Abonnieren Sie unseren Blog

Eigenschaften erfolgreicher Berater basierend auf Coveys 7 Gewohnheiten

Blog Kategorie:
Veröffentlicht am:
Mai 13, 2022
Lesezeit:
7 minutes
consultport-author
Lynn
Lynns umfangreiche Erfahrung als Unternehmensberaterin ermöglicht ihr vielfĂ€ltige Perspektiven auf die GeschĂ€ftswelt. Ihre Rolle als Mutter, Ehefrau und Großmutter vertiefen ihre Einsichten weiter.

Viele Menschen denken, wenn Sie das Wort „Gewohnheiten“ in Verbindung mit Erfolg oder EffektivitĂ€t hören, an Steven Covey und „The 7 Habits of Highly Effective People”. Dieses Buch, das vor mehr als dreißig Jahren geschrieben wurde, hat unserem Wortschatz eine neue Bedeutung verliehen und die Art und Weise, wie wir denken und uns verhalten, geprĂ€gt.

Liest man die Artikel und BĂŒcher, ĂŒber Gewohnheiten erfolgreicher Menschen, vieler Autoren, entsteht teilweise der Eindruck, dass diese noch nie ein Wort von Covey gelesen haben. Sie verwenden zwar seine Zitate, haben jedoch die von ihm vertretenen Prinzipien nicht richtig verstanden.

Vielleicht liegt dies daran, dass Erfolg heute anders gemessen wird? Oft wird dieser gleichgesetzt mit der Anzahl der Follower, die man in den sozialen Medien hat oder mit der Höhe des Gehaltsschecks. Wirklich erfolgreiche Menschen wissen jedoch, dass es bei Erfolg darum geht, Ziele zu erreichen, die von Bedeutung sind. Er resultiert aus Beharrlichkeit, harter Arbeit, LoyalitÀt und IntegritÀt, QualitÀt und dem Lernen aus Fehlern.

Was bedeutet dies fĂŒr Eigenschaften erfolgreicher Berater? Und ist es wichtig?

Eine wichtige Lektion Coveys ist, dass man, wenn man mit anderen erfolgreich sein möchte, zuerst mit sich selbst erfolgreich sein muss. Ein Reifungsprozess muss stattfinden: Der Übergang von AbhĂ€ngigkeit zu UnabhĂ€ngigkeit und Interdependenz und dann weiter zur Selbstentfaltung. In jeder Phase gibt es Gewohnheiten, die man erwerben und dann anwenden muss.

Von der AbhÀngigkeit zur EigenstÀndigkeit

AbhĂ€ngigkeit bedeutet, dass Sie, um das zu bekommen, was Sie möchten, andere benötigen. Diese kann dann der Grund dafĂŒr sein, dass Sie UnsicherheitsgefĂŒhle oder das GefĂŒhl, Entbehrungen zu erleben, verspĂŒren. UnabhĂ€ngigkeit bedeutet, dieses BedĂŒrfnis zu ĂŒberwinden, sich selbst zu beherrschen und nur auf sich selbst angewiesen zu sein.

Es geht um die Essenz dessen, was eine Gewohnheit ausmacht: Der Schnittpunkt von „knowledge” (Wissen), „skill” (FĂ€higkeit) und „desire” (Verlangen). Gewohnheiten, sowohl gute als auch schlechte, hĂ€ngen von Ihren Entscheidungen darĂŒber ab, was Sie bereit sind zu lernen und zu tun.

Laut Covey werden Ihnen die folgenden drei Gewohnheiten helfen, UnabhÀngigkeit und Selbstbeherrschung zu erreichen.

Gewohnheit 1: Seien Sie proaktiv

Proaktiv zu sein bedeutet, Verantwortung fĂŒr die Reaktion, auf etwas, das uns passiert, zu ĂŒbernehmen. Wir sind nicht die Opfer unserer UmstĂ€nde! Wir sind an dem Punkt, an welchem wir uns gerade befinden, wegen der Entscheidungen, die wir in der Vergangenheit getroffen haben.

Haben Sie sich beispielsweise dafĂŒr entschieden, ein unabhĂ€ngiger Berater zu sein, liegt es an Ihnen, diese Karriere zum Laufen zu bringen.

Gewohnheit 2: Beginnen Sie mit dem Ziel im Kopf

Fokus zu behalten, ist eine wichtige Angewohnheit, um erfolgreich zu sein. Zu wissen, was man erreichen möchten, ist fĂŒr einen Berater unerlĂ€sslich. Dies sollte ĂŒber die Schritte auf dem Projektplan hinausgehen und Ziele, wie die Entwicklung von Vertrauen, die BefĂ€higung von Teammitgliedern und das Erreichen positiver Ergebnisse fĂŒr den Kunden umfassen.

