auf lange Sicht helfen wird, sich als Experte zu positionieren, indem Sie wertvolle, für die Beratung relevante, Inhalte veröffentlichen.

Fallstudien: Ihre zukünftigen Kunden werden wissen wollen, was Sie in der Vergangenheit als Berater erreicht haben. Deshalb sind Fallstudien, die zeigen, wie genau Sie die Probleme eines früheren Kunden gelöst haben, eine gute Möglichkeit, das Vertrauen neuer Kunden zu gewinnen.

Kundenreferenzen: Machen Sie sich keinen Stress, wenn Sie keine detaillierten Fallstudien besitzen. Kundenzeugnisse können genauso wertvoll sein. Achten Sie aber darauf, dass diese beschreiben, welche Probleme Sie gelöst haben, wie Sie sie gelöst haben und ob der Kunde wieder mit Ihnen arbeiten möchte oder nicht. „Moritz ist ein hervorragender Berater und ich empfehle ihn sehr" ist zum Beispiel kein gutes Zeugnis. Es muss detaillierter sein.

4. Nutzen Sie Wachstums-Hacks, um Ihre freiberufliche Beraterkarriere auszubauen und zu erhalten

Eine Karriere im Freelance Consulting zu beginnen, ist vergleichbar mit der Gründung eines neuen Unternehmens. Es wird Zeit benötigen, bis es richtig losgeht, es wird Phasen geben, in denen es bergab geht, in denen Sie aufgeben möchten und dann wieder Punkte, an welchen es glänzend für Sie läuft. Aber egal, was passiert, konzentrieren Sie sich auf Wachstum. Hierzu gibt es einige Growth-Hacks, die Sie nutzen können, um Ihre Karriere als freiberuflicher Berater in die Höhe zu treiben. In diesem Artikel wurden bereits einige erwähnt, wie z. B. die Arbeit mit Online-Beratungsplattformen, um neue Projekte zu finden oder das Nutzen von Content-Marketing, um mehr Kunden zu gewinnen. Im Folgenden einige weitere Wachstums-Hacks:

  • Erkunden Sie die richtige Nische: Sie müssen nicht immer in einer Nische der Beratung bleiben. Wenn zum Beispiel die Beratung zur digitalen Transformation an Ihrem Standort gefragt ist, sollten Sie sich weiterbilden und Beratungsleistungen in dieser Nische anbieten, anstatt bei Ihrem üblichen Angebot zu bleiben.
  • Probieren Sie verschiedene Standorte aus: Wenn Sie ein Experte auf einem bestimmten Gebiet sind, versuchen Sie, Kunden an einem Standort zu suchen, an dem Ihr Fachwissen wirklich gebraucht wird. New York zum Beispiel ist ein großartiger Ort, um als Unternehmensberater zu arbeiten.
  • Jede andere Methode, die das Wachstum fördert: Glücklicherweise ist es Ihre Aufgabe als Berater, Probleme zu lösen – auch Ihre eigenen. Abgesehen von den hier erwähnten Wachstums-Hacks können Sie also auch andere Wege Ihrer Wahl ausprobieren, die Ihnen dabei helfen, mehr Kunden zu finden, die alten zu halten und eine regelmäßige Einnahmequelle durch freiberufliche Beratung aufzubauen.

Hoffentlich wird dieser Artikel Ihnen den Einstieg in die freiberufliche Unternehmensberatung erleichtern. Sind Sie Unternehmensberater mit 2+ Jahren Erfahrung in einer großen Unternehmensberatung und/oder haben Sie Erfahrung in einem führenden digitalen Konzern, würden wir gerne von Ihnen hören. Lassen Sie uns Ihnen beim Einstieg in die freiberufliche Beratung helfen.