Abonnieren Sie unseren Blog

Einstieg ins Consulting nach einer Promotion – Was gilt es zu beachten?

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Oktober 28, 2021
Lesezeit:
8 minutes
Leo
Erfahrener Copywriter, welcher viel Geld für Restaurants ausgibt, nur um es danach zu bereuen.

Das Erwerben eines Doktortitels oder eines höheren Abschlusses ist kein Kinderspiel. Um ein hervorragender Doktorand zu sein, benötigen Sie analytische Fähigkeiten, Problemlösungs- und Forschungskompetenz, sowie Kommunikationsfähigkeit, also genau jene Fähigkeiten, die auch für einen Top-Berater erforderlich sind.

Sie sind sich noch unschlüssig, was Sie nach Ihrer Promotion oder Ihrem Hochschulabschluss tun möchten? Viele erwägen eine akademische Laufbahn als Dozent oder arbeiten für die Regierung. Spielen Sie Ihre Karten richtig aus, könnte jedoch auch ein Einstieg ins Consulting eine sehr spannende und lukrative Alternative sein.

Ein PhD in der Beratung ist kein neues Phänomen. Tatsächlich stellen große Beratungsunternehmen wie McKinsey & Company, BCG, Bain & Company usw. Kandidaten mit einem Doktortitel ein, einfach, weil es so viele übertragbare Fähigkeiten gibt, die für das Unternehmen nützlich sind.

Des Weiteren wird man in großen Beratungsunternehmen mit einem sehr hohen Gehalt belohnt! Sie werden also nicht nur große Probleme lösen und einen Einfluss auf die Gesellschaft haben, sondern auch genug Geld verdienen können, um dabei ein äußerst angenehmes Leben zu führen.

All das hört sich interessant für Sie an?

Im Folgenden werden wir einen genaueren Blick auf die Schritte werfen, was sie als Doktorand beim Einstieg ins Consulting beachten sollten.

Sich aus den richtigen Gründen für den Einstieg ins Consulting entscheiden

Auf einige Vorteile einer Berater-Karriere wurde bereits hingewiesen. Sie sollten jedoch tiefer graben, um Ihre eigenen Gründe ausfindig zu machen. Ein sehr erfahrener und routinierter Interviewer eines großen Beratungsunternehmens wird Sie sicherlich fragen, weshalb Sie in der Beratungsbranche arbeiten möchten. In diesem Fall sollten Sie in der Lage sein, überzeugende Argumente vorzubringen und den Interviewer davon zu überzeugen, dass Sie die Stelle wirklich ernst nehmen.

Ein Doktortitel und transferierbare Fähigkeiten sind nicht immer ausreichend. Beratung ist ein Job mit hoher Verantwortung und bei den meisten Projekten in großen Beratungsunternehmen stehen Millionen von Dollar auf dem Spiel. Aus diesem Grund wird ein Beratungsunternehmen Sie auf die Probe stellen, um sicherzugehen, dass Sie motiviert genug sind, auch in schwierigen Situationen durchzuhalten. In solchen Momenten sollten Sie sich an Ihr persönliches „Warum tue ich das?" erinnern, welches Sie inspiriert, jeden Tag aufzuwachen und Ihre Arbeit zu tun. Finden Sie also Ihr „Warum", finden Sie die richtigen Gründe, um von der Promotion in die Beratung zu wechseln.

„Veränderungen im Leben können Gelegenheiten für Entdeckungen bieten.” – Robbie Shell

Verstehen Sie, wie Unternehmen funktionieren

Haben Sie einen Doktortitel oder planen einen zu erwerben, sind Sie wahrscheinlich schon Mitte oder Ende 20. Außerdem wahrscheinlich ist, dass Sie in diesem Fall noch nie ein eigenes Unternehmen geführt haben und nur Erfahrung als Angestellter in Funktionen besitzen, die nicht unbedingt einen Wirtschaftsbezug haben. Dies kann, wenn Sie den Einstieg ins Consulting wagen, ein Problem darstellen. Tatsache ist, dass man für eine Karriere in der Unternehmensberatung die Geschäftswelt in- und auswendig kennen sollte. Kandidaten entwickeln während Ihres Studiums meist ein starkes, unternehmerisches Gespür. Aus diesem Grund haben Sie, mit einem MBA-Abschluss einer Top-Universität, sehr gute Chancen, zu einem gut bezahlten Berater zu werden.

Wenn Sie intelligent genug sind, um einen Doktortitel zu erwerben, werden Sie ganz sicher auch in der Lage sein, den Fachjargon der Beratungsbranche, sowie die verschiedenen Frameworks zu verstehen.