Das Ergebnis fĂŒr Sie wird hoffentlich ein neues Projekt sein, entweder durch Ihren derzeitigen Kunden oder ĂŒber eine Empfehlung. Sie sollten jedoch vorsichtig sein: Wenn Sie mit dem Ziel im Kopf beginnen, laufen Projekte zu haben und GeschĂ€fte zu machen, kann Sie das auch von der Arbeit fĂŒr das aktuelle Projekt ablenken. Sie könnten als VerkĂ€ufer wahrgenommen werden, anstatt als jemand, der seine derzeitige Arbeit Ernst nimmt.

Gewohnheit 3: Das Wichtigste zuerst

Erfolgreiche Menschen setzen Ihre PrioritÀten richtig. Dies bedeutet, dass sie ihre Tage um jene AktivitÀten planen, welche die positivsten und nachhaltigsten Ergebnisse haben werden. Dabei geht es nicht nur um Zeitmanagement. Es geht vor allem darum, sich nicht von unwichtigen Dingen ablenken zu lassen.

FĂŒr Berater sollte dies in den folgenden Gewohnheiten resultieren:

  • Legen Sie, bevor Sie beginnen, klare Grenzen und Erwartungen fĂŒr Ihre Projekte fest. Lassen Sie sich nicht in „Projektschleicherei" und „GefĂ€lligkeiten“ fĂŒr Kunden verwickeln.
  • Legen Sie FĂ€lligkeitstermine und Fristen fest und halten Sie diese ein.
  • Planen Sie Zeit fĂŒr Unvorhergesehenes und Iterationen ein.
  • Respektieren Sie die Zeit des Kunden. Dazu gehört auch die FĂ€higkeit, Zusammenfassungen und informative Grafiken zu erstellen.
“Habit is the intersection of knowledge (what to do), skill (how to do), and desire (what you want to do).” Steven Covey
Interdependenz fĂŒr erfolgreiche Berater

Interdependenz ist essenziell fĂŒr FĂŒhrung, Teamarbeit, Kooperation und die Kombination von Talenten.

Gewohnheit 4: Denken Sie in Win-Win-Situationen

FĂŒr diese Gewohnheit benötigt es eine positive MentalitĂ€t und den Glauben, dass genug fĂŒr alle da ist. Bekommt oder erreicht jemand anderes etwas, bedeutet das nicht, dass dieser Ihnen etwas wegnimmt. Als Berater sollten Sie anderen deshalb Anerkennung und Vertrauen schenken, anstatt ihnen mit Neid zu begegnen. Das lĂ€sst Organisation, sowie Menschen wachsen. Es schmĂ€lert nicht den Berater.

Gewohnheit 5: Versuchen Sie erst zu verstehen, dann verstanden zu werden

Diese Gewohnheit ist eine, welche effektive und erfolgreiche Berater von anderen unterscheidet. Das Problem des Kunden und das gewĂŒnschte Ergebnis zu verstehen, ist ein unverzichtbarer erster Schritt zum Aufbau von Beziehungen und Vertrauen.

Leider stĂŒrzen sich zu viele Berater mit Standardlösungen in Diskussionen, ohne sich vorher die Frage richtig angehört zu haben. Mit dieser Strategie können Sie vielleicht ein paar Projekte verkaufen. Sobald die Kunden jedoch merken, dass sie etwas gekauft haben, was sie nicht benötigen, wird das Halten der Beziehungen und eine weitere Zusammenarbeit schwierig.

Das gleiche Problem kennen Sie sicherlich aus persönlichen Beziehungen. Wie Covey sagt: „Die meisten Menschen hören nicht mit der Absicht zu, zu verstehen; sie hören mit der Absicht zu, zu antworten." Ein erfolgreicher Mensch sollte in der Lage sein, anderen das zu geben, was Covey „psychologische Luft“ nennt. Dies schließt das GefĂŒhl mit ein, dass diese sich verstanden fĂŒhlen, selbst wenn Sie eigentlich nicht mit ihrem GesprĂ€chspartner ĂŒbereinstimmen.

Gewohnheit 6: Synergisieren Sie

Synergisieren meint die Kombination von Talenten und Inputs aller, um ein Ergebnis zu erzielen, das man alleine so nicht hÀtte erreichen können.

Dies gestaltet sich fĂŒr selbststĂ€ndige Berater, die nicht den Luxus einer großen Firma von Beratern und Experten im RĂŒcken haben, natĂŒrlich als schwierig.

Als selbststĂ€ndiger Berater können Sie dafĂŒr jedoch die FĂ€higkeiten der Kunden-Mitarbeiter nutzen. ZusĂ€tzlich können Sie ein starkes Netzwerk zu anderen Beratern aufbauen, um Ideen auszutauschen und RatschlĂ€ge zu erhalten. Online-Beratungsplattformen bieten Ihnen außerdem die Möglichkeit, sich alleine oder in Zusammenarbeit mit anderen um Projekte zu bewerben. Dies ist ein großer Vorteil, sowohl fĂŒr Freiberufler als auch fĂŒr Kunden, die Beratungsplattformen wie Consultport nutzen.