Wie also kann man eine solide Grundlage schaffen, die dabei hilft, nach der Promotion frühzeitig eine Karriere in der Unternehmensberatung zu beginnen? Zu empfehlen sind kurze Online-Kurse, in denen Sie die wichtigsten Beraterfähigkeiten erlernen, um Ihr volles Potenzial zu entfalten. Die Consultport Academy bietet Ihnen fast alles, was Sie brauchen, um besser auf eine Tätigkeit als Berater nach der Promotion vorbereitet zu sein. Wir raten Ihnen, dieses Angebot zu nutzen.

Bereiten Sie sich auf das Vorstellungsgespräch vor

Ihre Problemlösungs- und Recherchefähigkeiten, sowie Ihre Grundkenntnisse in der Beratung, können bei einem Vorstellungsgespräch von großem Vorteil sein. Trotzdem ist es für ein erfolgreiches Gespräch essenziell, sich gut mit den Gesprächsprozessen auszukennen.

Einstieg ins Consulting, Einstieg ins Consulting nach einer Promotion – Was gilt es zu beachten?

Der Prozess eines Interviews zum Berater, kann in zwei Kategorien unterteilt werden:

  • Eignungsinterview
  • Beratungs-Case-Study Interview

In einem Eignungsintnerview für Berater wird der Interviewer Sie bitten, Ihren Lebenslauf durchzugehen und grundlegende Fragen stellen wie „Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?" oder „Warum haben Sie sich für einen Einstieg ins Consulting entschieden?". Es werden Ihnen außerdem verhaltensbezogene Fragen gestellt werden, um zu testen, wie Sie sich in einer bestimmten Situation verhalten würden. Zum Beispiel: „Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie mit Ihrem Vorgesetzten nicht einverstanden waren.”

Im Grunde genommen wollen die Interviewer in einem Eignungsgespräch Ihre Persönlichkeit und Ihre Motivation für den Einstieg in die Beratungsbranche testen. In einem Case-Study Interview dagegen wird es sehr viel technischer werden. Ihnen wird eine Fallstudie vorgelegt und Sie werden gebeten, vor dem Interviewer live Probleme zu lösen. Um dieses Gespräch zu bestehen, müssen Sie Ihre Problemlösungsfähigkeiten und Ihr Wissen über Beratungs-Frameworks einsetzen.

Möchten Sie mehr über Berater-Interviews erfahren, empfehlen wir folgende Artikel:

Eignungsgespräch: 3 Arten von Fragen, die fast immer in Vorstellungsgesprächen für Berater gestellt werden

Case-Study-Interview: 4 Arten von Fragen, die Sie als Berater in Ihrem Vorstellungsgespräch erwarten sollten

Vernetzen Sie sich mit Top-Beratern und Partnern

Ein Sprichwort sagt: „Du bist der Durchschnitt der fünf Personen, mit welchen du die meiste Zeit verbringst." Möchten Sie also selbst zu einem erfolgreichen Berater werden, sollten Sie Menschen treffen, die dies bereits geschafft haben.

Um Ihre Chancen auf einen guten Einstieg ins Consulting nach der Promotion zu erhöhen, sollten Sie sich also mit erfolgreichen Beratern vernetzen. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie können beispielsweise versuchen, lokale Berater Ihrer Stadt auf Veranstaltungen zu treffen, welche nun, da die Pandemie nachlässt, wieder immer öfter stattfinden. Eine andere Möglichkeit ist es, Online-Gruppen beizutreten, welche für die Beratung relevant sind.

Selbst wenn Sie keine direkten Kontakte zu Top-Beratern knüpfen können, auch Kontakte zu deren Freunden, Kollegen oder Bekannten könnten nützlich sein. Diese können Sie in der Zukunft mit wichtigen Personen vernetzen. Personen, die seit langer Zeit schon in einem Beratungsunternehmen arbeiten, können einen erheblichen Einfluss auf den Einstellungsprozess haben. Ihr Ziel ist es also, diese Personen auf Sie aufmerksam zu machen.

Abschließend sei noch ein letztes Mal darauf hingewiesen, dass ein Einstieg ins Consulting von der Promotion nicht nur möglich, sondern auch eine sehr kluge Entscheidung ist. Wenn Sie einen Doktortitel erworben haben, können Sie Top-Beratungsunternehmen einen großen Nutzen bieten. Sie sind in der Lage, komplexe Probleme zu lösen, im Tausch gegen ein attraktives Gehalt und Beziehungen zu einigen der klügsten Köpfe der Welt. Das klingt doch nach einer Win-Win-Situation!

Teile diesen Artikel auf weiteren Kanälen!