Kontinuierliche Verbesserung

Sobald Sie UnabhÀngigkeit und Interdependenz erreicht haben, sollten Sie versuchen, diese beizubehalten. Die Gewohnheit 7 dient dazu, dies zu erreichen.

Gewohnheit 7: SchÀrfen Sie die SÀge

Bei dieser Gewohnheit liegt der Fokus auf Erneuerung und Selbsterhaltung. FĂŒr die Eigenschaften erfolgreicher Berater bedeutet dies FlexibilitĂ€t, AnpassungsfĂ€higkeit und auf dem neuesten Stand zu bleiben. Der Philosoph Eric Hoffer warnt: „Wer aufgehört hat zu lernen, findet sich fĂŒr eine Welt gerĂŒstet, die es nicht mehr gibt.”

Schritt eins ist es, viel zu lesen. Amazon verkauft zum Beispiel die 30. JubilĂ€umsausgabe von Steven Coveys "7 Gewohnheiten". Sie enthĂ€lt neue Erkenntnisse, aktualisierte Beispiele und Geschichten, die von seinem Sohn Sean geschrieben wurden. Es existiert auch eine komprimierte "Snapshots"-Version des Originals. Amazons "Kunden kauften auch ..."-Kasten verweist außerdem auf BĂŒcher ebenso einflussreicher Autoren, wie John Maxwell, Dale Carnegie, Simon Sinek, Robert Kiyosaki.

Sie sollten außerdem einige der "How to"-BĂŒcher fĂŒr Beratung und Kommunikation lesen (Hier einige Ideen). Es ist allerdings wichtig, breit gefĂ€chert, zu verschiedenen Themen zu lesen, einschließlich Sport, aktuellem Zeitgeschehen, neuen Technologien und dergleichen. Aus all diesen BĂŒchern können Lehren gezogen werden und es ist wahrscheinlicher, dass Sie dadurch mit einem breiten Spektrum von Kunden und potenziellen Kunden in Kontakt kommen.

Des Weiteren sollten Sie formale Ausbildungs- und Zertifizierungswege fĂŒr Beratung, Projekt-, Finanz- oder Datenmanagement oder neue Technologien, in ErwĂ€gung ziehen.

Um erfolgreicher Berater zu sein, ist es wichtig, stets am Ball zu bleiben und einen Vorsprung zu haben.

Welche der Gewohnheiten ist am wichtigsten, um Erfolg zu haben?

Die fĂŒr Sie wichtigste Gewohnheit ist höchstwahrscheinlich die, welche Sie im Moment am schwierigsten umsetzen können. Alle 7 Gewohnheiten zusammen umfassen das, was Sie im Leben und fĂŒr die Beratung brauchen, um erfolgreich zu sein.

Trotzdem lĂ€sst sich sagen, dass die, vielleicht wichtigste Eigenschaft erfolgreicher Berater, die 8. Gewohnheit von Steven Covey ist. Diese ist enthalten in dem Buch des Autors, das 2004, fĂŒnfzehn Jahre nach den ersten 7 Gewohnheiten, veröffentlicht wurde. Bei ihr geht es darum, andere zu inspirieren, sowie seine Stimme und persönliche Bedeutung in der Welt zu finden. Beim Finden der eigenen Stimme, können die ersten 7 Gewohnheiten helfen. Die 8. Gewohnheit legt den Schwerpunkt auf FĂŒhrung: "Den Wert und das Potenzial von Menschen so klar zu kommunizieren, dass sie inspiriert werden, dieses selbst zu erkennen.”

Ein großer Teil hiervon ist Vertrauen: VertrauenswĂŒrdig zu sein, genauso wie auch Vertrauen in andere zu haben. VertrauenswĂŒrdig zu sein bedeutet, das zu tun, was man auch verspricht, freundlich zu sein und zu wissen, wann man sich entschuldigen sollte. Die meisten Berater bemĂŒhen sich wahrscheinlich bereits, diese Punkte zu erfĂŒllen. Der zweite, fĂŒr Berater wahrscheinlich schwierigere Teil ist es, anderen zu vertrauen. Um das zu erreichen, ist es nötig, manchmal die Kontrolle abzugeben und anderen Verantwortung zu ĂŒbertragen. Besonders fĂŒr Perfektionisten kann dies eine echte Herausforderung darstellen.



Fazit

Abschließend lĂ€sst sich betonen, wie wichtig Coveys Gewohnheiten auch heute noch fĂŒr Eigenschaften erfolgreicher Berater und in der Tat fĂŒr alle erfolgreichen Menschen sind. Der Artikel hat deutlich gezeigt, dass diese heute noch genauso viel Relevanz, wie vor 30 Jahren haben.

Vor allem jedoch wurde deutlich, dass die besten Gewohnheiten erfolgreicher Menschen, unabhĂ€ngig von ihrem Beruf, auf Prinzipien und universellen Wahrheiten beruhen und nicht auf willkĂŒrlichen Listen von Dos und Don'ts.